Nach Spanien mit dem Auto

Dieses Thema im Forum "Autoreisen und Motorradreisen Forum" wurde erstellt von Reiselust111, 30. Oktober 2012.

  1. Reiselust111

    Reiselust111 Welpe

    Registriert seit:
    30. Oktober 2012
    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen!!!!

    ich bin Julia aus Berlin und ich liebe reisen, darum ist mein Benuetzername Reiselust!!! Ich habe daran gedacht, dass ich nach Spanien mit dem Auto fahren werde, aber mein Problem ist, dass ich nie in Spanien war und koenntet ihr vielleicht mir solche Destinationen empfehlen, was ich unbedingt besichtigen muss!!!! Ich will nichts verpassen!!!!

    Viele Dank im Voraus!!!
     
  2. Reiselust111

    Reiselust111 Welpe

    Registriert seit:
    30. Oktober 2012
    Beiträge:
    2
    Ich habe noch ein wenig rechechiert und es gibt zahlreiche Videos mit dem ich den Umgebung anschauen kann, nicht unbedingt Google Earth, aber das ist euch sehr nutzlich! Ich poste einige von diese: *** Links entfernt - bitte Forenregeln beachten *** usw!!! Ich werde noch suchen und ich mache meinen Autowegplan!!!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. November 2012
  3. pinatubo

    pinatubo Jungfuchs

    Registriert seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    16
    Mit dem Auto nach Spanien

    Also ich persönlich kann es z.B. nicht empfehlen, mit dem Auto nach Spanien zu reisen; das habe ich 1994 mal gemacht, und ich war in ca. 13 h in Figueras von Augsburg aus. Eine bessere Alternative wäre denke ich ein Mietwagen. An sich finde ich in Spanien vor allem Madrid und Barcelona sehenswert als konträre Städte oder aber den Süden um Granada und Málaga. Schließlich noch Teneriffa - und da kommt man sowieso nicht mit dem Auto hin:RpS_biggrin:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2012
  4. Smith78

    Smith78 Jungfuchs

    Registriert seit:
    5. September 2012
    Beiträge:
    17
    Hallo,

    also ich bin mit dem Auto schonmal nach Spanien gefahren.
    War total cool, hab aber auch übernachten müssen, so mit Zelt und so.:cooler:
    Hat alles wahnsinnig Spass gemacht.
     
  5. Pedro

    Pedro Jungfuchs

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    11
    Hallo Julia!
    Also wir sind als ich noch klein war immer aus Norddeutschland nach Spanien mit dem Auto gefahren, weil wir unserem Hund das fliegen nicht zumuten wollten.
    Wenn ihr ein Auto mit Klimaanlage habt, ist das auch eigentlich kein Problem. Je nachdem wo genau ihr in Spanien hinwollt und wie schnell ihr fahrt könnt ihr in einem Tga da sein.
    Wir haben immer einen Zwischenstopp in Frankreich gemacht. Denk dran dass du Mautgebühren in Frankreich und Spanien zahlen musst.
    Wünsch dir viel Spass :becky:
     
  6. chiqui

    chiqui Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Beiträge:
    163
    Hallo Julia,
    Mautgebuehren zahlst du in Richtung Sueden bis nach Alicante und danach - je nachdem - auch weiter. Die Mautgebuehren kannst du nur umgehen, wenn du Autovia faehrst - mach ich persoenlich jedoch wegen den haeufigen Unfaellen nie. Da zahl ich doch lieber die Gebuehren, hab dafuer (je nach Reisezeit!) fast leere Autobahnen.
    Und wenn du nicht Diesel tankst wirst du (je nachdem, was fuer ein Auto du faehrst) recht hohe Kosten haben. Ich werde jetzt zum ersten Mal mit einem Diesel fahren, und erhoff mir dadurch eigentlich schon weniger Ausgaben..
    Ich wuerd mir halt zuerst mal ueberlegen, wohin und wielange du gehen willst. In die grossen Staedte wie Madrid, Barcelona und Sevilla wuerde ich ohnehin nicht mit dem eigenen Auto - mir wurde das Auto in Sevilla in der ersten Nacht ohne bewachten Parkplatz aufgebrochen (Auto mit CH-Kennzeichen). In den Staedten ist das Fahren oft echt stressig - Spanier wuerd ich nicht als ruecksichtsvolle Autofahrer bezeichnen :becky: Viel Spass bei der Planung! Meld dich, wenn ich dir weiterhelfen kann... LG Chiqui
     
