Gepäcknachlieferung im Urlaub - wer darf es annehmen ?

Dieses Thema im Forum "Cafe Reisefuchsforum - Offtopic & More" wurde erstellt von Austrabrina, 11. Februar 2019.

  1. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    818
    Hallo Zusammen,

    wie ist es eigentlich wenn man bei Flügen sein Gepäck nicht am Ankunftsort bekommt und die das nachliefern müssen zum Hotel. Muss man da eigentlich vor Ort selbst den Gepäckempfang bei z.B. bei FED EX (den die Airline beauftragt) o.ä. unterschreiben oder kann das auch der Hotelier machen ? Die Airline braucht doch sicher eine Empfangsbestätigung.

    Wäre ja echt blöd wenn man Stunden damit verbringen müsste in der Rezeption zu sitzen und zu warten / bzw. auch keine Ausflüge machen zu können.

    Wie war das bei euch ?

    Zum Glück ist uns so etwas bisher nicht passiert, toi toi toi.... aber es wäre ja mal gut es zu wissen...

    LG
    Austrabrina
     
  2. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.978
    Puh.... Ich ahne, dass sich das von Fluglinie zu Fluglinie erheblich unterscheidet. Und ob der Kurierdienst das dann auch noch so umsetzt?

    Als mir das letzte Mal Gepäck nach Hause nachgeliefert wurde, hatten die mir ein Zeitfenster genannt, kamen dann aber zu einer ganz anderen Zeit, wo wir dann auch nicht zuhause waren, und haben das Gepäck bei Nachbars abgeliefert. Und das Mal davor stand es einfach auf der Terrasse. Beides also ohne Unterschrift. Ins Hotel habe ich auch schon mal Gepäck geliefert bekommen, das stand dann abends im Zimmer, wenn ich mich richtig erinnere. Es ging jedenfalls alles sehr unbürokratisch.


    Gruß, Matthias
     
  3. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    818
    Ok, danke Matthias :)
    Auf dem Rückweg hatte ich das auch schon 2 x, da waren wir aber jedes Mal Zuhause. Echt, die haben es einfach bei dir auf die Terrasse gestellt... das ist ja frech :RpS_sneaky:.
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    2.978
    Na ja, die Terrasse ist nicht einsehbar, und ich lasse da manchmal auch Pakete ablegen. Aber so ganz ohne Absprache war das schon ziemlich schräg.


    Gruß, Matthias
     
  5. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    259
    Mir ist das in 40 Jahren nur einmal passiert und zwar auf dem Heimweg. Das vermisste Gepäckstück wurde zu mir nach Hause geliefert; abends gegen 20 Uhr und ich war da; also keine Probleme. Ich wurde sogar kurz vorher per Handyanruf verständigt.

    Deine Frage bezieht ja auf den umgekehrten Fall. In der Fremde angekommen, aber ohne das aufgegebene Gepäck. Hier muss man ja ebenfalls Meldung am "Lost Luggage"-Schalter machen und ich nehme an, dass da das Procedere ähnlich ist. Ich wurde nach der genauen Lieferadresse gefragt, wann ich zu Hause sei und konnte auch meine Tel-Nr. für eine zeitnahe Ankündigung hinterlassen (das war am Flughafen München). Ich würde in so einem Fall einfach das Schalterpersonal fragen, ob das Gepäck auch an der Hotelrezeption abgeliefert werden kann oder nur an den Empfänger persönlich. Die sollten die örtlichen Bedingungen ja am besten kennen.

    Rein vom logischen Verständnis her sollte eine Hotelrezeption ja auch stellvertretend für einen Gast einspringen können; etwa beim Entgegennehmen von Nachrichten, von Briefpost oder eben auch von größeren Lieferungen. Das gehört eigentlich mit zu deren Standardaufgaben. Falls man eine Unterkunft bei Privatleuten hat, sollte es reichen, in der Lieferadresse auch deren Namen als "care of" (c/o) mit anzugeben, wenn man die Verlustmeldung macht. Wie gesagt sind das Vermutungen (und Erfahrungen mit nachgeschickter Päckchenpost). Verbindliche Auskunft kann da besser das Personal geben, das die Verlustmeldung aufnimmt.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
  6. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.226
    Mir ist das bisher 2 mal bei Ankunft am Urlaubsort passiert, einmal mit der KLM und einmal Condor.
    KLM brachte den Koffer genau einen Tag später, es gab nur eine tägliche Verbindung, in's Hotel. Da ich etwa die Zeit wußte, nahm ich den gleich selber in der Lobby in Empfang. Der Typ hat sich definitiv nicht vergewissert, ob ich auch die richtige bin. Er gab mir einfach das Teil und war weg.

