Der USA-Plauder-Thread

Dieses Thema im Forum "USA Forum - Kanada Forum" wurde erstellt von Bluetenglanz, 4. Juni 2020.

  1. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.962
    Das habe ich bisher noch nicht gehört/gelesen, auch nicht im Forum bei airliners.com. Wenn das wirklich so ist, ist es unverschämt. Gilt das vielleicht nur für Einzelreisende? Ein Pärchen werden sie ja hoffentlich nicht auf 2 Mittelplätze verteilen wollen.


    Gruß, Matthias
     
  2. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Oh, das ist aber wirklich nicht schön :sigh3:
    Bei unserem Kanada-Flug - war aber alles über die LH-website gebucht - war der Hinflug mit Air Canada. Da konnte man überhaupt keine Sitze kostenfrei auswählen (also nichtmal die Mittelplätze!!), also dachte ich, ok, dann beim online-check-in. Das ist ja eigentlich üblich.
    Aber auch da - nix möglich, man hatte uns schon 24h vorab feste Plätze zugewiesen.
    Ich hätte einen Gangplatz in Reihe 62 gehabt, Stefan einen Mittelplatz in Reihe 42.
    Die wollen also um jeden Preis abkassieren.
    Glücklicherweise konnten wir, da wir ja Gepäck am Schalter aufgegeben haben, den Mitarbeiter noch bitten, das zu ändern, so daß wir wenigstens nebeneinander saßen, Gang + Mitte.

    Der Rückflug dann mit LH, da konnten wir wie erwartet 24St. vorher noch kostenfrei Plätze wählen, 2x Gang - gar kein Problem.

    Wünsche trotzdem natürlich einen guten und entspannten Flug und schönen Urlaub :yes3:
    VG
    Gusti
     
  3. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.962
    Also doch! Irre. Und ich vermute, Ihr hattet eine gemeinsame Buchung, oder?


    Gruß, Matthias
     
  4. veto

    veto Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    19. Februar 2016
    Beiträge:
    1.477
    Ging uns bei Iberia auch so. Bis nach Madrid geht das ja noch. Ich habe uns dann einzeln eingecheckt . Siehe da, der Fensterplatz neben meiner Frau war für 9€ zu haben.
    Bei Discover nach Windhoek das selbe Spiel. Dort auch in höheren Buchungsklassen.

    L G Lutz
     
  5. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.501
    Da bin ich mal bei uns im September gespannt. Uns wurde gleich mitgeteilt, dass die Sitzplatzreservierung p.P. pro Strecke 40,-€ kostet. Darauf wollten wir eigentlich verzichten. Also drei Strecken mal zwei Personen ist 240,-€....:RpS_mad:

    Ist uns im Grund egal, wir wollen nur zusammen sitzen und für niemanden aufstehen müssen...

    LG Gerhard
     
  6. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.962
    Bisher haben wir immer ohne weiteres Zutun Plätze nebeneinander bekommen. Wir sind aber auch schon ewig nicht mehr Langstrecke geflogen. Das weiteste waren die Kanaren in den letzten Jahren.

    Nur einmal haben wir bei Wizzair getrennte Plätze bekommen ohne Chance es zu ändern. Das war ein Flug nach Danzig vor ein paar Jahren. Als wir jetzt wieder mit Wizzair geflogen sind, diesmal von Danzig, war alles wieder gut. Vielleicht haben die sich besonnen? Oder es war damals ein Fehler oder dummer Zufall.


    Gruß, Matthias
     
  7. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.501
    Ich hatte heute ein Gespräch mit einem Bekannten im Sportstudio, der im November mit Qatar Airways nach Mauritius fliegt.

    Als er nun die Flugdaten hatte, sah er nach den Sitzplätzen, siehe da, ein Platz war weiter vorne links, der andere weiter hinten rechts..... Er meinte, dass das eine neue Masche sei, um Geld zu verdienen. Der günstigste Platz gibt es ab 20,-€ pro Strecke und Person, für lange Beine 120,-€ Aufpreis.

    Da sind wir mal bei Condor für den September gespannt.

    Liebe Grüße Gerhard
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2023
  8. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.231
    Das denke ich auch
     
  9. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.962
    Dass man für die Reservierung eines Wunschsitzplatzes bezahlen muss, und für mehr Beinfreiheit noch mehr, ist ja schon länger so. Ich dachte aber, dass die "Masche", Passagiere aus der selben Buchung übers Flugzeug zu verteilen und dann sogar dafür zu kassieren, dass sie zusammen sitzen dürfen, schon wieder "aus der Mode gekommen" oder sogar verboten ist.

