Wie bezahlt ihr auf Reisen?

Dieses Thema im Forum "Cafe Reisefuchsforum - Offtopic & More" wurde erstellt von Reiselust217, 3. September 2019.

  1. Reiselust217

    Reiselust217 Welpe

    Registriert seit:
    3. September 2019
    Beiträge:
    2
    Liebe Community,

    wie bezahlt ihr wenn ihr unterwegs seid? Bargeld, Kreditkarte, ApplePay oder gar Bitcoins?
    Nehmt doch dazu kurz an folgender Umfrage teil. Ihr würdet damit sehr helfen.

    https://ww2.unipark.de/uc/ZahlenImUrlaub

    Viele Grüße
     
  2. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.444
    Ich habe teilgenommen. Im Gegensatz zu vielen anderen Umfragen, die uns hier schon präsentiert wurden, fand ich die Fragen sinnvoll und schlüssig.

    Was hast Du mit dieser Umfrage zu tun?


    Gruß, Matthias
     
  3. Reiselust217

    Reiselust217 Welpe

    Registriert seit:
    3. September 2019
    Beiträge:
    2
    Lieber Matthias,

    vielen Dank für die Teilnahme! Ich habe die Umfrage für meine kleine Tätigkeit an der Uni erstellt.
     
  4. Maxwell78

    Maxwell78 Jungfuchs

    Registriert seit:
    19. Oktober 2019
    Beiträge:
    12
    Fand die Umfrage auch recht gut ausgearbeitet und habe sie bis zum Ende gemacht. Aber ganz ehrlich, was soll diese Hast mit der Abschaffung des Bargeldes? Wer will denn ein Eis am Strand zukünftig mit Bitcoins zahlen?
     
  5. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.884
    Das Eis kann ja durch Zahlungsprozesse der Blockchain organisiert werden. Mit dem Zeitalter der Digitalisierung wird es nochmals zum Strukturwandel kommen. Banken werden sich reorganisieren müssen. Zeiten des Negativzinses werden sehr schnell die globale Wirtschaft verändern/ Digitalisierung voran treiben...die Leute werden früher oder später Vertrauen in Kryptowährungen oder ähnlich gewinnen...
    Gruss Mari
     
  6. Tobilein

    Tobilein Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    853
    In vielen Ländern zahlst das Eis am Strand mit dem Handy oder Karte. Diesen Bargeld Irsinn hast du nur in Deutschland.

    In D zahle ich eigentlich alles mit dem Handy. Bargeld hatte ich schon ewig keines mehr in der Hand. Kantine, Einkaufen, Restaurant,... alles mit Apple Pay bzw. der dort hinterlegten Kreditkarte.
    Im Ausland würde ich das genauso machen, geht aber freilich nicht überall bzw. haben die eigene Abrechnungssysteme wie Alipay usw. die hier keiner nutzt. Gerade auf Kurztrips beruflich versuche ich immer Abheben von Geld zu vermeiden.

    Die Blockchain bzw. Bitcoins halte ich als Währung für Blödsinn, da gibt es andere sinnvolle Möglichkeiten die Technologie zu nutzen. Als Zahlungsmittel sind sie heute auch völlig ungeeignet wegen der immensen Wertschwankungen. Machen manche Länden in den USA aber nur weil es cool/hip ist. Sinnvoll ist es nicht.
     
  7. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    345
    Nicht nur in D. Gerade wenn man gerne mal "off the beaten track" unterwegs ist, hat Bares durchaus noch seine Berechtigung. Nicht zuletzt auch als Backup-Reserve. Wo es kein Handy-Netz gibt (z.B. in weiten Teilen der Mongolei) ist halt nur "Bares Wahres". Das weiß man als Pampa-Liebhaber aber schon vorher.

    Was mich allerdings sehr überrascht hat, war, dass ausgerechnet das ultra-moderne Japan noch ziemlich Bargeld-affin ist; zumindest außerhalb von Hotels und tourismusorientierten Einrichtungen. Plastikgeld wird sonst zwar auch genommen, aber nur, wenn das ausstellende Geldinstitut ein japanisches (möglicherweise auch ein benachbart-asiatisches) ist. Zumindest ist das mein nicht ganz aktueller Kenntnisstand von 2014.

    Im Übrigen gebe ich Dir recht. Unter allen Instustrieländern hinkt Deutschland in Sachen bargeldloses Zahlen gewaltig hinterher. Ich versuche immerhin, auch zu Hause möglichst viel mit Karte zu bezahlen und brauche Bargeld eigentlich nur noch für die Gastronomie. Man kann in gehobenen Restaurants zwar auch bargeldlos zahlen, stößt aber bei Eckkneipen, Pubs, Biergärten, "Streetfood" oder allen möglichen Event-Gastronomen schnell an Grenzen. Also habe ich daheim noch einen gewissen Bedarf an verprass-barem "Trinkgeld".

