Gibt es Gründe ein Land nicht zubereisen??

Dieses Thema im Forum "Cafe Reisefuchsforum - Offtopic & More" wurde erstellt von farang, 3. November 2016.

  1. farang

    farang Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    741
    Hallo zusammen

    wollte mal Eure Meinung zu dem Thema hören. Gibt es Gründe warum man ein Land nicht bereisen sollte?

    Politik? Menschenrechte? Kriegsituation? usw.

    bin gespannt ob es etwas gibt................. :)

    Gruß
     
  2. Manfel

    Manfel Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    2.151
    Naja in ein richtiges Kriegsgebiet wird wohl keiner wollen und ist wohl auch nicht zu empfehlen.
    Generell würde ich Gegenden meiden in dem Fremde nicht sicher sind. Ich glaub ein guter Anhaltspunkt sind die Reisewarnungen der Aussenministerien.
     
  3. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.897
    ja, im Krieg, bei der IS oder sonstigen Krisengebieten Urlaub machen wär jetzt nicht so mein Ding. In Ländern rumlungern, wo die Zivilbevölkerung in Gefahr ist (warum auch immer - z. B. wo Kinder entführt werden etc.) sehe ich auch nicht als gemütlich an. Ansonsten gibt es für mich nicht allzu viele Gründe ein Land nicht zu bereisen. Zimbabwe ist ein interessantes Land - politisch nicht wirklich ein Land, das ich unterstütze, die Menschen extrem nett, das Land bankrott und marode...trotzdem: die Leute können ja nix dafür und würden die Touris nicht mehr kommen, wären sie wohl noch ärmer drann...
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.514
    Darüber würde ich weit hinausgehen. Ich würde im Moment bspw. nicht in die Türkei fahren, aus politischen Gründen. Ich würde viele arabische Länder nicht bereisen. Ich meide Länder mit Militärregierungen und Länder, in denen ich mich nicht halbwegs frei bewegen und verhalten kann. Ich bevorzuge sogar Länder, deren Landessprache ich spreche oder wenigstens ansatzweise verstehe, oder wo Englisch wenigstens sowieso (und nicht nur wegen der Touristen) beherrscht wird. Das schränkt die Auswahl ganz erheblich ein, macht aber nichts.


    Gruß, Matthias
     
  5. Bandanar

    Bandanar Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    1.561
    Wirkt wahrscheinlich ziemlich egoistisch, aber Politik (Was ist da überhaupt genau der Maßstab für gut und böse? Und wer darf diesen definieren?) und (Nichteinhaltung von) Menschenrechten sind kein Grund für uns ein Land nicht zu bereisen. Ausgeschlossen sind natürlich direkte Kriegsgebiete und auch Länder bzw. Landesteile mit großem Entführungsrisiko aus "religiös" bzw. ideologisch motivierten Gründen.
    Die Reisehinweise des Auswärtigen Amts sind sicher ein guter Anhaltspunkt um einen Eindruck der allgemeinen Situation in einem Land zu bekommen. Teils sind diese aber auch nicht wirklich aussagekräftig.
     
  6. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.514
    Die definiere ich, aber nur für mich. Und dann sind die natürlich ein Grund, für mich jedenfalls. Wenn sie für Dich kein Grund sind, muss das ja noch lange nicht für mich oder sonstwen gelten. Wenn ich mich in einem Land nicht wohlfühle, und das wäre aktuell bspw. in der Türkei aus politischen Gründen der Fall, dann fahre ich da nicht hin.


    Gruß, Matthias
     
  7. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    1.080
    Ich sehe es ähnlich wie Bandanar: Für mich kommen Kriegsgebiete nicht in Frage und Länder, wo Entführungen möglich wären. Ich will mit der Auswahl meiner Reiseziele kein politisches Statement abgeben.
     
  8. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.514
    Davon war auch gar nicht die Rede. Ich rede nur von meiner Auswahl an Reisezielen.

    Ich fahre auch nicht in Weltgegenden, wo es mir zu warm und zu feucht ist. Ist das jetzt ein "klimatisches Statement"?


    Gruß, Matthias
     
  9. farang

    farang Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    741
    .............ich perönlich würde die USA nicht unterstützen.