    Wir hatten das ein einziges Mal bei Wizzair, davor und danach nicht wieder, auch nicht bei Wizzair. Und das waren meistens beim Check-In zugeteilte Plätze. Manchmal buchen wir auch mit Platzreservierung inkl. Da war es nie ein Problem, umsonst Plätze nebeneinander zu bekommen. Es gab aber auch Plätze mit Aufschlag, z.B. weiter vorn und/oder mit mehr Platz. Aber wie gesagt, das war seit Jahren kein Langstreckenflug und immer ein "Narrowbody", also mit 3-3-Bestuhlung.


    Gruß, Matthias
     
  10. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.501
    So, ich bin nun auf " Nummer sicher" gegangen und die Sitzplätze der Condorflüge zu je knapp 40,-€ gebucht. Das sind ja die beiden langen Flüge.

    Den Alaska-Airline Flug nach Seattle konnte ich nicht reservieren. Die Kreuzfahrtfreunde meinten, dass das dort kein Problem sei, sie meinte auch, dass das eh nur ein Gerücht sei, dass die Fluggesellschaften hier eine neue Masche hätten, die Gäste abzukassieren. Ihr sei das noch nicht aufgefallen....

    Liebe Grüße Gerhard
     
  11. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    1.109
    Ihr Lieben,

    ich bin seit einiger Zeit wieder in Deutschland, leider sehr gestresst mit Doppel- und Nachtschichten, daher nur ein kleines Update meiner Reise nach NC, SC und TN. :)

    Insgesamt war es ein sehr sehr schöner Trip. Begeistert war ich v.a. von Charleston inkl. der Magnolia Plantation und Asheville. Beide Städte haben einen unglaublich tollen Flair mit einem ganz eigenen Charme. Charleston bietet viel Geschichte rund um die Sklaverei, viel Shopping und sehr viele gute Restaurants. Es ist eher schicker. Asheville hingegen sehr hippiehaft mit süßen kleinen Boutiquen, viel veganem Essen, Live Musik, Parks, ...

    Rund um Charleston gibt es wunderschöne Strände. Beispielsweise den super touristischen, aber wirklich schönen Folly Beach, perfekt zum Ausgehen, und die Strände auf Sullivans Island, die eher etwas für Naturliebhaber sind und sehr natürlich.

    Die Magnolia Plantation ist ein riesengroßes Sumpfgebiet, wo man allerlei Tierarten (Alligatoren, Schildkröten, Vögel, ...) beobachten und erleben kann, wie die Sklaven früher leben mussten. Unbedingt eine Führung buchen, super interessant! Hier kann man locker einen ganzen Tag verbringen. Aber Insektenspray nicht vergessen und feste Schuhe anziehen - meine Füße waren so zerstochen und geschwollen, dass man die Stiche jetzt knapp einen Monat später immer noch sieht (waren ca 50 an den Füßen :dead3:).

    Die Great Smoky Mountains sind perfekt für alle, die gerne wandern - und auch für Leute, die gerne einfach schöne Aussichtspunkte abfahren (es gibt etliche!) und dort ein bisschen spazieren gehen wollen. Tubing kann ich in einem der zahlreichen Creeks empfehlen, macht super viel Spaß und kann man auch mit kleinen Kindern und sogar Hunden machen.

    Gatlinburg war unser Ausgangspunkt für unsere Wanderungen, und ich bin ehrlich, man muss es mögen. Der Ort erinnert an einen Freizeitpark - alles quietschbunt, sehr viele Arcades, Minigolf, Haunted Adventures, Escape Rooms, ect. Viel Live Musik, Essen ok, solange man gerne fleischlastig isst.

    Der große Minuspunkt waren die Preise.. es war meine 6. USA-Reise und ich bin wirklich über die Preisentwicklung schockiert. In Charleston haben wir für drei Nächte knapp 700€ gezahlt - AUSSERHALB der Stadt. In einem wirklich sehr, sehr mittelmäßigem Hotel, das vor Covid vielleicht höchstens $80-100 die Nacht gekostet hätte. Die Vorschläge, wie viel Trinkgeld man geben sollte, fangen bei 20% an und gehen hoch bis 40%. Auch in Restaurants, wo man sich das Essen selbst an der Theke bestellt und abholt. Ich hab noch nie in meinem Leben so viel Geld fürs Essen gehen ausgegeben und ich kann nur raten, sich öfters mal in den Supermärkten zu versorgen.

