Hawaii - Eindrücke jenseits der Hula-Klischee's

Dieses Thema im Forum "USA Forum - Kanada Forum" wurde erstellt von Gusti, 23. November 2015.

  1. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    [​IMG]


    Urlaub auf Hawaii..... oder: Jammern auf hohem Niveau


    1) Maui -- Ankunft 01.11. / Abreise 05.11.2015


    Morgens 9:30 Uhr, sonnig, warme 28C - Urlaub auf Maui, Traumziel Hawaii.
    Balkon einer Appartmentanlage am Napili-Strand, eine Tasse Kaffe in der Hand -
    um michherum:
    Gebrüll von gefühlten 1000 Dezibel, eine Kakophonie, bestehend aus Rasenmäher, der den Golf-Charakter des Rasens bis auf den Millimeter herstellt, Bandsäge, Heckenscheere, rückwärts fahrendem und dabei laut piependen Müllwagen, sonstigem Werkzeug.
    Urlaub auf Hawaii kann so schön sein.

    Appartement-Anlage Napili Shores

    [​IMG]

    [​IMG]

    Strand / Felsbucht Napili Bay

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Natürlich - man kann die Anlage selbstverständlich auch verlassen, der Wagen steht ja vor der Tür und dies haben wir in den beiden vorherigen Tagen auch getan.
    Bis man allerdings auf diese Art auch nur irgendetwas von der Insel zu sehen bekommt, sind gefühlt Stunden vergangen.
    Beinahe schon eine halbe Stunde benötigt man, um nur die knapp 15 km bis zum nächsten Örtchen - Lahaina - zurückzulegen, da die Geschwindigkeitsbegrenzungen alle 100 Meter von 45 auf 25 Meilen wechselt, im Abstand weniger Meter eine Ampelkreuzung alternativlos auf Rot steht - es nervt ohne Ende.
    Lahaina selbst, gepriesen als "DAS" Urlauberzentrum - selten ein so überbewertetes Örtchen gesehen. Bonbonbunter Disneystil entlang der Frontstreet am Wasser - ein Shop neben dem anderen.

    Lahaina

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  2. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Zwar können als Stranddestination viele andere Ziele auf dieser Welt mindestens genauso überzeugen wie Maui, doch natürlich - es gibt sie, schöne Strände, goldgelb, sogar mit Palmen hier und dort - ebenso wie schwarze, naturbelassene Lavastrände.
    Da, wo die Strände weit und schön sind, lebt natürlich auch die Spezies "Homo Touristicus" - insbesondere entlang der Westküste um Lahaina herum - entsprechend be- und verbaut ist das Hinterland, die nächste Shoppingmall ist niemals weiter als wenige 100 Meter entfernt, ebenso wie all die Burger-&Fastfoodlokale.
    Doch ein paar idyllische Momente kann man selbst hier, nur wenige Kilometer abseits des Mainsteam finden:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Ein Ausflug in die West-Maui Mountains ist zB. sehr hübsch, wunderbar grüne, wie mit Plüsch überzogene Berge, perfektes Tropen-feeling mit Urwald und bunten Blütenpflanzen, incl. Mückenstichen und einem Parkplatz, der ausschließlich mit Kreditkarte gezahlt werden kann.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  3. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Unser Highlight auf Maui war der Besuch des Mt. Haleakala-NP.
    Hat man die dröge, flache und industrialisierte Inselmitte um Kahului herum erst einmal "überwunden", windet sich die Straße zunächst sanft durch grüne Hügellandschaft, die ans Allgäu erinnert, klettert dann in fast schon alpinen Serpentinen auf eine Höhe bis über 3000 Meter und belohnt mit einer traumhaften, surrealen Lava-& Kraterlandschaft, die in ihrer eigenen Farbigkeit geradezu magisch ist. Hier oben zerrt der Wind, wie ich es selten erlebt habe, die Luft ist unwahrscheinlich klar, der Himmel blau und die Wolken liegen unter uns im Tal - grandios.

