Der USA-Plauder-Thread

Dieses Thema im Forum "USA Forum - Kanada Forum" wurde erstellt von Bluetenglanz, 4. Juni 2020.

  1. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    1.108
    Ich denke, dass das primär daran liegt, dass in jedem Staat die Höhe der Steuer unterschiedlich ist. Daher gibt es überall einfach nur den Grundpreis.

    100%!
     
    masi1157 gefällt das.
  2. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.922
    Es ist ja noch verrückter: Wenn Du vom Bundesstaat A aus etwas (online) in Bundesstaat B bestellst, bezahlst Du gar keine Steuern (müsstest sie aber vermutlich im Bundesstaat A nachentrichten). Und das inmerhalb des Staats USA. In der EU gibt es den Unfug nicht, da bezahlt man die Mwst im Versenderland und fertig, obwohl es umterschiedliche Staaten mit unterschiedlichen Steuersätzen sind. Und überall wird der Endpreis angezeigt.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2023
  3. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.477
    Heute stand bei uns in der Tageszeitung ein Artikel mit der Überschrift:

    Trinkgeldkultur in USA gerät außer Kontrolle

    hier der Artikel dazu:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Da sind wir sehr gespann, wie wir abgezockt werden, oder versucht werden.... :wink5:


    Liebe Grüße

    Gerhard
     
  4. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.979
    "Gefällt mir nicht" :dead3::dead3::dead3:
    Aber natürlich vielen Dank für diesen aufschlussreichen Artikel. Ähnliches hatte ich letztlich
    bereits irgendwo gelesen - es ist eigentlich eine Schande.

    Natürlich ist's mit der Karte superbequem und einfach, aber am Ende gehen bei all den vielen kleinen Beträgen die Gebühren
    bei Zahlungen außerhalb der EU dann auch in's Geld.
    Nun, vielleicht versuche ich's ganz einfach öfter mit der altmodischen Bargeldzahlung. Da muss man mir schon in's Gesicht sagen, daß ich Tip geben muss.

    LG
     
  5. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.922
    Das muss doch aber nicht sein. Ich habe eine KK, die gar keine Gebühren nimmt, auch nicht für Währungsumrechnung (dafür aber einen bekloppten Modus beim Einzug vom Girokonto hat und nur 2000€ Verfügungsrahmen), und eine zweite, die einen festen Prozentsatz (ich glaube knapp 2%), aber keine Gebühr pro Bezahlung nimmt. Leider sind das beides Visa-Karten. Gebühren pro Transaktion kenne ich nur bei Bargeldabhebungen.


    Gruß, Matthias
     
  6. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.979
    Ach, gibt's auch? Keine Ahnung, ehrlich gesagt hab ich mich damit nicht beschäftigt - ich dachte, dass ist immer so.

    Ich hab ja immerhin 3 Kreditkarten, wovon ich eine eigentlich nie benutze, die zweite auch nur gaaaanz selten (Visa)
    und meine "normale" (Master) halt, die ich immer nehme. Und die nimmt bei Nicht-EU 1,95% "für Währungsumrechnung"
    pro Umsatz.
    Müsste ich mal die Bedingungen der anderen beiden lesen....:33: aber ich glaube, das wäre mir doch schonmal aufgefallen.
     
  7. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.922
    Ok, also auch keine Gebühr pro Bezahlvorgang, nur die knapp 2%? Dann ist es ja egal, wieviel Du pro Vorgang bezahlst.

    Meine andere KK ist von Payback, nimmt tatsächlich keine Gebühren, nutzt den gleichen Wechselkurs (hab's mit NOK notgedrungen ausprobiert), bucht aber bekloppterweise immer nur 10% des Saldos vom Girokonto ab. Die anderen 90% muss ich manuell überweisen, sonst nehmen die unverschämte Zinsen. Etwas nervig, aber beherrschbar.


    Gruß, Matthias
     
  8. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.979
    Ja, kenn ich. Hatte ich mal von der Santander - das war eine Karte, die tatsächlich sogar die Automatengebühren bei Abhebungen erstattet hat - deshalb hatte ich mir die mal zugelegt. (Früher ging das so ja mit der DKB-Karte)
    Aber die finanzieren sich halt genau über das Zinsmodell - einmal vergessen - schwupps biste dabei.
    Mir war das dann irgendwann zu umständlich und 6-8 mal im Jahr Automatengebühr bringt mich dann auch nicht um, daher hab ich die Karte dann wieder gekündigt.
     
  9. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    1.611
    Ich habe ein Konto bei comdirect. Mit der Visa-Karte kann ich überall auf der Welt Zahlungen tätigen, ohne dass irgendwelche Gebühren für den Auslandseinsatz fällig werden. Mit der Debit-Karte kann ich 3 x im Monat kostenlos im Ausland Bargeld am Automaten abheben. Die Kurse, die abgerechnet werden, sind absolut korrekt.

    Dafür zahle ich allerdings eine monatliche Gebühr i.H.v. 1,80 Euro. Das rechnet sich aber ganz schnell!
     
  10. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    1.108
    Ich hab jetzt in den USA tatsächlich fast alles mit meiner Debit-Visa von der Tomorrow Bank (ist eine nachhaltige Online Bank) gezahlt. Keine Gebühren, egal, wie oft sie im Ausland genutzt wird. Nachteil ist, dass es eben eine Debitkarte ist und man daher auch nur das ausgeben kann, was man auf dem Konto hat.

    Mit der Visa Gold von der Sparkasse hatte ich ziemlich viele Umrechnungsgebühren und war ein bisschen schockiert. Plus: Die Karte hat in den Läden, wo sie durch das Lesegerät durchgezogen statt eingesteckt wird nicht funktioniert. Dafür, dass sie (glaube ich?) um die 80€ pro Jahr kostet, war ich wirklich enttäuscht.

    Bargeld will in den USA im Grunde niemand haben.
     
  11. Bluetenglanz

    Bluetenglanz Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    26. November 2013
    Beiträge:
    1.108
    Ansonsten habe ich ja 2018 ein Praktikum in Burlington, Vermont gemacht und bin dort auch noch in einer Facebook Gruppe. Die Tage hat jemand nach bezahlbaren Hotels in Burlington unter $500/Nacht gefragt, weil sie nichts finden konnten für ihren Urlaub. 30 min außerhalb von Burlington war man dann so bei $200-300/Nacht. Ich bin wirklich schockiert und frag mich, ob ich es mir leisten könnte in die USA zu fliegen, wenn ich dort keine Freunde hätte, wo ich auch mal übernachten kann. Den ganzen Urlaub lang $200-500 pro Nacht zahlen?? Gute Nacht.
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 194 (Mitglieder: 1, Gäste: 191, Robots: 2)

Statistik des Forums

Themen:
2.914
Beiträge:
47.881
Mitglieder:
4.583
Neuestes Mitglied:
Bernardalido