Flüge in die USA -ab sofort verschäfte Kontrollen !

Dieses Thema im Forum "Airlines Forum - alles rund ums Fliegen." wurde erstellt von Austrabrina, 26. Oktober 2017.

  1. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    789
  2. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    490
    So sehr ich das Land auch liebe - ich bin von sowas nur noch genervt. Als ob die Einreisekontrollen vor Ort nicht schon anstrengend genug wären. Ich traue mich gar nicht mehr alleine einzureisen, weil man mich sowieso schon auf dem Kieker hat, da mein Exfreund US-Amerikaner ist. Sonst hätte ich nämlich alternativ zum West Coast Trip ein paar Tage Washington DC schon für April gebucht. So warte ich lieber auf Freunde, die gemeinsam mit mir einreisen.
     
  3. sunnyboy

    sunnyboy Forenfuchs

    Registriert seit:
    3. Juni 2013
    Beiträge:
    60
    Also man muss sich wirklich fragen, ob es hier mit fairen Mitteln zugeht oder ob es nicht doch ETWAS übertrieben ist. Ich kann mit Bluetenglanz da irgendwie nur anschließen. Die Einreisebedingungen und Kontrollen sind an sich schon sehr stark vorhanden. Aber das ist wohl ein Thema, welches Amerika sich selbst auch irgendwie schafft. Es wird in gewisser Weise ja auch viel Doppelmoral gelebt. Hier wird so übertrieben gehandelt, während an anderer Stelle mit super lockerer Hand vorgegangen wird ...
     
  4. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    490
    Ohje, das könnte eine endlose Diskussion in Gang bringen. :biggrin2:

    Amerikanische Airlines wie United haben diese Befragungen ja schon ewig gemacht. Habe nun aber schon in anderen Foren gelesen, wie nervig das alles sein kann, weil nun alles endlos lange dauert und man auch anscheinend keinerlei Privatsphäre hat und die Mitreisenden in der Schlange alle privaten Fragen (z.B. zur Ehe/Beziehung) mit anhören können.
     
  5. travelingtheworld

    travelingtheworld Welpe

    Registriert seit:
    18. Oktober 2017
    Beiträge:
    7
    Die Einreisebestimmungen waren vor dem aktuellen Fall auch schon sehr streng. Bereits da habe ich mich gefragt, wie es immernoch zu Anschlägen kommen kann. Die Ursache wird dann vielleicht nicht die Sicherheitskontrolle an Flughäfen sein, sondern woanders oder?
     
  6. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    490
    Das letzte Attentat in einer Kirche in Texas wurde von einem gebürtigen US-Amerikaner verübt und der Anschlag in New York im Oktober von einem Mann aus Usbekistan, der seit 2010 mit seiner Familie in den USA lebte (er besaß die Green Card).

    Ich denke, es geht bei den Sicherheitskontrollen nicht nur primär um die Gefahr von Anschlägen (aber auch). Amerikaner leben leider in dem Wahn, dass jeder, der in die USA einreist, auch da bleiben will - weil Amerika ja soo great ist.
     
  7. sunnyboy

    sunnyboy Forenfuchs

    Registriert seit:
    3. Juni 2013
    Beiträge:
    60
    Haha ... :) Sorry ... :) Ja ... das kann ich mir durchaus vorstellen .. Aber Endlosdiskussionen müssen daraus ja nun (hoffentlich) nicht entstehen. Zumindest ja bislang nicht. Toi Toi Toi ;)
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 20 (Mitglieder: 0, Gäste: 12, Robots: 8)

Statistik des Forums

Themen:
2.505
Beiträge:
33.702
Mitglieder:
2.597
Neuestes Mitglied:
Vivi843