    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  4. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Da wir leider nur 3 Tage hier auf der Insel hatten, blieb natürlich einiges von uns auch unentdeckt (zB. die "road to Hana", welche sich kurvig entlang der Nordküste zieht und nette Ausblicke / Buchten / Wasserfälle bieten soll) - doch einen Tag wenigstens wollten wir nicht stundenlang im Auto verbringen.
    So, ich merke gerade, es ist inzwischen still geworden um mich herum, die Heckenscheeren schweigen, ein Vögelchen wagt sich auf's Balkongeländer und ich nehme die wunderbar blühenden Frangipani-Bäume wahr.
    Ich hab mir den Frust weggeschrieben, schnappe mir jetzt auch mal meine Badesachen und genieße diesen letzten Tag hier auf Maui einfach am Strand.
    .....und eben wird tosend ein Laubsauger angeworfen.....

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  5. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    2) Big Island - Ankunft 05.Nov. /Abreise 09.Nov.2015


    Big Island - Hawaii. Die größte Insel des Archipels, auch ohne Zweifel die ungewöhnlichste.
    Die Insel ist landschaftlich sehr speziell, Felder schwarzer Lava bedecken weite Teile der Insel, vieles ist karg und bizarr, um dann - wie abgeschnitten, wieder in begrünte Landschaft überzugehen.
    Spannend zu sehen, wie aus dem unwirtlichen schwarzen Gestein sich einzelne Pflänzchen entwickeln.
    Doch an der regenreichen Ostküste ( Hilo, wo wir 3 Tage "stationiert" waren, gilt als einer der regenreichsten Orte der Welt!!!) gibt es natürlich auch tropisches Grün.
    Der Regen fällt hier im Übrigen ohne jegliche Ankündigung, vollkommen übergangslos aus gerade noch blauem Himmel -und er fällt häufig. Mal ein nur 2-minütiger Schauer, mal ein regelrechter Wolkenbruch von 10 Minuten - dann ist alles wieder gut. Von den Einheimischen stört sich daran im Übrigen niemand; jeder tut, als wäre nichts geschehen und geht weiter seinen Geschäften nach, ohne auch nur einen Schirm aufzuspannen.


    Tropische Küste bei Hilo

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    und immer wieder wellenumtoste, raue Klippen

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  6. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Und DAS ist Hawaii

    [​IMG]

    Volcanos Nationalpark - ein einzigartiges Naturschauspiel bietet sich hier am aktiven Halemaʻumaʻu-Krater, dessen Glühen man im Dunkeln sehen kann. Leider gibt es - derzeit zumindest - keinen aktiven Lavafluss, welcher zugänglich wäre. Dies haben wir sehr bedauert, dass wäre natürlich des Tüpfelchen auf dem "I" gewesen.
    Leider war das Wetter äußerst unbeständig, immer wieder Regenschauer, Dunst und Wolken verdecken in sekundenschnelle die Aussichten, die sich entlang des perfekt erschlossenen "Crater-Rim-Drive" bieten.
    Alles hier im NP ist perfekt erschlossen, alle Trails für die Wanderfreunde gut ausgeschildert, und für "Faule" wie uns gibt es überall Aussichtspunkte. Ironisch bezeichnen die Einheimischen Ihren Kīlauea auch als "Drive-In-Volcano".

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  7. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    ausgedehnte Lavafelder - bizarre Formationen

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    und auch DAS ist Hawaii...

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  8. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Fantastisch und lohnenswert war auch ein Ausflug auf den Mauna Kea, mit 4205m der höchste Berg Hawaii's, welcher als "schlafender Vulkan" gilt. Ab dem Besucherzentrum darf die Strecke nur noch mit Allrad-Fahrzeugen befahren werden.
    Auf dem Mauna Kea befindet sich das Mauna-Kea-Observatorium mit den derzeit leistungsfähigsten Teleskopen weltweit.


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  9. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Westseite der Insel ist trockener, bietet dann wohl auch eher Strände und den entsprechenden "Fun"; wir waren in Kona - wo der Iron-Man startet - jedoch nur für eine Nacht.

    seepromenade Kona

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  10. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    3) Kauai - die Garteninsel / 9.-15.November

    Ja, Kauai ist schön. Wirklich.
    Grün, topisch, spektakuläre Natur (NaPali Coast / Waimea Canyon) ohne die Schroffheit der Schwesterinseln- und tatsächlich gibt es den einen oder anderen richtig hübschen Strand - im Idealfall noch mit einer faulen Mönchsrobbe.

    Poipu-Beach

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Faulenzer

    [​IMG]

    und Wichtigtuer

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  11. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Begeistert hat uns selbstverständlich der Heli-Flug; ich würde es wirklich empfehlen, auch wenn's viel Geld ist - das Erlebnis ist es wert! Und wenn schon Geld ausgeben - bucht Frontsitze - da hat man nur die Glaskuppel vor sich, fliegt wie in einer Seifenblase und der Magen schlägt mitunter Purzelbaum... einfach geil!!!!

