Karibik Kreuzfahrt

Dieses Thema im Forum "Mittelamerika - Karibik Forum" wurde erstellt von sunnyboy, 25. Juli 2013.

  1. sunnyboy

    sunnyboy Reisefuchs

    Registriert seit:
    3. Juni 2013
    Beiträge:
    101
    Hallo ihr Lieben,

    möchte gerne mit ein paar Freunden an Silvester eine Karibikkreuzfahrt machen.
    Silvester sollte der Höhepunkt der Reise sein und genau mittig liegen.
    Haben uns schonmal auf der Seite erkundigt und gesehen das es ja so viele Angebote gibt.
    Ist schwierig das richtige auszuwählen deshalb wollte ich mal Fragen ob jemand schonmal so eien Fahrt gemacht hat und ein Schiff empfehlen kann.
    Sicherheit und Service ist uns sehr wichtig.

    Gruß
     
  2. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    842
    Hi,
    also den Anbieter kenne ich nicht. Aber ich weiß, dass Phoenix - Reisen die Karibik im Programm haben und was Sicherheit und Service anbelangen auch top sind.
    Jetzt hoffe ich nur, dass der Beitrag nicht gelöscht wird wg Werbung, aber ich bin nicht so gut i.S. Technik, dass ich einen so eleganten Link hinkriegen würde wie du ...
     
  3. nimbius

    nimbius Welpe

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    6
    So eine Kreuzfahrt muss bestimmt schön sein, gerade über Silvester. Ich würde selber auch gerne so eine Kreuzfahrt machen. Über Silvester ist so was aber ja meistens sehr teuer. Ich würde so eine Reise aber nur mit einem bekannten Anbieter machen.
     
  4. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.195
    Karibikkreuzfahrt - benötige Tips zu den Stops

    Hallo,

    auch wir haben vor eine Karibikkreuzfahrt im Februar 2014 zu machen (ist schon gebucht mit Tui mein Schiff)
    Kann mir jemand Tips geben, was man bei den unterschiedlichen Stops so alles unbedingt machen sollte, bzw. was man getrost auch sein lassen kann....?

    Unsere Stops, bzw. Ein- und Ausschiffung:

    - Flug nach La Romana (Dominikanische Republik) Einschiffung
    - Oranjestad (Aruba)
    - Willemstad (Curacao)
    - Castries (St. Lucia)
    - St. George´s (Grenada)
    - Bridgetown (Babados)
    - Roseau (Dominica)
    - St. John´s (Antigua Barbuda)
    - Philipsburg (St. Maarten)
    - Road Town (Tortola, UK Jungferninseln)
    - La Romana (Dominikanische Republik) Ausschiffung - Heimflug

    Schon mal vielen Dank

    Grüße

    Umi
     
  5. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    678
    Uiiii, das ist ja fast dieselbe Route die ich vor 5 Jahren gemacht habe :yes3: Und ich glaube sogar, mit dem gleichen Schiff, damals gehörte das noch Celebrity Cruises, die Galaxy wurde kurz darauf an Tui verkauft.

    Nur waren wir nicht auf St. Marteen und nicht auf Antigua, dafür auf St. Kitts. Und los gings von Puerto Rico.

    Also mein erster Tipp: Nicht die Ausflüge vom Schiff aus buchen, die sind überteuert und alleine ist es doch viel schöner. Vielleicht findet ihr noch jemanden an Bord, mit dem ihr Ausflüge machen könnt, dann könnt ihr euch Taxikosten teilen.
    An jedem Hafen stehen schon Taxis bereit, mit denen ihr Touren machen könnt. Meistens sehr günstig. Mein nächster Tipp: Früh aufstehen und ziemlich bald von Bord gehen, wenn ihr morgens anlegt. Dann gleich zu den beliebtesten Zielen, da es dann später sehr voll dort wird!

    So, hier nun mal, was wir gemacht haben...

    Aruba: Hier haben wir einen reinen Strandtag gemacht. Sind mit dem Taxi zum Eagle Beach gefahren und zurück nach Oranjestad am Strand entlang gelaufen. In Oranjestad kann man dann auch nett einkaufen/bummeln.

    Auf Curacao haben wir uns einfach "abschleppen" lassen am Hafen und haben eine Bustour gemacht. Es ging zu einer Likörfabrik und durchs Inselinnere, später noch an einen Strand. War ganz ok, aber das würde ich nächstes mal anders machen. Die Stadt ist auch sehr schön, über die schwenkbare Brücke müsst ihr mal laufen.