    Desweiteren hätte ich ein Problem als Backpacker (Cheap Charly) durch Indien zu ziehen. Ganz einfach weil man etwas Mitleid zeigt, aber nach der Reise wieder in sein schön ausgestattetes Netz in Europa zurückkehrt. sowas kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

    Gruß
     
  10. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.514
    Dass ich mit meiner Reise einen Staat/eine Regierung o.ä. unterstütze bzw. ihr Unterstützung entziehe, wenn ich nicht hinreise, würde ich mir nicht einbilden. Ich hätte eher Schwierigkeiten mit der Vorstellung, mich da zwischen Waffenfreunden, Todesstrafenbefürwortern oder Trump-Unterstützern wiederzufinden. Und nicht, weil die mir evtl. gefährlich werden könnten, sondern nur, weil ich mit denen lieber nichts zu tun haben möchte. Andererseits gibt es in den USA so viel zu sehen und zu tun, dass ich bestimmt trotzdem wieder hinfahren werde. Dummköpfen muss man auch anderswo aus dem Weg gehen, und glücklicherweise kann man das fast überall. Bei Fanatikern wird es dann schon sehr viel haariger.

    Ja, das auch. Aber zuallererst würde ich mich in Indien aus anderen Gründen nicht wohlfühlen (zumindest war das so, als ich mal kurz da war, und das war nicht nur wegen des Wetters).


    Gruß, Matthias
     
    farang gefällt das.
  11. naturefriend

    naturefriend Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.690
    Das glaub ich z.B. überhaupt nicht mehr! Da steckt m.M. nach mehr Politik dahinter als manche glauben. Aktuell siehe Türkei - da gehts drunter und drüber, aber Hinweise des auswärtigen Amtes gibt es nicht.
    Vor einigen Jahren wurde uns dramatisch abgeraten nach Zimbabwe zu fahren (wir wollten eigentlich nur durchfahren - von Südafrika nach Vic-Falls) was sich vorort als völlig falsch herausstellte. Nach meinen damaligen Recherchen ging es nur um die Politik - sprich keinerlei Unterstützung von Mugabe.
    Auch die derzeitige Situation hier in Ägypten kann ich nicht nachvollziehen. Seit Al Sisi Präsident ist gibt es hier keine Unruhen mehr. In Hurghada bzw. in allen Urlaubsorten am Festland am Roten Meer ist es vollkommen ruhig (eigentlich zu ruhig - wegen der fehlenden Touris) aber Ägypten wird nach wie vor schlechtgeredet. Naja, die ärmsten EU-Länder wie Spanien, Italien oder Griechenland freuen sich - auch eine Art von Politik!
     
  12. Manfel

    Manfel Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    2.151
    China schon ? :embarrassed:
     
  13. farang

    farang Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    741

    bin ich nicht ganz freiwillig :)

    aber die USA ist nicht wirklich besser!!!
     
  14. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.514
    Hass oder nur Blindheit?


    Gruß, Matthias
     
  15. clarence

    clarence Jungfuchs

    Registriert seit:
    26. März 2015
    Beiträge:
    26
    Das wage ich aber zu bezweifeln... Siehe hier:
    https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TuerkeiSicherheit.html
    Das ganze Land ist ja quasi Sperrgebiet...
     
  16. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    346
    Es muss ja nicht gleich Hass oder Blindheit im Spiel sein, wenn man die USA ähnlich kritisch wie China sieht. Vielleicht ist es einfach nur nüchterner Realitätssinn, basierend auf Beobachtung des Weltgeschehens. Und das ohne Filterung durch ein eingetrichtertes Weltbild. Denn eindeutig Gute und Böse gibt es nicht. Nicht in der Realität, nur in der Propaganda.

    Natürlich ist China in Sachen Menschenrechte alles andere als ein leuchtendes Vorbild - und das wird von chinesischer Seite nicht mal bestritten. Andere Kulturen, andere Prioritäten. Sie machen einfach ihr Ding und dabei geht es um die forcierte Entwicklung des Landes. Das müssen wir nicht gut finden und tun es auch nicht.

    Aber gewisse Dinge tun die Chinesen ebenfalls nicht. Z.B. permanentes Einmischen in die inneren Angelegenheiten souveräner Staaten. Oder das Starten von Militärabenteuern unter fadenscheinigen Vorwänden, um missliebige fremde Staatschefs zu beseitigen. Oder das Geburtshilfe leisten für dubiose Gruppierungen wie Taliban und IS. Und damit das Destabilisieren von ganzen Weltregionen. Das machen andere - wer, verrate ich jetzt nicht, aber China steckt nicht dahinter :RpS_biggrin: .

    Aber zurück zum eigentlichen Thema. Ich halte es für illusorisch, als Privatperson irgend etwas mittels Privatboykott bewirken zu können. Auch wenn ich z.B. Saudi Arabien für boykottwürdig halte, fürchte ich, dass die das überhaupt nicht juckt, wenn ich nicht hinfahre. Erstens wollen die sowieso keine ungläubigen Touristen (nur gläubige Mekka-Pilger) und dürften zweitens nicht auf meine bescheidenen Touri-Devisen angewiesen sein. Und einfach nur "aus Prinzip" einen heroischen Privatboykott auszurufen ähnelt wohl dem Bewerfen von Panzern mit Wattebällchen. Um sich dann als Freiheitskämpfer zu fühlen.