    Condor bringt es ja anscheinend öfters mal fertig, gleich über hundert Koffer einfach in Dtl. "zu vergessen", wie auch immer man sowas nicht bemerken kann. Jedenfalls war anschließend großer Spaß am Airport in Cran Canaria, als eben ca 100 genervte Passagiere an genau 2 "lost baggage"-Schaltern abgefertigt werden mußten. Ganz großes Kino.
    Nun weiß ich ja nicht, wieviele Lieferfahrer der Airport zur Verfügung hat, sicher gab's da auch Prio, wenn jemand anderntags auf ein Kreuzfahrtschiff musste oder ähnliches. Jedenfalls dauerte es beinahe 3 Tage, bis unser beider Gepäck im Hotel ankam. Dort hatte ich Bescheid gesagt, daß wir es erwarten und gut.
    Abends stand's hinter'm Tresen.
    Dafür gab's dann übrigens auch Entschädigung, in den 3 Tagen neu gekaufte Klamotten (im angemessenen Rahmen halt) wurden zur Hälfte ersetzt.


    Einmal kam mein Koffer von Italien nicht mit zurück nach FRA, das hat tatsächlich über eine Woche gedauert, und den Koffer hatte ich beinahe schon "abgeschrieben".
    Ein Fahrer hat den dann bei mir zu Hause abgeliefert. Das war Abends und jemand daheim.

    Damit hab ich mein "Soll" eigentlich erfüllt :becky:

    LG
    Gusti
     
  7. aersulin

    aersulin Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    338
    Ist mir auf der argentinienreise passiert. Mir war es auch schon fast klar, da der flug nach madrid verspätung hatte und letzten endes nur 45 minuten zum umsteigen waren (ich musste zum anschlussflieger rennen).
    Ich habe mein gepäck auf nachdruck noch am selben abend geliefert bekommen (privatadresse) und musste auch einen lieferschein unterschreiben und meine passnummer angeben.
     
  8. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    901
    Mir ist es 3 x passiert, 2 x davon im Urlaub, da wurde das Gepäck an der Rezeption abgegeben.
    1 x beim Heimflug, da musste ich zum Flughafen und beim Zoll mein Gepäck abholen, nachdem es zuvor in meiner Gegenwart inspiziert worden war (es war nix drin, was der Zoll zu beanstanden hatte, wahrscheinlich wählen die die Gepäckstücke willkürlich aus).
     
  9. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    673
    Uns ist es einmal passiert.. damals noch mit Air Berlin. Gepäck war schon im Flugzeug, 15 min vor Abflug wurde der Flug gecancellt und wir auf einen Lufthansa-Flug umgebucht. Das Gepäck hat es nicht mehr mitgeschafft, obwohl der Flug erst 6 Stunden später ging.

    Unser Gepäck haben wir drei Tage später erhalten; da wir in eine Ferienwohnung hatten, mussten wir selbst anwesend sein für die Entgegennahme. Ich habe aber nur unterschrieben, dass wir unser Gepäck erhalten haben. Nachweisen, dass ich es selbst bin, musste ich nicht.

    War alles in allem rentabel für uns: Über 6 Stunden Verspätung waren gleich 600€ Entschädigung p.P. (der Flug kostete 430€), Kleidung, die wir gebraucht haben, wurde zur Hälfte erstattet, Badsachen komplett (und ich hab für über 100€ bei Bath & Body Works eingekauft). :biggrin2:
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 43 (Mitglieder: 0, Gäste: 36, Robots: 7)

Statistik des Forums

Themen:
2.628
Beiträge:
36.625
Mitglieder:
2.855
Neuestes Mitglied:
Mainzer105