    Auf St. Lucia haben wir uns mit ein paar Leuten ein Taxi gemietet und sind nach Süden gefahren mit Stops an der Marigot Bay und einem Fischerdorf. Ziel war der Jalousie Beach zwischen den beiden Felskegeln. War sehr schön. Nächstes Mal würde ich vielleicht Whale Watching machen. Später waren wir dann noch in Castries am Vigie Beach, da kann man vom Hafen aus hinlaufen.

    Auf Grenada sind wir mit dem Taxi zum Annandale Wasserfall, war ganz nett, und nach Gorgetown zum Fort. Dann haben wir uns am Strand absetzen lassen und eine Wanderung gemacht bis zum Magazine Beach und zurück. Leider war das Wetter an dem Tag ziemlich bescheiden.

    Auf Barbados haben wir uns ein Auto gemietet (Moke) und sind von Bridgetown nach Südosten gefahren. Dort gibt es traumhafte Strände, fast menschenleer. Einfach superschön. Wir waren z.B. an der Foul Bay, der Crane Bay und dem Bottom Beach (der ist mein absoluter Lieblingsstrand!). Wir sind bis nach Bathseeba gefahren und dann durchs Inselinnere an die Westküste. Ich weiß nicht mehr genau, an welchem Strand wir dort waren (vermutlich Sandy Lane Bay), dort konnte man mit Riesenschildkröten schnorcheln! Das war mein absolutes Highlight. Dort war grad ein Boot von unserem Schiff draußen und hat die angefüttert. Da bin ich einfach hingeschwommen :tongue5:, es war der Wahnsinn!

    Dominica fand ich wahnsinnig schön, da hätte ich gerne mehr Zeit gehabt. Wir sind mit dem Taxi erst zum Emerald Pool (unbedingt früh da sein! Wir waren dort die einzigsten), da kann man schön baden. Dann sind wir nach Titou Gorge, da wurde eine Szene von Fluch der Karibik gedreht. Fand ich auch ganz toll, man kann durch eine Art Canyon durchschwimmen, das Wasser ist aber ziemlich kalt. Wir waren dann noch an dem berühmten Wasserfall, da war aber schon so viel los, dass wir gleich wieder geflüchtet sind. Nachmittags waren wir noch an einem Strand nördlich von Roseau (schwarzer Sand!)

    Tortola ist ein Paradies, was die Strände angeht. Wir wollten eigentlich nach Peter Island rüberfahren, haben aber das Boot nicht gefunden. Wir haben uns dann wieder ein Taxi genommen und sind - vorbei an der Cane Garden Bay und Long Bay zur Smugglers Cove gefahren. Der Taxifahrer wollte uns da erst nicht hinbringen, weil die Strecke nicht asphaltiert war. Wir bestanden aber darauf und es hat sich wirklich gelohnt! Ein Traumstrand ohne Hotel und man kann super Schnorcheln, habe auch wieder Schildkröten gesehen. Zum Abschluss waren wir dann noch im Jachthafen (Soper's Hole) zum Cocktail trinken.

    So, ich hoffe ich konnte dir ein paar gute Tipps geben. Wie gesagt, es ist schon 5 Jahre her.
     
  6. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.195
    Hallo,

    erst mal vielen Dank für den ausführlichgen Bericht.

    Das war nun vor etwa 5 Jahren. Viel wird sich seit dem nicht verändert haben, bin gespannt, ob noch noch weitere Berichte kommen (habe ja noch Zeit zum sammeln...). Mich interessieren auch die Preise der Taxen, denn wenn die nicht so überteuert sind, wird das vermutlich das geeignete Transportmittel werden....

    Nochmals vielen Dank

    Umi
     
  7. Manfel

    Manfel Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    2.151
    ich freue mich jetzt schon über einen Reisebericht und viele schöne Fotos :wink5:
     
  8. dinaritara

    dinaritara Welpe

    Registriert seit:
    11. September 2013
    Beiträge:
    3
    So eine Kreuzfahrt ist genau das richtige um einmal richtig entspannen zu können. Das einizige, dass ich an diesen Kreuzfahrten nicht so mag ist, dass die Schiffe immer so große sind. Häufig liegen dann mehrere Schiffe mit mehreren Tausend Passagieren im Hafen. Ich mag lieber die kleinen Schiffe mit weniger Passagieren. EIn Vorteil von denen ist, dass die auch in kleineren Häfen halten können.
     
