Wo war ich? Ein kleines Ratespiel

Dieses Thema im Forum "Cafe Reisefuchsforum - Offtopic & More" wurde erstellt von masi1157, 16. Januar 2011.

  1. veto

    veto Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    19. Februar 2016
    Beiträge:
    773
    Habe ich tatsächlich verdreht, obwohl ich da mehrmals hin musste .

    LG Lutz
     
  2. kywo

    kywo Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    586
    Da warst Du wohl in Portugal, denn das ist das Estádio da Luz in Lissabon.

    :cool5:
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2020
  3. veto

    veto Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    19. Februar 2016
    Beiträge:
    773
    So ist es , mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen, ausser das der Klub einige korrupte Präsidenten hatte.

    LG Lutz
     
  4. kywo

    kywo Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    586
    Da war ich öfter:

    wo_4054.jpg

    :cool5:
     
  5. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    450
    Den genauen Ort kann ich nicht benennen. Es scheint aber "irgendwo" auf Bali zu sein. Denn die Figur im Zentrum der Zeremonie sieht mir stark nach der Hexe namens Rangda aus. Die in der balinesischen Mythologie für die Mächte des Bösen steht und vor allem eine Hauptakteurin im traditionellen Barongtanz ist. Ihr Gegenspieler, der drachenähnliche Barong steht für das Gute, sieht aber nicht minder furchterregend aus mit seinen Glotzaugen und Reißzähnen. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man die Guten und die Bösen im balinesischen Mythen-Kosmos vor allem durch die Farbgebung unterscheiden kann. Der "gute" Barong ist in hellen Farbtönen gehalten - mit viel Gold übrigens -, während die Mächte des Bösen und vor allem deren Chefin Rangda die Farbe Rot bevorzugen.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
    Gusti gefällt das.
  6. kywo

    kywo Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    586
    "Irgendwo" auf Bali ist natürlich schon mal richtig.
    Da das aber recht offensichtlich ist, hätte ich schon gerne den Platz gewusst. Dort nehmen am Vorabend von Nyepi die verschiedenen Banjars (Dorfgemeinschaften) zum traditionellen Umzug mit ihren Ogoh Ogohs Aufstellung. Diese stellen die Geister dar, die an diesem Abend von der Insel vertrieben werden sollen.

    :cool5:
     
  7. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    450
    Da muss ich leider passen. Ist es nicht so, dass jeder Ort / jedes Dorf das Ogoh Ogoh-Spektakel in Eigenregie durchführt am jeweiligen Hauptplatz? Oder wurde das inzwischen zentralisiert? Dem Foto zufolge muss das wohl ein größerer Ort sein, aber mit wenig Wiedererkennungswert. Ich war das letzte Mal in den 1980ern auf Bali und da hat sich wohl viel verändert. Außer Denpasar und Singaraja gab's damals keine richtigen Städte. Selbst Ubud war ein beschauliches Dorf und fast ohne Straßenverkehr. Und sogar Kuta war sehr überschaubar.

    Das Rätsel muss dann wohl jemand mit aktuellerem Bali-Hintergrund lösen ...
     
  8. kywo

    kywo Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    586
    wo_1877.jpg Dann schiebe ich mal noch ein Bild nach, bei dem man sieht, dass es nicht irgend ein beliebiges Dorf ist.

    :cool5:
     
  9. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    450
    Hmm, Klungkung vielleicht? Der dortige Palast hat eine ähnliche Dachform wie der Bau im Hintergrund. Falls das auch falsch ist, müssen die richtigen Bali-Experten ran.
     
  10. kywo

    kywo Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    586
    Ich gebe ja zu, dass sich die Gebäude auf Bali auch recht ähnlich sehen, aber Klungkung ist es auch nicht.

    :cool5:
     
  11. kywo

    kywo Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    586
    Tipp:
    Das Meer ist ca. 20 km weit weg.