  7. Jeri

    Jeri Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    353
    Da muss ich dir leider wiedersprechen in finde gerade in Süd Europa wird mit viel mehr Rücksicht gefahren als in Deuthschland. Es geht hektischer zu, wird viel gehupt und viel erscheint auf den ersten Blick wild und chaotisch aber rücksichtslos keines falls. Wer das so empfindet gehört wohl warscheinlich zu meiner lieblings Gattung: dem notorischen 130 km/h Mittelspur fahrer dem auch eine noch so große Lücke auf der rechten Spur zu klein erscheint wenn irgendwo am Horrizont ein LKW erscheint.... Diese Leute die sind rücksichtslos. Ob du nun wirklich zu dieser Gattung gehörst möchte ich gar nicht beurteilen, möchte nur festhalten das in meinen Augen Süd europäer nicht rücksichtslose Autofahrer sind...

    Viele Grüße
     
  8. chiqui

    chiqui Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Beiträge:
    163
    Da hast du dich ja wohl ganz schoen getauescht bei mir! Ich gehoere zu den Frauen, die gut und "zuegig" fahren - und schon grad gar nie die Ueberholspur blockieren, eher im Gegenteil... :dance3:
    Ich weiss nicht, wie oft du wo in Spanien auto faehrst: sture linksfahrer gibts in Spanien sehr wenige, das ist richtig. Das waer eh auch kein grosses Problem, da wird einfach rechts ueberholt...Dafuer sehr knapp aufschliessen, auch bei ueber 160km/h Stossstange an Stossstange aufschliessen, riskantes Ueberholen etc. Aber auch das hab ich nicht mit ruecksichtslos gemeint. Sondern eher das: auch wenn du mit auslaendischen Autos unterwegs bist und irgendwo einspuren willst wirst du wenige Autos finden, die dich reinlassen. Und das ist ueberall in Spanien sehr verbreitet. Ich bin die einzige meiner Familie, die den Fuehrerausweis nicht in Spanien gemacht hat und bin halt gewoehnt, dass man z.B. beim Einfaedeln Autos den Vortritt laesst, nicht mitten auf der Kreuzung stehenbleibt, oder eben bei einem Kreisverkehr halt mal einen Ortsunkundigen durchlaesst. Und egal ob in Madrid, in Sevilla, Zaragoza oder Murcia: ueberall erlebe ich das immer wieder. Diskutiere aber mittlerweile nicht mal mehr mit meiner eigenen Familie darueber: fuer die ist das normal. Das habe ich mit rucksichtsvoll gemeint. Aber vielleicht warst du ja im August in den erwaehnten Staedten unterwegs? LG Chiqui
     
  9. Jeri

    Jeri Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    353
    Wie gesagt ich war schon öfters in Süd Europa im Auto unterwegs in Spanien um es etwas zu konkretisieren in der Gegend um Barclona und in Barcelona. Ja das man nicht unbedingt mit einem "roten Teppich" wie hier in Deutschland zum einfädeln gebittet wird ist natürlich komplett richtig. Was ich aber eher sagen wollte war folgendes: Ich hatte bisher immer das Gefühl das Südeuropäer sich etwas weniger an gewisse Regeln halten aber dafür einfach aufmerksamer unterwegs sind.So hatte ich das Gefühl das wenn es mal zu brenzlichen Situationen gekommen ist dort eher "Richtig" reagiert wirdals bei uns. Wahrscheinlich da die Leute ja mit diesem Chaos groß werden und deshalb von Natur aus schon besser aufpassen. Ich hatte in Spanien, Südfrankreich oder auch Italien immer das Gefühl wenn man sich etwas frech an die einheimischen Fahrgewohnheiten anpasst läuft alles ganz entspannt.

    Aber ohne Frage es ist ein etwas anderes Autofahren bei unseren Südlichen Nachbarn :RpS_biggrin:
     
  10. chiqui

    chiqui Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Beiträge:
    163
    klar, denn ich kenne keinen Spanier, der z.B. eine Verkehrsrechtsschutzversicherung hat. Man versucht, auf jeden Fall einen Unfall zu verhindern - und wenn doch einer passiert und keine Verletzten zu beklagen sind, wird das ganze auch als nicht so tragisch angesehen. Deshalb kann ein Spanischer Polizist nicht verstehen, weshalb Touristen in Spanien nach Unfaellen die Autos stehen lassen, wenn keine Personen verletzt sind. Ich wollte Julia einfach draufhinweisen, dass 1. die Fahrt nach Spanien in den letzten Jahren deutlich teurer geworden ist, und 2. je nachdem, wohin sie gehen moechte, das Auto bloss ein Hindernis ist - eben wie z.B. in vielen Grossstaedten.
    Aber etwas muss ich natuerlich schon noch anfuegen: Als Spanierin muss ich dir ja schon sagen, dass mancher Katalane gar keine Freude haette zu lesen, dass du Barcelona als Spanien bezeichnest :RpS_biggrin:
     