  9. Katrienchen

    Katrienchen Welpe

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    6
    Wir sind im Februar 2013 mit der Carnival Glory ab Miami für 7 Tage durch die Karibik. Der erste Tag war ein Seetag, dann ging es nach Cozumel - Costa Maya - Roatan vor Honduras - Grand Cayman - nochmal ein Seetag und wieder zurück. Ich kann es nur empfehlen. Wir hatten mit beiden Kindern eine Balkonkabine zum einem guten Preis gebucht. Welche wirklich großzügig und nicht eng war. Der Service, die Leute und das Essen war super. Die Carnival Clory hatten wir extra ausgesucht, weil es da nicht ganz so nobel lang geht und das Abendkleid hier zu Hause bleiben kann. Einfach mal nach Carnival Kreuzfahrt suchen und dann findest du sicher gute Angebote. Ich würde es immer wieder tun. Aber auf dem Schiff war nur noch ein deutsches Ehepaar. Alles andere Amerikaner. Ich fand es gut und es sind wirklich sehr nette Menschen. Ein wenig irre hier und da, aber ganz ganz lieb.
     
  10. ManuelaKunterbunt

    ManuelaKunterbunt Welpe

    Registriert seit:
    14. Oktober 2013
    Beiträge:
    7
    Wir hatten auch schon das Ein oder Andere Mal eine Kreuzfahrt gemacht.
    Beim Buchen der ersten Kreuzfahrt taten wir uns allerdings nen bisschen schwer.
    Unser Reisebüro war da leider nicht sher hilfreich, da sie in dem Feld wenig Erfahrungen hatten. Wohl aus dem Grund, dass dies wohl nicht dem "Pauschalurlaub entspricht". Hab mich dann auf etlichen Seiten umgesehen. Bin fast verzeweifelt. Dazu muss man sagen das es eben nicht so ist wie bei nem Flug. Die Schiffe legen eben zu festen Terminen für die neue Fahrt ab. Da ist man eben nicht so flexibel als wenn man fliegt. Wir haben dann über hier gebucht. Am Anfang hat ich ja nen bisschen Bammel, weil ich eben nur die Schiffe der Aida kenne. Aber ich hab die Buchung echt nicht bereut. Das Bordpersonal war super. Für die Freizeit war gesorgt. Die Fahrt verlief ohne Komplikationen. Eben alles wie man es möchte. Natürlich hätte auch eine noch so gute Crew nix an schlechtem Seegang ändern können.

    LG Manu
     
  11. thaihai

    thaihai Jungfuchs

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    16
    Karibikkreuzfahrt

    Hi, also ich hab mal ne Kreuzfahrt auf ner ... gemacht und die Karibik-Kreuzfahrt über *Werbung mögen wir nicht* (Gruss Mari)gebucht. Hat alles gut geklappt die Buchung über den Kundenservice, der sehr freundlich war und die Reise war auch klasse.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. November 2013
  12. Flugreise

    Flugreise Jungfuchs

    Registriert seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    14
    Hmm, also ich wüsste gern, welcher Anbieter empfohlen wird... :confused3:
     
  13. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.197

    Hallo Umi,

    Bzgl. Taxi könnte das auf den ABC's schon ins Geld gehen. Sind ja gerade von Curacao zurück und haben dort jew. für die Strecke (einzeln) vom Hotel zum Airport 25 US-Dollar gezahlt. Das waren gerade mal um die 10 Km...
    Die Taxen haben feste Preise, niemand zieht einen ab, aber für weitere Strecken wird's schon happig.
    Ein Mietwagen nur für einen Tag - vorgebucht über's Netz - kommt in der kleinsten Kategorie (die kann aber auch mal ausgebucht sein) etwa um 55 US-Dollar pro Tag, vor Ort direkt angemietet, wird's wieder teurer. Nun kann ich aber leider nicht sagen, ob eine Mietwagenstation in der Nähe des Schiffs-Anlegers ist, in Willemstad und ebenfalls auf Aruba / Oranjestad landen die Schiffe ja quasi genau in der Innenstadt.

    Busse fahren zwar auch über die Insel, aber scheinbar gibt es an den Haltestellen nirgends einen Fahrplan. Das wäre mir - gerade im Hinblick auf eine pünktliche Rücktour - zu riskant.

    Schöne Reise
    Gusti
     
  14. Manfel

    Manfel Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    2.151
    kannst dem User ja eine PN schreiben, dann bekommst du sicher Auskunft :wink5:
     