    :cool5:
     
  12. kywo

    kywo Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    586
    Wenn sonst keiner mehr mitspielt gebe ich den Staffelstab mal weiter an @Tom Yam, denn Bali war ja richtig.

    :cool5:
     
  13. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    1.172
    Aber du solltest bitte noch lösen, bevor du das tust :scratchchin:
     
  14. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.999
    Dann kann es ja jetzt weitergehen. :clap2:


    Gruß, Matthias
     
  15. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    450
    Trotzdem hätten einige Mitleser und ich sicher gerne gewusst, wo sich das "irgendwo auf Bali" genau befindet. Vielleicht löst Du das Rätsel noch komplett auf. Ich mache derweil weiter, damit dieser lebendigste Strang im Forum auch am Leben bleibt. Wieder ist es ein historisches Foto; diesmal von 1989:

    [​IMG]

    Es dürfte nicht allzu schwer sein, obwohl sich die Gegend seitdem dramatisch verändert hat.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
  16. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.512
    Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.
    Hans Magnus Enzensberger (*1929)

    Es gibt wohl kaum ein Beispiel, welches diese traurige Wahrheit besser belegt
    - wir sehen Ko PhiPhi, mit der inzwischen völlig zerstörten Maya Bay.

    VG
     
  17. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    450
    Das ist weitgehend richtig! Es handelt sich um die ehemalige "Südsee"-Trauminsel Ko Phi Phi in der thailändischen Andamanensee.

    Leicht daneben liegst Du nur mit der Maya-Bay, die sich nicht im Bild und auch nicht auf der Hauptinsel befindet. Ko Phi Phi ist ein Archipel, bestehend aus der großen Hauptinsel Ko Phi Phi Don, der kleineren (und unbewohnten) Schwesterinsel Ko Phi Phi Leh und noch einigen Mini-Inseln, von denen mir namentlich nur noch "Bamboo Island" in Erinnerung geblieben ist. Hier ist ein Link zur Übersichtskarte der Phi Phi-Gruppe.

    Die durch den Film "The Beach" berühmt gewordene Maya-Bay befindet sich auf der unbewohnten kleineren Insel Ko Phi Phi Leh. Leider hat der durch das Hollywood-Spektakel getriggerte Massentourismus auch dort (obwohl unbewohnt) schwere Umweltschäden verursacht. Tausende von Tagesbesuchern hinterlassen nun mal Spuren in Form von Müll und Trampelpfaden durch die empfindliche Botanik. 2019 hatte die Regierung die Insel sogar komplett für Besucher gesperrt, um der Natur wieder eine Erholungschance zu geben.

    Noch krasser mutet die Zerstörung auf der Hauptinsel Ko Phi Phi Don an. Mein Foto zeigt den Blick vom View Point auf die Landzunge, die zwei relativ hohe, parallele Felsrücken miteinander verbindet und mit diesen einen Grundriss in der Form eines "H" bildet. Links davon befindet sich die Tonsai-Bay (wo sich auch die Bootsanleger befinden) und rechts davon die Lodalam-Bay; damals noch eine idyllische Badebucht voller Südseeromantik - zumindest am Vormittag, bis gegen Mittag die Massen an Tagesausflüglern von Phuket herübergebracht wurden. Dann war auch damals schon die Hölle los, aber gegen 15:00 oder 16:00 Uhr schipperten die wieder zurück und es kehrte himmlische Ruhe ein. Ein Genuss für diejenigen, die sich in einem der gemütlichen Bambushütten-Resorts auf Phi Phi Don einquartiert hatten.

    Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants gab es damals schon einige. Nur waren die ebenerdig und aus Naturmaterialien gebaut und bestens in die Natur integriert. Die meisten davon sah man nicht mal vom View Point aus, weil sie sich unauffällig unter die Wipfel des Palmenwaldes duckten. Der Wald ist heute weitgehend verschwunden und einer "schönen", zeitgenössischen Betonhochstapelei gewichen.