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Es war im Übrigen ziemlich umsonst, sich im Vorfeld großartige Gedanken über das Fotografieren aus dem Heli zu machen - außer sich dunkel anzuziehen war alles andere gar nicht umsetzbar. Es geht alles viiiiel zu schnell, kippt nach links und rechts, man schaut und staunt und ist so fasziniert, dass man am Ende einfach nur ein bisschen drauflos knipst...
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  12. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Natürlich sind die Inseln in erster Linie auch ein Wanderparadies mit einer Vielzahl mehr oder weniger anspruchsvoller Trails - doch wir wären nicht in den USA, wenn man
    die grandiose Natur nicht auch selbstverständlich von gut erschlossenen Straßen aus ansehen könnte. Überall gibt es spektakuläre Aussichtspunkte für Faule oder kurze Spazierwege. Allerdings gilt auch hier: - der frühe Vogel usw. - je näher die Mittagszeit kommt, um so wolkiger werden die (Küsten-)Berge und die Regenwahrscheinlichkeit bei null Sicht immer höher.

    [​IMG]

    spektakuläre NaPali Coast

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Waymea-Canyon (oder auch Grand Canyon des Pazific und kaum weniger imposant als sein großes Pendant auf dem Festland)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    "Red Dirt"


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  13. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Fazit

    Es war ein schöner Urlaub - doch anstrengender (wahrscheinlich einfach zu wenig Zeit geplant) als gedacht. Doch werden wir deshalb "Wiederholungstäter" - mit mehr Zeit, noch mehr anzusehen??
    Ich denke, eher nicht.
    Wir haben einen guten Eindruck der Inseln bekommen, selbst in der Kürze der Zeit - nicht alles, doch vieles hat uns sehr gefallen. Letztlich haben wir's gesehen und sind zufrieden.
    Das eben ist die Kehrseite des vielen Reisens - man hat im Grunde ja alles in der einen oder anderen Art bereits gesehen, kaum mehr etwas, was wirklich noch überrascht und ein "Wow" hervorruft.
    Dazu kommt die doch weite Anreise, das hohe Preisniveau.
    Man soll ja nicht vergleichen....ich tue es trotzdem...

    ---Landschaft / Strände

    Da, wo die Inseln grün sind und tropisch (am ehesten noch Kauai, Big Island kaum) sind sie eben weder tropischer noch charmanter als Inseln in Asien, der Karibik... die Sonnenuntergänge auch nicht kitschiger. Das Aloha-feeling gibt's nur per Plastikblume oder auf nostalgischen Kneipen-Fotografien.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Für einen Strandurlaub (Surfer & Wassersportler mal ausgenommen) fanden wir es nicht ideal. In aller Regel sind die Küsten felsig bzw. bestehen aus Lavagestein; dazwischen zwar immer wieder kleine, nette Buchten, häufig allerdings mit sehr starker Strömung / Wellengang. Lange Spaziergänge sind so auch nicht möglich, man müsste jede Bucht einzeln anfahren.
    Die Strände sind in diesem Sinne nicht bewirtschaftet, wohl gibt es einzelne Beach-Parks mit Duschen und einem Büdchen, doch weder Liegen noch Schirme (selbst an den Resort-Anlagen). Viele Leute bringen sich einen Klappstuhl mit und sitzen dann da.... ist mein's nun so gar nicht.
    Und selbstverstädlich - da, wo es schöne & "berühmte" Strände gibt - zB. an Kauai's Nordküste - reiht sich im Vorfeld schon mal Auto an Auto auf der Suche nach einem Parkplatz entlang der schmalen Zufahrtstraße.