  15. Rena44

    Rena44 Jungfuchs

    Registriert seit:
    29. November 2013
    Beiträge:
    35
    Also ich war auf fast allen Karibik Inseln,
    Aber was ihr euch anschauen solltet ist
    schwer zu sagen !Dazu müßte ich wissen
    wo eure Interressen liegen:shy3:
    Jede Insel hat solch eine Vielfalt an
    Sehenswertem ,auch Wanderungen gibt's,
    oder Schnorcheln,
    oder Relaxen,oder,oder.........
    Wir waren im Jannuar 4 Wochen mit der
    Norwegian Cruises unterwegs und wir haben
    die Taxen am Hafenausgang benutzt ,wichtig
    ist es mit dem Taxifahrer vor dem Aussteigen
    festzulegen,wann er zur Abholung wieder an der Stelle
    sein muß an der er euch Absetzt!!
    Die Taxis werden auch oft als Sammeltaxis angeboten,denn
    oft wollen mehrere Leute zum gleichen Ziehl
    Die Abholvereinbarung hat immer geklappt.
    Einen Mietwagen find ich für die wenigen Stunden,
    die bei einer Kreutzfahrt zur Verfügung stehen ,
    nicht so gut:no3: erst mal dauert das bis man das
    Auto hat,dann ist das Straßennetz fremd ,man kann
    die Fahrzeit für seine Ziele schlecht abschätzen
    Navigation hat kaum ein Mietauto.!!!
    Ich find Taxi sicherer,weil ich zwar begeisterte
    Schwimmerin bin,aber hinterm Schiff herschwimmen???
    Weiß nicht recht:confused3:
    Ach so,Kosten: Unterschiedlich von Insel zu Insel
    Zwischen 10 und max. 20 Dollar pro Person.
    Egal wohin ,kostet immer ziemlich gleich viel:sad3:
    LG Rena
     
  16. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.195
    So, jetzt einmal an alle ein "Danke", die mir Tipps gegeben haben. Haben vieles gelesen und nun lassen wir die Reise auf uns zukommen.

    Am kommenden Freitag gehts los - wir sind sehr gespannt.

    Liebe Grüße

    Umi
     
  17. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.195
    Karibik - Kreuzfahrt mit einem Stolperer.....

    Hallo Zusammen,

    nun sind wir wieder von unserer Karibikkreuzfahrt zurück und ich möchte meinen Erfahrungsbericht (etwas verspätet) dazu abgeben. Ich versuche mal diesen Urlaub.- / Kreuzfahrtbericht so zu beschreiben, wie wir ihn empfunden haben. Wie die Überschrift erahnen lässt, verlief nicht alles reibungslos, aber dazu später.

    Obwohl wir bekennende Süd- Ost- Asien Fans sind, haben wir nun die Karibik vor uns. Na mal sehen, ob sie uns überzeugen kann?

    Wir hatten die nördliche und südliche Karibik Kreuzfahrt mit Tui Mein Schiff 2, mit An.- und Abreisepaket, inklusive Zug zum Flug gebucht. Das beinhaltet natürlich Vor- und Nachteile.

    Somit sind wir mit Condor geflogen. Das Flugzeug machte auf den ersten Blick einen ganz passablen Eindruck, Monitore in jeder Kopfstütze, alles sauber. Schon beim hinsetzen merkte ich aber, dass der Sitzabstand nicht zu mir passte, alles war sehr eng. Ich habe immer einen Gangplatz, damit ich mal die Füße ausstrecken kann, aber da habe ich die Stewardess nicht bedacht, die immer, ohne jede Vorwarnung ihren Wagen von hinten ohne Rücksicht durch schob, das teilweise sehr schmerzhaft war. Ich habe ja keinen Rückspiegel. Dass dies besser geht, zeigt ihre Kollegin auf dem Rückflug. Auch das Flugzeug entpuppte sich als eine renovierte Maschine....

    Die Monitore in den Kopfstützen war auch nicht das, was man erwarten konnte, denn Filme ließen sich nur per Code, die man kaufen musste, starten. Da wirklich kein einziger Film dabei war, den man wirklich sehen muss, begnügte ich mich mit Musik und meinem Buch.

    Ein ganz großer Vorteil dieses Charterflug war, dass wir für La Romana Dom Rep kein Einreisevisum brauchten, wir wurden vom Flugzeug durch eine geöffnete Tür im Zaun vom Flugplatzgelände direkt zu den bereitstehenden Bussen geleitet und fuhren zum Schiff, erst dort wurde der Reisepass vorgelegt. Die Koffer, die wir in Frankfurt aufgegeben hatten, fanden wir abends vor unsere Kabinentür wieder vor. (das war mal eine saubere Organisation)

    Etwas schönes gleich zum Anfang. Wir fuhren ja dieses mal schon das dritte mal mit Mein Schiff. Als wir uns dem Check In näherten, wurden wir mit ausgebreiteten Armen von einer so genanten „Gastgeberin“ mit den Worten begrüßt: „Na, da seit ihr ja endlich“ und bekamen unsere Küsschen. - willkommen zu Hause – kann man da nur sagen. (Wir hatten uns bei unserer letzten Kreuzfahrt auf der Mein Schiff 1 oft mit ihr unterhalten (kommt auch aus der Pfalz) und wir vermuteten, dass wir uns am 07.02.2014 wieder sehen werden. - Das war ein richtig schöner Einstand in den Urlaub - Wir wurden auch immer wieder mal auf dem Schiff von Personal nett begrüßt, sobald sie uns erkannten. (das Schiff ist halt nicht zu groß)

    Das Schiff kannten wir im Grunde schon, obwohl wir hier noch nie waren, ist ja fast einen Eins zu Eins Kopie der Mein Schiff 1. Somit fanden wir uns schnell zurecht.