    Ich mache die Entscheidung, ob ich ein Land bereise oder nicht, ausschließlich von der Frage abhängig, ob ich mich dort wohlfühlen würde. Damit ist klar, dass Kriegs- und Krisengebiete ausscheiden. Der Wohlfühlfaktor ist aber auch von anderen Faktoren abhängig. Z.B. vertrage ich (im Gegensatz zu jüngeren Jahren) große Hitze nicht mehr so gut; mehr als 25 Grad brauche ich nicht. Trotzdem bin ich hier eher kompromissbereit als z.B. bei der Frage, ob mir ein Land sympathisch ist oder nicht. Und die Sympathie bzw. Antipathie wiederum wird von etliches Faktoren beinflusst; auch von aktuellen politischen Verhältnissen. Die Türkei etwa käme derzeit eher nicht in Frage, ebenso ein Großteil der arabischen Welt (mit Ausnahmen wie Jordanien oder dem Oman). Auch habe ich keine Lust mehr, mit extremer Armut und Elend konfroniert zu werden. Haiti oder Bangla Desh z.B. sind damit auch raus. Und zu guter Letzt gibt es dann auch Länder ohne Fehl und Tadel, die zwar sympathisch und stabil sind, aber einfach nur langweilig. Und die sind damit auch raus.

    Die eigene Befindlichkeit ist bei der Eingangsfrage also wesentlich ausschlaggebender als irgendwelche Ambitionen, die Welt zu retten.

    Gruß
    Tom Yam / Michael
     
    Gusti, FanBear und farang gefällt das.
  17. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.514
    So einen Spruch darfst Du Dir gerne sparen. Nicht jeder, der etwas denkt und äußert, vertritt damit gleich ein "Weltbild", und nicht jedes "Weltbild" ist dann gleich "eingetrichtert".


    Gruß, Matthias
     
  18. naturefriend

    naturefriend Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.690
    Wo bitte ist da ein Hinweis auf "das ganze Land ist ja quasi Sperrgebiet.."? Viel Text wo Bomben oder derartiges hochgegangen sind, aber kein Hinweis, dass man mit einer falschen Bemerkung ins "Kalabush" geht. Man darf ja nicht mehr in D sagen, was man will - sofort wird man von Erdowahn verklagt.
     
  19. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.514
    Zitat:
    Wenn Dir da aus irgendeinem fadenscheinigen Grund eine Verbindung zu den Putschisten oder Gülen angedichtet wird, landest Du im Zweifel ziemlich schnell und für ziemlich lange (30 Tage, und ohne Anwalt?) in Untersuchungshaft.

    Erkennst Du den Unterschied? Erdogan kann hier nur vor einem ordentlichen Gericht klagen, und es wird ihm sogar beschieden, dass das eben doch gesagt werden durfte.


    Gruß, Matthias
     
  20. paulinchen

    paulinchen Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    30. Januar 2011
    Beiträge:
    796
    Hallo zusammen,

    ja, für mich gibt es Gründe, ein Land nicht zu bereisen...allerdings sind die sehr individuell und ich denke, dass ist bei jedem so.
    Beruflich ( Textil/Bekleidung ) war ich in vielen Ländern, die nicht meine privaten Reise-Favoriten wären ( Bsp. Bangladesh ), konnte ich mir aber nicht immer aussuchen...
    Priorität hat bei uns natürlich die persönliche Sicherheit, keine Lust auf Abenteuerurlaub, den ich nicht selbst organisiert habe...:RpS_unsure:
    In den letzten Jahren waren wir überwiegend im südlichen Afrika unterwegs ( SA, Botswana, Namibia und verstärkt Sambia ). Das Apartheit-Regime in SA z.B. hätte mich bis zum heutigen Tag abgehalten von einer Reise nach Jo-Burg. Rassentrennungen wie auch immer sind für mich persönlich ein No-Go, wo auch immer.
    Ein weiteres Argument wären akute Hungerregionen, dort habe ich als Tourist nix verloren.
    Politische Ansichten sind so eine Sache, kann man alles diskutieren, soll man oder nicht.
    In erster Linie muss ein Land aber interessant sein für uns, ( fast ) alles andere lässt sich irgendwie klären...

    lg
    paulinchen
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 16 (Mitglieder: 1, Gäste: 12, Robots: 3)

Statistik des Forums

Themen:
2.717
Beiträge:
38.972
Mitglieder:
3.085
Neuestes Mitglied:
Clara85