    Und böse Viecher gibt's auch:

    [​IMG]


    ---Preise

    Mal ganz abgesehen von den Flugpreisen, die nicht eben supergünstig sind, war dieser Urlaub letztlich exorbitant teuer. Und das lag nicht allein am miesen Kurs derzeit.
    Für Unterkünfte, die einen normalen Standart haben, werden hier kleine Vermögen aufgerufen, Hotelzimmer mit "Sternen" - beinahe unbezahlbar. (Wer Monate im Voraus reserviert, kann noch einigermassen akzeptabel wegkommen, kurz vorher buchen ist dieselbe Unterkunft nochmal um das 3fache teurer. Wir reservierten bereits im Mai).
    Supermarktpreise (für das Frühstück, das man sich selbst kauft) sind exorbitant hoch -Beispiel: 1l Milch 4 USD, ein kleines Brot 7 USD, fades und geschmackloses rosa Turkeyfleisch 4 Dollar pro 200g-Packung, 6 Eier um 5 USD, ein Stückchen Käse, der diesen Namen verdient und nicht wie buntes Gummi aussieht und schmeckt ab 9 USD, ein Schälchen geschmacklose Tomaten 7 USD usw.
    Dass wir, besonders in Dtl., bei den Lebensmittelpreisen sehr verwöhnt sind, ist mir durchaus bewusst, doch das hier ist wirklich "fett".

    [​IMG]

    [​IMG]

    -----Lebensstandart

    Die Lebensbedingungen hier scheinen mitunter meilenweit entfernt zu sein vom Standart, den man in der sogen. "ersten" Welt - und zumal in einem derart entwickelten und "stolzen" (eigentlich möchte ich fast lieber das Adjektiv großspurig verwenden...) Land wie den USA - erwartet.
    Da fällt schlechte Kleidung auf - und damit sind nicht Stil-Entgleisungen gemeint (die gibt es zwar oft genug, aber das alles ist Geschmackssache...) - nein, sondern schmutzig, mit Löchern, ungepflegt.
    Und was man im Vorüberfahren oft (!!) an Häusern, vielmehr einfachen Bungalows, zu Gesicht bekommt - heruntergekommen, oft geradezu verfallen wirkend - unglaublich. Und ja, diese windschiefen Bruchbuden auf Grundstücken, wo sich oft noch Schrott und Unrat türmen, sind tatsächlich bewohnt.

    nur ein Beispiel:

    [​IMG]

    Das nicht jeder "wohlhabend" sein kann, ist klar, ebenfalls, dass es immer irgendwo Viertel gibt, wo man soziale Unterschiede bemerkt. Allerdings hätte ich derartiges doch eher an den Rändern krisengeplagter Großtädte erwartet oder im hinterletzten ländlichen Zipfel irgendwo auf dem Festland. Doch Hawaii ist eben (auch) nicht die Insel(n) der Glücksseeligen....
    Kontrast hierzu sind die Shoppingvillages und Touristen-Condo-Anlagen im Polly-Pocket-Stil, alles uniform, gepflegt und seltsam steril - auch noch das letzte Blatt wird mit riesigen Maschinen weggeblasen.

    ----Shopping

    ....gehörte nicht zu unserem Urlaubsplan, doch die eine oder andere Mußestunde wolle ja doch verbracht werden... Zu den "Shopping-Villages" für Touristen muss man sicher nicht viel sagen, alles schick und bunt.
    Dass allerdings ein "normales" Vorstadtcenter für den Inselbewohner derart viel Müll und Ramsch anbietet, hat mich mehr als befremdet. Die Kleiderläden der großen Ketten, zB. Macy's, Jeans Warehouse (Werbung im TV in Endlosschleife) und Konsorten sehen aus wie bei uns Kick und McGeiz - vorwiegend unsortierter Ramsch wie im Resteverwerter TK-Maxx.
    Der Walmart - den man ja als DEN Mega-Store zu kennen meint - sieht aus wie kurz vor'm Ausverkauf - halbleere Regale überall, wenig Auswahl...
    Shoppingparadies USA??? - Gilt wohl für Hawaii nicht - Oder hatten wir nur zufällig gerade die falschen Läden besucht???

    ----Freundlichkeit

    Natürlich sind die Menschen insgesamt sehr freundlich, häufig wechselt man ein paar Worte mit Fremden, woher - wohin, oh, yes - soweit durchaus nett.
    Für unseren Geschmack jedoch gewöhnungsbedürftig, die häufig laute und überschäumende "Hi - so nice - so great - how are you today.... " Service-Kultur.
    Ich möchte gar nicht wissen, wer heute mein server beim Essen ist und halte es für völlig überzogen, derartigen "Service", häufig sogar bis zum grenzwertigen schleppend, mit bis zu 20 (!!) % Tip zu honorieren.
    Der Amerikaner mag dieses System vollkommen normal finden, er kennt's ja nicht anders, für meinen Geschmack jedoch ist das falsch.