    Der 1. Tag an Bord war ein Seetag, ideal, um den unbequemen Flug zu verdauen.

    2.Tag: Erster Stopp war Oranjestad auf Aruba. Hier gingen wir etwa 200 Meter vom Schiff weg, da kommt der öffentliche Busstopp, stiegen in den normalen Bus in Richtung Leuchtturm. War nett, es saßen insgesamt drei Paare vom Schiff drin, der Rest waren Einheimische. Einer der Gäste hatte mit dem Fahrer schon ausgemacht, dass er uns bis zum Leuchtturm fährt, der Fahrer willigte ein, obwohl seine Tour vorher endete. Bekam von jedem Paar ein Tipp und war zufrieden...... Von diesem allerletzten Stopp waren es noch etwa 20 Minuten zum Leuchtturm zu laufen. Ob sich das wirklich gelohnt hat?? Als ich wieder am Busstopp ankam, wollte der Bus gerade losfahren, ich kam gerade noch rein, meine Frau die noch her gerannt kam wollte er schon nicht mehr mitnehmen. „she is too late“ sagte er. Ich hatte echt Mühe ihn von dem Gegenteil zu überzeugen (meine Frau war schon an der hinteren Stoßstange angelangt...). Wir fuhren mit bis zu den Hotels, stiegen aus und durchquerten einen Hotelanlage zum Strand. Wunderschön, absoluter Traumsandstrand mit türkisblauem Meer. Alle paar Meter werden einem Liegestühle angeboten, aber wir wollten Laufen. Wir waren recht früh, wenn diese großen Hotels ihre Gäste alle raus lassen, könnte ich mir vorstellen, dass es nicht mehr so schön ist, aber jetzt war es wunderschön.

    Als wir genug hatten fuhren wir mit dem Bus wieder in die Stadt (fährt alle Stunde). Leider war dort nicht viel los, da es Sonntag war, alle Geschäfte hatten geschlossen, nur die üblichen Geschäfte im Hafenbereich waren geöffnet.

    Gegen Abend hatten wir eine „Katamaran Fahrt in den Sonnenuntergang“ gebucht. Als wir auf dem Schiff waren, legte es rückwärts ab, leider bekam der Kapitän den Vorwärtsgang nicht rein, er versuchte es eine Stunde lang. Unser Mann vom Schiff stoppte dann alles und wir stiegen wieder aus. Nun ging der Vorwärtsgang rein, aber es war einfach zu spät.
    - Das war nichts -

    3. Tag legten wir in Willemstad, auf Curacao an. Wir erkundeten zu Fuß die schöne Altstadt, ließen uns von einer Holländerin an der Pontonbrücke für einen späteren Zeitpunkt abschleppen. Diese Fahrt war ganz nett, mit abschließender Bademöglichkeit, für denjenigen, die wollten. Die anderen Gäste fuhren sie zum Schiff zurück und die Badegäste holten sie später wieder ab.

    Am 4. Tag waren wir in Castries, auf St. Lucia. Vor dem Hafen ließen wir uns wieder ansprechen, fuhren dann mit einem anderen Pärchen, das sich zufällig dazu gesellte, über die Insel. Nachmittags erkundigten wir die Stadt, die nicht so einen tollen Eindruck auf uns machte. Sehr viele Rastazöpfetypen hingen umher, sahen oft sehr „zu“ aus. Alles wirkte sehr ärmlich.

    Am 5. Tag legten wir bei St. Georges, auf Grenada an. Wieder ließen wir uns „abschleppen“, ein anderes Paar gesellte sich dazu. War sehr nett, bekamen alles Wissenswerte der Muskatnuss gezeigt und erklärt. Später hatten wir wieder die Möglichkeit in einer etwas abgelegenen Bucht schwimmen zu gehen. Bevor wir wieder aufs Schiff gingen hatten wir auch wieder die Möglichkeit ausgiebig die Stadt zu erkunden. War viel schöner, wie am Tag zuvor, Markthallen, Kirche und natürlich der steile Berg, der zur Kirche führte, war eine Herausforderung bei der Temperatur .... hat sich aber gelohnt.

    6.Tag war ein Seetag.