    Die vielen Bausünden entstanden hauptsächlich in den 90er-Jahren und waren bereits 1993 so gruselig-augenfällig, dass ich beschloss, nie wieder auf die Insel zurückzukehren. Als 2004 der große Tsunami über die Landzunge fegte und fast alle Gebäude in Trümmer legte, hätte man die Chance für einen behutsameren und naturverträglicheren Wiederaufbau nutzen können. Stattdessen wurde alles noch schlimmer ...

    Wer den Blick vom View Point von 1989 und heute vergleichen möchte, kann abwechselnd auf die nachfolgenden Links klicken. Der erste zeigt mein obiges Ratebild und der zweite den Blick, wie er sich aktuell darstellt. Das aktuelle Bild ist nicht von mir und ich kann es deshalb nur verlinken und nicht hier einbinden (Urheberrecht).

    Ko Phi Phi Viewpoint 1989

    Ko Phi Phi Viewpoint aktuell

    Spätestens beim Bildervergleich wird einem bewusst, wie zutreffend das Enzensberger-Zitat von Gusti doch ist.

    Und nun ist Gusti an der Reihe.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
    Gusti gefällt das.
  18. kywo

    kywo Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    586
    Natürlich löse ich das noch auf, nur wollte ich anderen noch die Möglichkeit lassen, eine genauere Lösung zu finden.
    Es handelt sich um den Sportplatz in Ubud, der zentral gelegen und groß genug ist, einige Gruppen mit ihren Figuren und dazu auch eine größere Menge Zuschauer aufzunehmen.
    Bei Einbruch der Dunkelheit werden die Ogoh-Ogoh mit Gamelanmusik und Lärm durch die Straßen getragen und sollen durch schütteln und drehen verwirrt und zur Flucht animiert werden.
    Traditionell werden die Figuren in der Nacht verbrannt. Es finden sich aber immer mehr (ausländische) Interessenten, die dafür Geld bieten und die aufwändigen Werke so vor dem Feuer retten. Moderne Materialien wie Schaumstoffe und Sprühlacke eignen sich auch weniger zur Verbrennung als klassische, wie Bambus und Pappmaschee.

    Der darauf folgende Tag ist Nyepi, der höchste balinesische Feiertag, der Tag der Stille und der Einkehr. Es gibt weder Verkehr, noch Feuer oder Strom.
    Die Legende sagt, dass die zurückkehrenden Dämonen dadurch glauben, die Insel sei verlassen und deshalb weiter ziehen.

    :cool5:
     
  19. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.999
    Das wäre tatsächlich auch meine Idee gewesen, kam mir aber zu einfach vor. Und was weiß ich denn schon von Bali? An den Platz erinnere ich mich aber, und wie lebensgefährlich es war, nachts im dunkeln auf dem "Bürgersteig" daneben zu gehen. Das schien mir so eine Art Kanal zu sein, mit Betonplatten als Deckel. Ab und an fehlte mal eine Platte und es ging gefühlt 2m in die Tiefe (war wahrscheinlich nur 50cm).


    Gruß, Matthias
     
  20. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.512
    Oh, ok - ich hatte das immer als Maya-Bay im Kopf. Wieder was gelernt!
    Auch ich hatte das Glück, noch 1998 dort gewesen zu sein. Sicher nicht mehr ganz so idyllisch, aber immer noch beschaulich ruhig.
    Als ich dann 2010 nochmals dort war, hat mich beinahe der Schlag getroffen.
    Aber so ist es leider an vielen ehemals verträumten Orten dieser globalen Reisewelt.

    So, nun in eine ganz andere Ecke:

    DSC_0118forum.JPG
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 61 (Mitglieder: 1, Gäste: 55, Robots: 5)

Statistik des Forums

Themen:
2.782
Beiträge:
41.254
Mitglieder:
3.607
Neuestes Mitglied:
grandiosescruti