    Einkäufe begleiche ich ansonsten mit der Girocard (in D und im übrigen Schengen-Europa) und auf Fernreisen nutze ich Visa Cards. Das bewährt sich gerade in heimischen Supermärkten, die immer extrem krumme Betragssummen erzielen. Mit Kartenzahlung schützt man am besten vor der Überhäufung mit Wechselgeld in lästiger Buntmetallform.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
  8. naturefriend

    naturefriend Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.682
    Das Frage ich (und Hunderttausende) mich auch. Vor allem ältere Semester (Wie ich) machen da sicher nicht mit! Gut dass hier in Ägypten noch alles mit Bargeld läuft. Sogar die Miete muss bar bezahlt werden.
    Nur Bares ist Wahres!

    Lg Richi
     
  9. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    345
    Ich möchte mein Posting jetzt nicht als Plädoyer für die komplette Abschaffung des Bargelds verstanden wissen. Aber ich hätte gerne überall die Option zu entscheiden, womit ich zahle. Der Münz-Kleckerkram könnte aber von mir aus gerne ausgedünnt werden. Erst mal weg mit den "Roten" (dem Kupfer), wie es bereits in Ländern der Eurozone wie z.B. in Finnland geschehen ist. Höhere Münzwerte können auch gerne ganz abgeschafft und durch 1-, 2- und 5-€-Scheine ersetzt werden. Die ständige Metallklumpenzählerei nervt auch mich zusehends. Ebenso das Gewicht und das störende Ausbeulen des Geldbeutels.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
  10. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.444
    Moin!


    Also mit €-Münzen, auch den kleinen, kann ich eigentlich ganz gut umgehen. Meistens reicht mir ein ganz kurzer Blick ins Portemonnaie, um wenigstens grob abzuschätzen, welche "Kleckerbeträge" ich passend bezahlen kann und welche nicht. Und da ich das bei allen meinen Barzahlungen so mache, sammeln sich auch nicht so viele kleine Münzen an. Und ich zahle vieles in bar, nur Hotels, die meisten Eintrittskarten, Bahntickets, größere Einkäufe (ab ca. 15€), Restaurants usw. zahle ich mit EC- oder Kreditkarte.

    Im Ausland brauche ich i.a. ein paar Tage, um mich an die Münzen zu gewöhnen. Besonders nervig finde da die britischen 1₤-Münzen, die haben ein völliges Missverhältnis zwischen Dicke und Durchmesser. Allerdings versuche ich im Ausland, möglichst fast alles per Karte zu zahlen. Am Anfang ziehe ich mir umgerechnet 50-100€ aus dem Automaten für Kleinkram und Notfälle und zahle dann am Ende des Aufenthalts in bar, damit nicht zu viel übrigbleibt.


    Gruß, Matthias
     
  11. Kitakinki

    Kitakinki Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    503
    Als Handwerker weiß ich Bargeld durchaus zu schätzen. Nicht jede Transaktion muss immer und überall nachvollziehbar sein...

    Ultra-Modern ist gut. In Japan haben Bankautomaten Öffnungszeiten und die Leute keine Karte sondern ein Sparbuch aus Papier. Oder diese ganzen Stempel und Formulare bei der Post...
    Die Regierung versucht zwar immer mal wieder die Leute zum bargeldlosen bezahlen zu animieren (einheitliche Steuernummer für alle Leute würden mittlerweile da ja die Steuerfestsetzung sooo einfach machen), aber erst im September hat mit Seven Pay ein großer Anbieter dichtgemacht, aufgrund von Sicherheitslücken sind da Daten von Nutzern zugänglich geworden und es gab mal wieder ein kleines Skandälchen mit unerlaubten Abbuchungen. Wenigstens hat's dieses mal nicht die Rentenkasse erwischt.

    Zudem in Japan gerade im Nachtleben alles über Bargeld läuft, es wäre auch schwierig wenn der Ehemann wüsste wo seine Frau ihren Nebenjob hat... oder sie wüsste wo er seine "Überstunden" wirklich verbringt :biggrin2:
     
  12. Tom Yam

    Tom Yam Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    345
    Schön, dass mal ein echter Japankenner meinen Eindruck vom Bargeldliebhaberland bestätigt. Mit "Ultra-modern" meinte ich in erster Linie den hohen Technisierungsgrad, der weltweit höchstens noch von Südkorea oder Taiwan erreicht wird. Elektronisches Alltagsmanagement in allen Bereichen; im Restaurant präsentieren Kellner Tabletcomputer statt Speisekarten (falls überhaupt ein Humanoide statt eines kellnernden R2D2-Klons an den Tisch kommt) - und im krassen Gegensatz dazu das archaische Bargeldgehampel. Ich fand das irgendwie leicht schizophren.

    Deine Begründung leuchtet natürlich ein - die Angst vor Transparenz ist ja auch in deutschen Landen anzutreffen. Fragt sich nur, was wahrscheinlicher ist: ob Eheprobleme eher durch geleakte Zahlungsdienstleister verursacht werden - oder durch die zufällige Begegnung der dienstleistenden Gattin mit dem ihr angetrauten Kunden in einem "Etablissement". Ein Stoff, aus dem Komödien gemacht werden.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 39 (Mitglieder: 0, Gäste: 34, Robots: 5)

Statistik des Forums

Themen:
2.705
Beiträge:
38.623
Mitglieder:
3.044
Neuestes Mitglied:
Carambamundo