Seid ihr bei euren Auslandsreisen versichert?

Dieses Thema im Forum "Thailand Reiseforum" wurde erstellt von Moppel, 24. Januar 2018.

  1. susiabroud

    susiabroud Jungfuchs

    Registriert seit:
    21. Oktober 2020
    Beiträge:
    11
    Hey,
    ich besitze auch eine Reiseversicherung. Bei den meisten Kreditkarten ist eine Versicherung inbegriffen. Für den Fall, dass etwas passiert, bin ich abgesichert. Ich wurde auch schon in den Ferien krank und musste einen Arzt aufsuchen. Die gesamten Krankenkosten wurden umgehend übernommen.
    Gruss Sus
     
  2. Oli-Bund

    Oli-Bund Welpe

    Registriert seit:
    30. Januar 2021
    Beiträge:
    3
    Auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung, der Rest ist Geschmacksache und man sollte einfach mal ausrechnen wie hoch das Risiko, gegenüber dem Preis ist. Wenn mehrere Versichrungen, dann rentiert sich meistens ein Paket. Zu überlegen ist auch die Kreditkarte aufzustocken (bzw. eine mit Versicherung anschaffen). hier aber genau lesen was denn eigentlich dabei ist.

    LG
    Oli
     
  3. MiriiAM

    MiriiAM Welpe

    Registriert seit:
    3. Februar 2021
    Beiträge:
    1
    Ist doch schwachsinnig, warum sollte man so viel Geld für eine Versicherung ausgeben, was soll denn groß im Urlaub passieren?
    Wenn ich Krank bin,fahre ich nicht in den Urlaub, reise das meinem Arbeitgeber ein und fahre später in den Urlaub, da ich in meinem Urlaub krank geworden bin. Da bringt doch eine Reiseversicherung recht wenig.
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    4.511
    Ob etwas "schwachsinnig" ist oder nicht, kannst Du vermutlich aus eigener Erfahrung beurteilen?


    Gruß, Matthias
     
    railjeter gefällt das.
  5. Tom Yam

    Tom Yam Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    597
    Eine Versicherung ist nicht zwangsläufig schwachsinnig, nur weil jemandes Vorstellungsvermögen unzureichend ist. Oder weil die Reiseerfahrung nicht über das Urlauben in europäischen AI-Klitschen hinausgeht.

    Das machen die Wenigsten. Es soll aber vorkommen, dass Reisen länger dauern und eine Krankheit, die sich bisher vornehm zurückgehalten hat, nicht bis zur Rückreise warten will. Unfälle mit Verletzungen soll es auch geben. Und Blinddarmentzündungen, Schlangenbisse und und und ...

    Es kommt aber noch schlimmer: Es gibt ziemlich unsoziale Länder, deren Krankenhäuser einen erst dann behandeln, wenn die Kostenübernahme geklärt ist. Man lässt einen dann zwar nicht in der Notaufnahme verrecken (sogar das soll's schon gegeben haben), wird aber nichts unternehmen, was über eine überlebensnotwendige Ersthilfe hinausgeht. Da bringt es dann auch nichts, sich später über einen krumm verheilten Knochenbruch zu beschweren; schließlich hat man überlebt. Und wenn der Chefarzt die Behandlung abgelehnt und dem billigeren Klinik-Hausmeister überlassen hat, hat das womöglich daran gelegen, dass der Patient als finanziell uninteressant eingestuft wurde. Das ist jetzt vielleicht etwas (nur etwas) übertrieben, trifft aber tendenziell auf viele Länder zu. Erstversorgung wird gemacht, aber das war's dann auch. Wer die bestmögliche Behandlung will, muss ordentlich Kohle auf den Tisch legen. Oder durch ein Versicherungsdokument nachweisen, dass jemand die Kostenübernahme garantiert.

    Es gibt übrigens auch Länder, die einem erst gar kein Visum ausstellen, wenn man keine anerkannte Auslandskrankenversicherung nachweist. Russland zum Beispiel. Ohne Versicherung kommst Du hier nicht rein, Njet!

    Und dann gibt es auch welche, die einen vielleicht behandeln würden, aber nicht können, weil es im Gesundheitssystem vorne und hinten fehlt. An Fachpersonal, Medikamenten oder Medizintechnik. Im Ernstfall wird dann ein Ambulanzflug im intensivmedizinisch ausgerüsteten Lear Jet fällig. Und das kann schweineteuer werden; kann ohne weiteres in den mittleren fünfstelligen Bereich gehen.