    Meine Kreditkarte (Visa Gold von der Sparkasse) hat in zahlreichen Geschäften nicht funktioniert (überall dort, wo die Karte durchgezogen statt eingesteckt wurde), was sehr ärgerlich war. Ich hatte zum Glück drei verschiedene Karten dabei.

    Ich habe den Urlaub sehr genossen und bin immer noch in die USA und die Vielfalt dort verliebt.. aber ich muss ehrlich sagen, dass zwei Trips innerhalb von 6-7 Monaten (Kalifornien im Dezember und im Juni dieser) erst mal reichen. Es ist finanziell gesehen auch mittlerweile wirklich kein Urlaub mehr, den mal mal spontan machen kann.. bei den Preisen erfordert die Reise wirklich viel Planung (zumindest sofern man kein endloses Budget hat). Mich haben die 12 Tage gute 3000€ gekostet - und wir brauchten nur die Hälfte der Zeit Hotels, weil wir sonst bei Freunden übernachtet haben). Auch nur für 4 Tage einen Mietwagen. Hätten wir dort niemanden gehabt, hätte man sicher noch mal 1000€ pro Person draufrechnen können.

    Aber genug gemeckert, ich versuche mal ein paar Fotos auf meinen Laptop zu bekommen.. :)
     
    Umi, Gusti, veto und einer weiteren Person gefällt das.
  12. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    1.109
    Unser Start bei Freunden am Lake Norman, Nähe Charlotte, NC:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Rooftop Bar in Charlotte, NC:

    [​IMG]

    Charleston, SC:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Magnolia Plantation:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Folly Beach:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Sullivans Island:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Great Smoky Mountains & Gatlinburg:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Asheville, NC:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Austrabrina, Umi, DokBua und 2 anderen gefällt das.
  13. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Wirklich sehr sehr schön - macht mir auch Lust auf eine Wiederholung...
    Ist das auf dem ersten Foto ein "Einfamilienhaus"?????? Wäre jetzt nicht mein Geschmack, aber wow - really big!!!

    Aber ja - die Preise. Ich bin da auch echt schockiert, zumal es häufig eben nicht mal einen guten Standart hat. War ja in Ost-Kanada genauso.
    Und dieses gezwungen werden, so viel Trinkgeld zu geben, nun ja, hab ich eh meine eigene Meinung dazu :33: Zumal - wie Du schon sagst - häufig sogar self service ist. "Früher" konnte man den Tip ja noch irgendwie frei wählen, inzwischen gibt's auf den Kartenlesegeräten fixe Vorgaben und das fängt bei 25% an.
    Ich hab das Gefühl, dass man sich im Tourismusgewerbe jetzt nach der Corona-Flaute mal eine goldene Nase verdient (wer auch immer) und hoffe, das sich das irgendwann wieder normalisiert, wenn der Nachhol-Boom erst mal wieder abgeebbt ist - aber ich fürchte, man wird sagen "geht doch" und es so lassen, solange die Leute kommen. Wahrscheinlich würde erst ein deutlicher Einbruch an Reisenden daran etwas ändern.
    Wir haben in den letzten Wochen wieder mal über Hawaii für nächstes Frühjahr nachgedacht, wahrscheinlich sollte ich erst mal Hotelpreise recherchieren, bevor wir Flüge buchen :uhoh3:

    Aber sei's wie es sei - Du hattest jedenfalls eine tolle Zeit und hast viel gesehen.

    Wart Ihr denn auch noch in Nashville?

    LG
    Gusti
     
  14. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    1.616
    Auch von meiner Seite: Vielen Dank für den Bericht und die tollen Fotos! Wir waren seinerzeit (2014) auch von Charleston fasziniert. Wir haben damals "Tara" besichtigt (Boone Hall Plantation, da gibt es allerdings eher 120 Eichen und nicht nur 12 :RpS_smile: entlang der Auffahrt) und waren sehr beeindruckt. (Für die jüngere Generation: "Vom Winde verweht" spielt da, für unsereiner ein echter Klassiker.)