    7. Tag Bridgestown, auf Barbados. Hier hatten wir einen Bootsfahrt zu den Schildkröten gebucht. War wirklich sehr nett. Wir wurden zu einer bestimmten Stelle geschippert, dort konnten wir mit Schnorchel bewaffnet aussteigen (hatten unsere eigenen dabei), die Schildkröten wurden angefüttert und tatsächlich kamen eine Reihe von großen „Apparaten“, die sehr nahe an einen heran schwommen. Leider waren an dieser Stelle noch ein paar andere Schiffe, die alle so rund 50 Gästen an Bord hatten, das musste man „ausblenden“. Sonst war es schön. Nachmittags wieder ein Spaziergang in der Stadt, war ok.

    8. Tag war ein Seetag.

    Am 9. Tag legten wir in Roseau, auf Dominica an. Morgens hatten wir einen „Fahrt zu den Walen“ gebucht. Auf unserem Schiff fuhr als Lektorin das Ehepaar Steffens mit. Sie sind Walforscher und betreiben eine Forschungs-Station auf Dominica. Auf unserem Ausflugsschiff wurden wir von Frau Andrea Steffens bekleidet. Frau Steffens stecke alle mit ihrer Begeisterung so an, dass der Ausflug nur ein Erlebnis werden konnte. Tatsächlich hatten wir Glück und konnten Pottwale aus nächster Nähe, eines sogar mit Jungem, beobachten. War sehr interessant und schön.

    Nachmittags gingen wir zu einem umgebauten Pickup mit Rastaman als Fahrer. Obwohl alle Ausflugsfahrer das gleiche Schild mit Sehenswürdigkeiten hochhalten, verlangte dieser nur nur 15 $ p.P., anstatt diejenigen, die innerhalb der Hafenabsperrung standen, die verlangten 25$ p.P. Sinnvoll ist es auch hier, sich ein Fahrzeug auszusuchen, das mit einem Dach ausgestattet ist. Sobald man in den Regenwald hineinfährt, begann es stark an zu regnen. Der Wald macht seinem Namen alle Ehre. Zwei andere Fahrzeuge, umgebaute Unimogs, die wir mehrmals sahen, hatten keine Plane und die Gäste wurden absolut nass. Nicht schön, da die Temperatur im Wald nicht mehr so sehr warm war.

    Und dann ist es passiert. Ich stieg mal wieder schwungvoll bei einem Stopp aus, sah zu spät, wohin ich trat, fiel hin und riss mir am rechten Fuß die Achillessehne ab. Mist...

    Das war am Sonntag, den 16.02.14 und am Freitag ging der Flug........

    Jetzt zeigt es sich, ob man ein gutes Schiff hat, oder nicht. Wir ließen den Bordarzt rufen (Ambulanz war um diese Zeit geschlossen), das war ein sehr netter kompetenter pensionierter Unfallarzt (Chirurg). Das Schiff ist toll ausgestattet, es gibt sogar ein Röntgengerät, Ultraschall usw. Er stellte natürlich auch gleich eine „Achillesehnenruptur“ fest, stellte den Fuß mittels Gibs in Spitzfußstellung still, verpasste mir Thrombosen Spritzen und Krücken. Als ich, aufgrund der weiten Wege an Bord nach einem Rollstuhl fragte, bekam ich den sofort vom Arzt, er wusste dass ich kommen würde ;-).
    Der zuvor gefragte Mensch an der Rezeption wollte erst einen Antrag in Hamburg stellen ??? Ich bestand auf eine Rücksprache beim Bordarzt und schon rückte er kleinlaut ab und holte den Rollstuhl. Das war der einzige Mitarbeiter an Bord, der mir nicht sofort jeden Wunsch erfüllte.

    Unverständlich ist mir, dass immer noch einige Gäste ohne Auslandskrankenversicherung unterwegs sind. Das kostet etwa 12,-€ pro Jahr. Mein Gibsfuß mit allem drum und dran kostete mich als Vorausleistung rund 800,-€ - bekomme ich zu Hause alles zurück!

    Bei der Bordreiseleitung meldete ich mich wegen dem Rückflug. Den nächsten Tag erfuhr ich, dass die Zentrale in Hamburg mir für den Rückflug zwei Versehrtensitzplätze reserviert hatten. Neue Tickets bekam ich einen Tag später. Na super! (das Ganze kostenlos)

    Ab jetzt waren wir absolut gehemmt und trauten uns keinerlei Ausflüge mehr zu. Der Fuß sollte, so weit wie möglich hoch liegen und durfte überhaupt nicht belastet werden.

    Der 10. Tag waren wir in St. John´s, auf Antigua. Meine Frau schob mich nun im Rollstuhl aus dem Hafen in das Städtchen, bis sie aufgrund meines Gewichts schlapp machte. So bekamen wir wenigstens einen kleinen Eindruck. Wir zogen uns dann aufs Schiffsdeck zurück und ließen uns es gut gehen.

