Streik bei Billigairline RYANAIR

Dieses Thema im Forum "Airlines Forum - alles rund ums Fliegen." wurde erstellt von Austrabrina, 9. August 2018.

  1. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    802
    Zur Info:

    RYANAIR streicht 250 Flüge
    Zum ersten Mal muß sich RYANAIR in Deutschland mit einer Streiksituation auseinander setzen. Die Pilotenvereinigung Cockpit (VC) hat für Freitag 10.08.2018 zum Arbeitskampf aufgerufen. Zuvor hatten sich bereits 96 % der organisierten Piloten in einer Urabstimmung für Streikmassnahmen ausgeprochen.

    RYANAIR spricht von einem unnötigen Streik. Die Airline musste nach eigenen Angaben 250 Flüge ab/ bis Deutschland streichen. Passagieren wird empfohlen vorab den Flugstatus online zu prüfen. Die betroffenen Kunden sollten eine Email- oder SMS-Benachrichtigung erhalten haben.

    quelle: streikradar.de

    Jetzt mal eine allgemeine Frage:

    ich habe gehört das man auf einen anderen Tag umbuchen kann oder das Geld zurück bekommt (meist eine Lachnummer an Summe). Eine Umbuchung von denen auf eine andere Airline erfolgt nicht ! Das stimmt doch so, oder ??

    Ich hatte das gleiche mal mit Easyjet, allerdings wurde der Flug an dem Tag einfach gecancelt (ohne Steik - 5 Wochen vorher) und ich musste mir für diesen Tag einen teuren Flug mit British Airways buchen weil ich unbedingt an dem Tag fliegen musste... ging gar nicht.

    Was habt ihr für Erfahrungen bei Streiks / Stornos mit Billigairlines ?

    Gruß
    Austrabrina
     
  2. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.767
    Hallo,
    ich habe keine Erfahrung mit Streiks. Wenn es geht vermeide ich Airlines aus Ländern, wo regelmässig gestreikt wird (D, F).
    Die Flüge sind heute auch mit Swiss u. Co so günstig, dass wir fast nie Billig-Airline fliegen.
    Easyjet u. Co. ist ab CH nicht viel billiger, wie andere Airlines. Zürich wird nicht gross von Billigairlines frequentiert..Vueling, Easyjet London kommt mir spontan in den Sinn...
    Gruss M.
     
  3. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    619
    Ryanair ist aber irisch.

    Gestern habe ich eine Gegenüberstellung von Ryanair und Lufthansa in den Nachrichten gesehen und war schockiert.. bei Ryanair arbeiten zum Großteil Menschen, die keine Festanstellung bekommen. Das Jahresgehalt eines Piloten liegt bei ~80.000€, bei Lufthansa bei über 200.000€. Krankheitstage werden bei Ryanair nicht bezahlt, Urlaube nur mit Mühe genehmigt, ect. Ich kann den Streik nachvollziehen.

    Soweit ich weiß, kann man kostenlos umbuchen. Ansonsten würde ich mich mal informieren, welche Entschädigung bei Streiks ausgezahlt werden.. kann mir vorstellen, dass da ganz normal das EU Fluggastrecht greift.
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.750
    Ob Ryanair irisch ist, spielt bei dem Streik aber keine Rolle, es streiken deren deutsche Piloten (und belgische und portugiesische oder wer genau?). Die haben allen Grund und alles Recht zu streiken angesichts von deren Arbeitsbedingungen.

    Im übrigen geht man bei jeder Flugbuchung einen Vertrag ein und in dessen Bedingungen steht (möglicherweise sehr verklausuliert), was man in welchem Fall für Leistungen bekommt. Je billiger der Flug (und die Fluglinie), desto weniger Leistungen kann man i.a. erwarten. Das muss man dann eben abschätzen bzw. man kann die höheren Preise bei traditionellen Fluglinien auch als eine Art Versicherung verstehen.