  11. Jeri

    Jeri Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    353
    Ja da hast du zu 100 % recht. Dafür habe ich mir in der nähe von Barcelona auch direkt einen "Rüffel" abgeholt als ich jemand als Spanier bezeichnet habe :RpS_biggrin:

    Aber als Deutscher sehe ich das nicht so eng, solange ich es nicht wie ein bekannter Landsmann von mir sage:"Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien" passt das doch :becky:
     
  12. Rosalie

    Rosalie Jungfuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2013
    Beiträge:
    18
    Ich würde Andalusien empfehlen, da dort wirklich schöne Strände und einsame Plätze darauf warten, entdeckt zu werden! Habe dort vor einigen Jahren 6 Wochen verbracht und es wirklich sehr genossen! An die exakten Namen aller Destinationen kann ich mich jedoch nicht mehr aus dem Stehgreif erinnern. Sevilla und die Region um Almeria fand ich jedoch besonders schön!
     
  13. pinatubo

    pinatubo Jungfuchs

    Registriert seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    16
    Almeria

    Ja, also ich war selbst noch nicht in Almeria, aber ein von dort stammender Spanier hat mir mal ein paar Bilder gezeigt, und das hat mich sehr fasziniert. Allerdings meinte er aber auch, dass es dort ganz schön "rauh" zugeht...hohe Arbeitslosigkeit und dementsprechende Folgen - also nachts eher aufpassen, wo man hingeht.

    Er hat mir dann ein paar Geschichten erzählt, und ich weiß nicht, ob er da übertrieben hat - aber absichtlich schlecht reden wird ja niemand seine Heimat. Auf der anderen Seite ist es ja selbst hier in deutschen Großstädten "gefährlich", wenn man zur falschen Zeit um falschen Ort landet...
     
  14. Rosalie

    Rosalie Jungfuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2013
    Beiträge:
    18
    @pinatubo
    Da wirst du beziehungsweise dein spanischer Freund wohl recht haben. Ich war ja auch schon seit einigen Jahren nicht mehr dort. Und in fremden Orten ist generell Vorsicht geboten. :)
     
  15. pinatubo

    pinatubo Jungfuchs

    Registriert seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    16
    Ich werde ihn aber auf jeden Fall mal besuchen, denn wenn man einen Guide vor Ort hat, der sich gut auskennt, dann kann man immer mehr erleben, als wenn man auf sich alleine gestellt ist. Evtl. klappt es dieses Jahr noch:D
     
  16. nadine p.

    nadine p. Welpe

    Registriert seit:
    19. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Mit dem Auto lohnt sich immer!