    Und da ich gerne auch mal bis an den Ar... das Ende der Welt reise, bin ich gerne zahlendes Mitglied der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF), die mich Notfall kostenlos dort abholen und entweder nach Hause oder zumindest in die nächstgelegene kompetente Klinik bringen würden. Das war noch nie nötig und wird es hoffentlich auch in Zukunft nicht werden. Meine Beitragsleistungen an diesen Verein sind überschaubar, können von der Steuer abgesetzt werden und bewirken obendrein noch Gutes, weil davon auch das Rettungshubschrauber-Netz in Deutschland finanziert wird.

    Ich bin schon seit Jahrzehnten dabei und bleibe es auch, weil es einfach sinnvoll ist. Genauso wie eine weltweit gültige Krankenversicherung.

    Gruß
    Michael / Tom Yam


    Auch hier würde mich die DRF im Fall der Fälle abholen:

    [​IMG]
     
    aersulin, Austrabrina und railjeter gefällt das.
  6. railjeter

    railjeter Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    237
    Deine Meinung ganz sicher!
     
  7. railjeter

    railjeter Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    237
    Habe seit Jahren die HanseMerkur Jahresversicherung und denke, damit bin ich gut versorgt.
    Da ist mMn auch eine Corona Infektion berücksichtigt.
    Trotzdem, dass ich in den nächsten Monaten kaum verreisen werde, habe ich den Vertrag im Oktober wieder verlängert. Der Jahresbeitrag bringt mich nicht um.
    HanseMerkur ist auch in Österreich vertreten.
     
  8. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    4.511
    Da schon, noch etwas weiter südlich dann aber leider nicht, weil es kein Helikopter dorthin und zurück schafft. Und so hatten wir auf der Antarktis-"Expedition" einen eigenen Arzt an Bord. Der einzige medizinische Notfall passierte dann ausgerechnet einem neuseeländsichen Feuerwehrmann. Der war in einen Schacht eingebrochen (Brunnen? Keller? Ich weiß nicht mehr), hat sich dabei ein paar Rippen gebrochen, und hat dann von da unten selber seine Bergung organisiert. Erst hat er seine Tasche noch oben geworfen (Mach das mal mit gebrochenen Rippen!), damit wir ihn bemerken. Und dann hat er erklärt, wie und welche Leiter zu ihm runtergelassen werden muss und wie wir ihn da rauskriegen. Zurück an Bord saß er dann 2-3 Tage im Sessel, dann hat er die Ausflüge wieder mitgemacht. Der Arzt hatte mit ihm nicht viel zu machen. Zum Glück! Wäre es schlimmer gekommen, hätten wir sofort umdrehen müssen.


    Gruß, Matthias
     
  9. railjeter

    railjeter Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    237
    Die EKVK gibt nun auch weiterhin für Großbritannien.
    Das wird vor allem die englischen Pensionisten in Spanien freuen.
     
  10. mellisreisen

    mellisreisen Welpe

    Registriert seit:
    15. Februar 2021
    Beiträge:
    5
    Hallöchen :))
    Ich muss auch sagen, dass ich schon seit Jahren eine Reisekrankenversicherung habe. Gott sei Dank noch nie benötigt aber wer weiß. Gibt ja Versicherungen für 15-20 EUR im Jahr. Das ist es mir dann auf jeden Fall wert, um abgesichert zu sein :)
    LG
     
  11. Mannheimer1953

    Mannheimer1953 Jungfuchs

    Registriert seit:
    14. Februar 2021
    Beiträge:
    40
    Hallo!
    Hatte nie eine Außlandskrankenversicherung, auch noch nie eine gebraucht.
    Aber seit Krebs OP, andere Denkweiße.

    Mannheimer1953
     
  12. railjeter

    railjeter Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    237
    Da hätte ich mich nicht wohl gefühlt, alleine schon Krankenhauskosten in den USA.
    Aber ich hatte bisher auch das Glück, nie davon Gebrauch machen zu müssen.
    Und würde heutzutage ganz sicher nicht mehr darauf verzichten.
     
  13. Mannheimer1953

    Mannheimer1953 Jungfuchs

    Registriert seit:
    14. Februar 2021
    Beiträge:
    40
    Hallo railjeter!
    Das ist vollkommen richtig, werde in zukunft nicht ohne diese verreisen. Passieren
    kann immer etwas besonders wenn man es nicht erwartet.

    Mannheimer1953
     
  14. aersulin

    aersulin Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    459
    Was soll man dazu noch sagen...
    Naja, Michael hat ja ein paar Worte dazu gefunden.
    Übrigens kostet eine Reiseversicherung nicht viel Geld, sondern eher wenig, vor allem in Relation zu etwaigen Behandlungskosten.

    ... ohne Reiserücktrittsversicherung auch eher kostspielig.
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

  1. Bandanar,
  2. Gusti
Besucher: 37 (Mitglieder: 2, Gäste: 29, Robots: 6)

Statistik des Forums

Themen:
2.824
Beiträge:
43.192
Mitglieder:
3.970
Neuestes Mitglied:
studydoiddotcom