    Wirkliche Probleme mit Streiks, Flugstreichungen inkl. dann viel nervigerer Sabbelei, um die bezahlte Leistung dann auch zu bekommen, hatte ich fast nur mit "normalen" Fluglinien. Bei "Billiglinien" erinnere ich mich nur an 2 Vorkommnisse: Wizzair hatte man meinen Flug von Lübeck nach Danzig erst lange verzögert und dann spät abends gestrichen. Ich kriegte sofort mein Geld zurück (keine Entschädigung, das kam erst später) und das Hotel konnte ich stornieren. Alles problemlos. Und FlyBe (ist das eine Billiglinie?) hat mir ein paar Wochen im voraus einen Flug gestrichen, haben mir die Preisdifferenz zu dem stattdessen gebuchten Flug bezahlt und auch noch das Taxi, weil ich mit dem zu spät für den letzten direkten Bus in HAM angekommen bin. Die Nervereien mit Lufthansa, Air France, KLM, British Airways, Iberia usw. will ich lieber gar nicht alle aufzählen.


    Gruß, Matthias
     
  5. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.180
    Im Moment beschäftige ich mich auch etwas mit der Materie, denn zum ersten Mal im Leben habe auch ich einen RyanAir-Flug gebucht.

    Nein, die EU-Fluggastrechte-VO greift bei Streiks NICHT, da diese als außergewöhnlich Umstände, welche nicht in die Verantwortung der Airline fallen, zählen.

    ...wenn's doch so simpel wäre, wär's ja schön.

    Das große Aber bei der Geschichte - was nützt mir diese theoretische Möglichkeit, wenn ich nur einen Kurztrip geplant habe und zu diesem Ziel (in meinem konkreten Fall wäre es die Strecke NUE - BRI) eine Ersatzbeförderung eigentlich kaum möglich ist.
    Ryanair wird wohl den Teufel tun, uns im Fall der Fälle am gleichen Tag 3 neue Flüge mit Fremdairlines zu "spendieren" NUE - FRA; FRA - FMO mit LH und schließl. Alitalia FMO - BRI. Wobei nicht mal klar wäre, ob da überhaupt noch Plätze buchbar wären.
    Ein Ersatzflug mir Ryanair 3 Tage später ist Nonsens - da muß ich dann fast schon wieder heim.

    Die Erstattung des Ticketpreises nützt mir mal gar nix, der Trip fällt dann einfach ins Wasser, die Stornomöglichkeit für's Hotel endet natürlich 2 Tage vor Anreise :RpS_thumbdn:

    Ich jedenfalls beobachte das jetzt mal mir etwas Sorge und hoffe einfach, daß wir Glück haben werden. Noch sind 3 Wochen Zeit.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hab ich nun Verständnis für die Aktion?
    Eher nicht. Die Aktion mitten in die Ferienzeit zu legen, finde ich mies. Ich fliege privilegierter weise ja mehrmals im Jahr, aber Familien, die nun den einen Sommerurlaub antreten möchten, gleich den Start zu vermiesen, finde ich nicht fair. Die können nämlich auch nichts für die Arbeitsbedingungen.
    Und ob man nun ausgerechnet die fetten Alt-Tarife der LH zum Vergleich heranziehen muss - ich denke, da gibt es noch einige Stufen dazwischen.
    Außerdem gibt es soviel mehr Menschen, die in unterbezahlten Jobs arbeiten, wenn die alle morgen die Arbeit niederlegen (wie, um nur ein aktuelles Beispiel zu nennen, das extern angeheuerte Securitypersonal an den Airports), wirds lustig.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    hier noch ein link zur SZ: https://www.sueddeutsche.de/reise/ryanair-streik-passagiere-rechte-1.3788631
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 34 (Mitglieder: 1, Gäste: 25, Robots: 8)

Statistik des Forums

Themen:
2.574
Beiträge:
35.477
Mitglieder:
2.771
Neuestes Mitglied:
Bastyan