    Was die Sache mit dem Trinkgeld angeht: Letztes Jahr sollten wir bei unserem Einkauf im Wallgreens ab 18% Trinkgeld geben. Da dachte ich auch schon: Geht's noch?!?!
    Die Diskussion mit unseren amerikanischen Freunden über dieses Thema war ziemlich fruchtlos: Die Leute verdienen so wenig, da muss man doch Trinkgeld geben! - Dass man den Leuten einfach ein gerechtes, angemessenes Gehalt zahlen könnte, wurde abgetan mit der Bemerkung: Ja, dann werden aber die Preise noch teurer.

    Die Hotelpreise sind in den Sommermonaten an der Ostküste echt abgehoben. Wir haben 2018 für ein Motel 6 (!) in Newport 180 USD gezahlt, und das hatten wir 4 Monate im Voraus gebucht. Hätten wir kurzfristig gebucht, wären es 100 USD mehr gewesen! Das gleiche Zimmer hätte im Mai 45 USD gekostet. Bei einem solchen Preisgefüge ist die Schmerzgrenze schnell erreicht ...
     
  15. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    1.109
    @Gusti: Ja, das ist ein Einfamilienhaus :RpS_biggrin: Ich war (positiv) schockiert als wir ankamen, so ein Haus kenne ich nur aus dem Fernsehen. Dazu gibts einen Steg mit drei großen Motorbooten, Jetskis, Paddleboards, Kajaks, ect. Dem Vater gehört eine Reinigungsfirma. Er verreist nicht gerne und daher war sein Ziel, das Haus so zu gestalten wie ein Resort, und das hat er definitiv geschafft.

    @DokBua: Im Supermarkt Trinkgeld?? Habe gerade mal herzlich gelacht (allerdings ein Verzweiflungslachen :biggrin2:).

    @Preise: Ich denke nicht, dass sich die Preise wieder normalisieren werden.. bzw. sind das eben jetzt die "normalen" Preise. Die Leute reisen dennoch wie verrückt. Wir ja auch, trotz der Preise. Nur vielleicht nicht mehr gaaanz so häufig? Ich mache ja normalerweise 1x im Jahr eine Fernreise, ich glaube ab jetzt wird es sicher eher auf jedes 2. bis 3. Jahr runterfahren. Was auch ok ist, ich habe noch sehr viele Wünsche für Europa (nächstes Jahr gerne Mallorca).

    Ich habe heute allerdings eine Mail von CANUSA bekommen mit wiiiirklich attraktiven Angeboten für 2024, wo ich kurz ins überlegen gekommen bin (Kombireisen mit Flug und Wohnmobil). Vielleicht interessant für die jenigen, die überlegen, nächstes Jahr rüberzufliegen.
     
    Gusti gefällt das.
  16. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.501
  17. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.231
  18. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    1.616
    Ja, es ist wirklich unglaublich. Allerdings hast du im Supermarkt - anders als in den Restaurants - die Option, die Trinkgeldforderung abzulehnen.
     
  19. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    1.109
    Im Restaurant kannst du tatsächlich auch Trinkgeld ablehnen. Hab ich aber nie gemacht, einfach aufgrund des gesellschaftlichen Drucks.. hätte aber gerne wesentlich weniger gegeben als ich es letztlich gemacht habe.
     
  20. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.962
    Von dem Artikel kann ich nur den Anfang lesen, Bezahlschranke.

    Ich fand ja schon immer die Unsitte nervtötend, im Supermarkt die Nettopreise anzuschlagen, dann aber natürlich brutto bezahlen zu müssen. Was kümmert mich der Nettopreis? Die Steuer kann man natürlich nicht ablehnen. Wenn da jetzt noch weitere Aufschläge dazukommen, die man aber (zumindest im Prinzip) ablehnen kann, wird das noch unübersichtlicher.

    Die eigentliche Katastrophe ist aber viel älter. Nämlich die, dass Angestellte in der Gastronomie, vermutlich auch in anderen Dienstleistungen und offenbar sogar im Supermarkt, so wenig Grundgehalt von ihrem Arbeitgeber bekommen, dass sie davon gar nicht leben können und wirklich auf den "tip" angewiesen sind. "Trinkgelder" haben dort eine ganz andere Funktion und Bedeutung als bei uns. Und das halte ich für den eigentlichen Skandal.


    Gruß, Matthias
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 163 (Mitglieder: 0, Gäste: 160, Robots: 3)

Statistik des Forums

Themen:
2.919
Beiträge:
48.008
Mitglieder:
4.583
Neuestes Mitglied:
Bernardalido