    Hallo Julia,
    natürlich lohnt es sich mit dem Auto zu fahren, weil schon die Anreise zum Genuss wird, wenn Du Dir es erlauben kannst, Dir dabei ein wenig Zeit zu lassen. Schon Frankreich ist ein Erlebnis, wenn man einmal anstelle die A 7 runter zu rauschen, auch mal einen Stopp im Ardèche Tal zu machen. Danach sollte man über Avignon auf die A 9 gehen, um dann weiter nach Spanien zu fahren. Sollte Dich auf deiner Reise auch die Kunst :cool: und das Ungewöhnliche interessieren, dann könnte auch das Thema Salvador Dali gleich mit in die Reise einbezogen werden. Dazu passt es auch, wenn Du noch bevor Du nach Spanien kommst, einen Halt in Perpignan machst, um Dir dort "Dalis Zentrum der Welt" und vielleicht auch die ersten katalanischen Denkmäler unf Festungen anzuschauen. Sobald Du dann über Grenze nach Spanien und somit auf die andere Seite Kataloniens kommst, kannst Du gleich mit Dali, seinem Museum in Figueres und den schönsten Küstenorten der Costa Brava weiter machen. Ich war das letzte mal in den Weihnachtsferien dort unten auch, um mal ein neues Buch über Dali direkt nachzuvollziehen. Ich muss sagen, es hat sich mehr als gelohnt. Das Buch, welches ich als e-book gekauft habe (aber wohl auch als Taschenbuch existiert) hat den Titel "Costa Brava-Dali" von Ingo Holke und ist mehr als empfehlenswert. Ich hatte während meines letzten Aufenthalts an der Costa Brava durch das Buch bestimmt keine Langeweile, als ich mal die Spuren Dalis dort nachrecherchiert habe. Kann ich nur empfehlen. Das Buch vermittelt absolutes Insiderwissen und wird Dir den Nordosten Spaniens gleich ans Herz wachsen lassen. Danach sind Städte wie Girona schon durch die Altstadt (hatte einmal das grösste Judenviertel Europas) und auch Barcelona natürlich ein absolutes Highlight. Auch Barcelona strotzt vor Museen und Kultur und vermittelt als alte Hafenstadt sofort internationales Flairvom allerfeinsten. Aufpassen muss man aber wegen der Wirtschaftskridse dort vor Dieben und Abzockern. Sei vor allen Dingen mit dem Auto auf der Hut. Tom-Tom Navis oder andere Begehrlichkeiten sorgen schnell für kaputte Scheiben. Auch der alte Trick, das Dir vorbeifahrende einen Defekt an Deinem Fahrzeug zeigen wollen, endet zumeist mit dem Totalverlust Deiner Reisekasse und zumeist auch den Papieren. Daher sei in dieser Richtung besonders skeptisch, damit der Spanienaufenthalt auch wirklich weiterhin Spass machen kann. Denn an freundlichen Leuten und sehr gutem Essen wird es Dir in Katalonien und auch den anderen Teilen Spaniens kaum mangeln. Und ein Land mit dem Auto zu bereisen, heisst immer noch, ein Land besser kennen zu lernen. Viel Spass dabei, wünscht Dir Deine Nadine
     
  17. chiqui

    chiqui Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. März 2011
    Beiträge:
    163
    Almeria - gefaehrlich?

    hallo,
    mich wuerde ja schon wunder nehmen, was denn bitte an Almeria gefaehrlich sein soll?
    Das Risiko, in den Ramblas von Barcelona oder in der Metro in Madrid beklaut zu werden ist ja wohl x-mal groesser... Almeria ist eine Stadt wie viele andere. Man muss halt bloss wissen, dass Almeria lange zu den aermsten Gegenden Spaniens gehoert hat und auch heute noch gehoert. Die Umgebung von Almeria ist speziell, vor allem wegen den Wuestenlandschaften und den ganz speziellen Kuestengegenden. Mir persoenlich gefaellt es sehr, vorallem die Kueste um "Cabo de Gata" oder die "Alpujarras". Allerdings muss man auch wissen, dass die ganze Kueste in den letzten 10, 15 Jahren vollkommen verschandelt und bebaut wurde - mit Geistersiedlungen, die heute meist leerstehen. Schade. Mir gefaellts trotzdem, man muss aber wissen, dass man nicht auf eine unverbaute Kueste treffen wird - das ist leider vorbei. Ansonsten - Almeria ist sicher nicht eine der sehenswuerdigsten Staedte Spaniens, hat aber durchaus auch seinen Reiz.
     
  18. Marinell

    Marinell Welpe

    Registriert seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    6
    Mit Zelt macht wirklich Spaß und ist günstig. Aber besser noch wenn man mit nem T3-Bus (Bulli) reist und so die Möglichkeit hat im Bus zu schlafen. Traumhaft!
     
  19. EndlichUrlaub

    EndlichUrlaub Jungfuchs

    Registriert seit:
    8. Juni 2013
    Beiträge:
    39
    Es kommt eben darauf an ob du einen richtigen Road-Trip machen willst, der nunmal auch die Anreise mit dem Auto beinhaltet, dann aber gerade in Frankreich viel Maut bezahlen musst, oder ob du Spanien eben mit dem Auto erkunden möchtest. Dann würde ich dir eher empfehlen hin zu fliegen und dir dort ein Auto zu mieten.
     
  20. Äxel

    Äxel Welpe

    Registriert seit:
    2. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Habe auch im kommenden Frühjahr vor eine Tour mit unserem Vito durch Südfrankreich und dann weiter nach Spanien zu machen. Da das einiges an Strecke ist, bin ich um jeden €, den ich am Sprit sparen kann froh. Habt ihr da nen guten Tipp für eine App oder eine Website für unterwegs zum Tankstellen vergleichen wie die zB., eben nur für ganz Europa bzw. Frankreich u. Spanien?
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 21 (Mitglieder: 0, Gäste: 13, Robots: 8)

Statistik des Forums

Themen:
2.545
Beiträge:
35.002
Mitglieder:
2.701
Neuestes Mitglied:
matthiasS