    Am 11. Tag legten wir in Philipsburg auf St. Maarten an. Jetzt wurde es richtig voll. Es lagen 5 Kreuzfahrtschiffe im Hafen, im Hafengebiet wurde es nun wusselig. Aber die Amis gehen Shoppen und dann verschwinden sie wieder aufs Schiff, oder sie fahren in einer langen Schlange auf ihren mitgebrachten Harleys über die Insel. Irgendwie verläuft sich doch alles. Hier bestand die Möglichkeit sehr unkompliziert mit dem Wassertaxi in die Stadt zu fahren, wir haben uns nicht getraut, sind etwas durch die Hafengeschäfte gefahren und wieder aufs Schiff. Ich bekam von sehr vielen, absolut unbekannten Menschen aufmunternde Schulterklopfer und hatte natürlich auf dem Schiff unzählige Gespräch mit Leuten, die sich nur mal so schnell zu mir setzten und bekam auch immer Hilfe angeboten. Sehr nett.

    Am 12. Tag waren wir in Road Town, auf Tortola (The British Virgin Islands) . Wie in jedem Hafen, waren wir das erste Schiff und im Grund auch das letzte Schiff, das den Hafen verließ. Das ist wichtig, gerade, wenn man auf eigene Faust die Gegend erkundigen will. (auf die Liegezeiten sollte man ein Auge vor der Buchung werfen, denn das Schiff wartet nicht!)

    z.B. Hier legte kurz nach uns eine Costa an, die Gäste stiegen aus, kurze Zeit später legte die Costa wieder ab und ging auf Reede. Nun mussten die Gäste mit den eigenen Booten tendern. Dann ist nix mit „mal kurz aufs Schiff gehen“, das dauert dann immer.... Gegen 12:00 Uhr legte an der Stelle dann eine AIDA an, die abends wieder direkt nach uns ablegte. Für die, war das dann nur ein halber Tag! Die Costa lag den Rest des Tages auf Reede. Also, man sieht hier, wie wichtig es ist, schon vor der Buchung auf die Liegezeiten zu achten.

    Wir sind an diesem Tag mal wieder per Rollstuhl ca. ¼ Stund nach links aus dem Haufen herausgegangen, kamen dort zu einer sehr netten Häuschensiedlung mit lauter bunten Holzhäusern. Das waren alles Geschäfte, wir konnten uns hier etwas aufhalten, war ganz nett.... Dort geht übrigens auch die Fähre zu den Stränden ab.

    Der 13. Tag war wieder ein Seetag (Kofferpacken, der muss bis etwa Mitternacht vor der Kabinentür stehen.

    14. Tag Rückflug. Schon vom Schiff aus wurde ich durch einen Boy bis zum Bus geschoben. Als der Bus am Flugplatz ankam, öffnete der Fahrer erst die Tür, als ein Rollstuhl für mich bereitgestellt wurde. Dieser Boy schob mich nun zu den Koffern, die nach Borddecks sortiert aufgereiht dastanden, dann nahm er die Koffer, als ob sie leer wären (jeder hatte 20 Kg), ging an der Schlange vorbei zum Check In. Danach wurde ich in den Warteraum geschoben. Als wir ins Flugzeug einsteigen konnten, wurde ich zur Gangway geschoben, mit dem Versprechen, dass mich 4 Mann hochtragen würden. So, das funktionierte nicht, kein Mann in Sicht. Also bin ich die Gangway mit einem Bein „hochgehupst“ (war schon eine sportliche Herausforderung) dann sind wir stolz zu unseren Versehrtenplätzen gehupft, aber, das waren ganz normale Sitze!!! (irgendwer hat hier irgendwen verar...t) Leidtragender war ich. Reklamation bei der Stewardess war umsonst, sie sagte nur „wir haben keine Versehrtenplätze“. Wir setzen uns und siehe da, als alle Gäste im Flugzeug waren, kam die Stewardess zu uns und bat uns mit zu kommen, sie hätte vielleicht noch etwas für uns. Somit konnte meine Frau im Notausgang sitzen und ich über den Gang hin, da ich mit Gibs bei Start und Landung da nicht sitzen durfte. War nicht ideal, aber immerhin... Auch zeigte die Stewardess was Rücksichtnahme heißt, sie machte sich immer bemerkbar, wenn sie mit dem Wagen von hinten kam – also es geht doch.

    (Das Flugzeug war übrigens dieses mal eine alte „Klapperkiste“. Keine Monitore in den Kopfstützen, eine Toilettentüre ging nicht richtig auf und zu, die Rücksitzlehne am Sitz meiner Frau ließ sich nicht verstellen, usw.)

    In Frankfurt wurden wir dann von einem Zubringerdienst abgeholt, den ich telefonisch vom Schiff aus beauftragt hatte – mit der Bahn und den Koffern konnte ich ja nicht mehr fahren.

    Trotzdem hatte das alles noch seine Nachwehen, ich zog mir zu allem Übel noch eine Lungenembolie zu, das mir zusätzliche 14 Tage im Krankenhaus einbrachte....

    Jetzt kommt natürlich die anfangs gestellte Frage, war diese Karibikkreuzfahrt schöner als unsere, zur gleichen Jahreszeit, schon zwei mal gemachte Süd- Ost Asienkreuzfahrt mit AIDA?

    Ich kann es nicht mit ja beantworten. Wir haben in der Karibik sehr schöne Landschaften gesehen, wunderbares, noch nie gesehenes türkisblaues Wasser, sehr schöne farbenfrohe Städtchen, aber die Menschen gehen nicht so an mich ran auch die Inseln gleichen sich einander sehr. Vermisst habe ich auch die für uns typische karibische Musik, wie man sie sich so vorstellt. Auch wehte in der Karibik immer eine leichte, aber kühle Brise, die das Sitzen am Abend, bzw. zum Essen auf dem Freideck recht unangenehm machte. In Asien saßen wir immer im Freien (morgens, mittags und abends, bis in die Nacht).

    Eines möchte ich hier noch zum Schluss anmerken: In jedem Hafen werden einem genügend Taxen, kleinere Busse angeboten, die man mit anderen zusammen, oder auch alleine buchen kann. Meistens wollen die Fahrer ihre festgelegten Routen fahren, aber auch hier gehen sie schon flexibel auf Wünsche ein. Grundsätzlich werden die Preise pro Person abgerechnet, dieser Preis verringert sich aber schon, wenn man mit mehreren Personen fährt.... Also handeln ist nicht verboten! Auf jeden Fall wird es so erheblich günstiger, als wenn man Ausflüge über das Schiff bucht.


    Ich will nicht sagen, nie wieder (die Umstände waren halt nicht so „sehr gut“), aber jetzt muss erst mal wieder Thailand im Jahr 2015 kommen, denn unseren kurzfristig gebuchten Thailandurlaub Ende April musste ich stornieren (das tat sehr weh)


    Ich hoffe der Bericht hat nicht zu sehr gelangweilt.


    Grüße

    Umi
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2014
  18. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.197
    Danke für Deinen ausführlichen Bericht, Umi.

    Dein Fazit zur Karibik kann ich ein bisschen nachvollziehen, obwohl wir ja "nur" auf den ABC's waren. Aber auch uns hat die Karibik nicht so 100%ig angesprochen, in SOA ist halt irgendwie alles freundlicher und mit mehr Wohlfühlfaktor.
    Sicher möchte ich den einen oder anderen Karibikstrand noch sehen, aber es wird Asien nicht als Lieblingsreiseziel verdrängen.

    Erstaunt hat mich, dass Du gerade von St.Lucia nicht so begeistert warst - hatte bisher darüber viel Gutes gehört, soll landschaftlich mit am schönsten sein :confused3:

    Dass Du so ein Pech mit dem Fuß hattest - wie schnell das gehen kann, macht man sich ja sonst nicht so bewußt. Da ist es natürlich gut, wenn die Versorgung reibungslos klappt.
    Hoffentlich ist inzwischen alles wieder ok, incl. Nachwehen!
    Gute Wünsche und genieß mal den schönen Frühling zu Hause, [​IMG]

    VG
    Gusti
     
  19. MonaL

    MonaL Jungfuchs

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    14
    Toll! Danke für den ausführlichen Bericht :) Dieses Jahr steht auch die karibik an, zwar nicht als Kreuzfahrt, aber das kann ja noch kommen ;) Wir werden einfach nur den Strand und das Wetter genießen und kaum etwas tun.
     
  20. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.195
    Erstaunt hat mich, dass Du gerade von St.Lucia nicht so begeistert warst - hatte bisher darüber viel Gutes gehört, soll landschaftlich mit am schönsten sein - (das mit dem Zitieren klappt bei mir nicht...)

    Hallo Gusti,

    natürlich ist die Landschaft von St. Lucia sehr schon, viel, viel Grün, schöne Küste alles wunderbar. Ich bezog mich in meinem Bericht mehr auf den Ort mit den Menschen. Das lag uns einfach nicht so. Nachts wollte ich da überhaupt nicht umher laufen.

    Gruß

    Umi
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 35 (Mitglieder: 0, Gäste: 28, Robots: 7)

Statistik des Forums

Themen:
2.605
Beiträge:
36.092
Mitglieder:
2.822
Neuestes Mitglied:
BrianDweme