    ---- Entfernungen / Strecken

    Unterschätzt hatten wir bei der Vorbereitung der Reise, dass man für Entfernungen, die im Grunde "nur ein paar Meilen" betragen, stundenlang unterwegs ist.
    Nicht etwa, weil die Straße, die dann zur eigentlichen Sehenswürdigkeit führt, etwa eng, kurvig oder sonstwie gefährlich wäre, nein.
    Ich meine erst mal den normalen Highway zwischen Ort A und B, häufig schnurgerade, breit genug für 4 Spuren. Tempolimit zu 50% - 35 Miles p.h., also vergleichbar etwa dem, was man bei uns innerorts fahren darf.
    Es gibt Abschnitte, wo 45 Meilen gefahren werden darf, manchmal sogar 55 Meilen, aber man kommt einfach nicht wirklich vorwärts. Das nervt ohne Ende, denn man muss den Weg schließlich auch wieder zurück zur Unterkunft, man verbringt also unwahrscheinlich viel Zeit wirklich nur mit fahren.
    Im Übrigen hatten wir uns im Vorfeld der Reise extra ein (gebrauchtes) kleines Navi mit USA-Karten zugelegt - dieses hat allerdings nach der 2. Fahrt mit entsetzlichm Gestank aus dem Zigarettenanzünder den Dienst quittiert. Und - nein - man braucht nicht zwingend ein Navi.
    Im Grunde kann man so viel nicht falsch machen; irritiert hat uns allenfalls, das eben meistens nicht das "Endziel" mit angezeigt ist (wie ja in Dtl. üblich) sondern nur der nächste Ort - und wenn man den auf der Karte nicht so schnell findet, biegt man halt schon mal falsch ab.


    [​IMG]

    [​IMG]

    Wenn ich mir die Bilder jetzt allerdings so ansehe - war schon toll!!!!

    :RpS_biggrin::RpS_biggrin::RpS_biggrin::RpS_biggrin:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  14. DokBua

    DokBua Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    17. Februar 2013
    Beiträge:
    1.616
    Vielen Dank für diesen wirklich informativen Bericht! Bei uns stand Hawaii seinerzeit für die Hochzeitsreise auf dem Plan (damals noch von DE aus), den wir dann aber geändert haben, weil meine Recherche ergab, dass das Preisniveau unser Budget nicht nur sprengen, sondern zertrümmern und zerfetzen würde :sad3:

    Hawaii steht eigentlich immer noch auf der Liste der Reiseziele (dieses Mal von Thailand, Malaysia oder Singapur aus, so dass die Anreise schon mal günstiger und kürzer wäre). Nach der Lektüre deines Posts werde ich noch mal drüber nachdenken ...
     
  15. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    2.029
    Danke Gusti für Deinen Reisebericht. Ich kann Dein Jammern auf hohem Niveau sehr gut verstehen. Ich denke, viele von uns haben einfach schon einiges an individueller Reiseerfahrung/Ansprüche und deshalb sieht man Dinge aus einer anderen Perspektive...(Preis-/Leistung spielt eine wichtige Rolle, mit der Masse an Reisezielen beginnt man zu vergleichen, einige Regionen gefallen einem besser wie andere, etc..)
    Gibt man sein gutes Geld aus, erwartet man dann auch dementsprechend einiges...und manche Orte steigern die Wiederholungstäter-Gelüste nicht wirklich.

    Liebe Grüsse Mari
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  16. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.231
    Hallo Gusti,

    erst mal vielen Dank für deinen tollen, ehrlichen Bericht und die TOLLEN FOTOS !!!:daumen::daumen::daumen:

    Vielen fällt es schwer so offen zu schreiben/berichten, gerade dann wenn sie soooo viel Geld für eine Reise ausgegeben haben und Hawaii nicht als das NONPLUSULTRA sehen.

    Kannst du verraten was dein Heli-Flug gekostet hat ? Ich hatte vor einigen Jahren mal einen Preis von 500 $ p.Pers. gehört. Stimmt das ?

    Du hast genau das geschrieben, was meine Freundin, die vor einigen Jahren schon mal mit Freunden dort war, auch so gesehen hat. Und da war der $-Kurs noch besser :bigeek:

    Die ewige Fahrerei von A nach B und zurück hat die auch richtig genervt. Oft, meinte sie, gibt es auch gar keine Ringstraßen und man MUSS den Weg auch immer wieder zurückfahren.

    Baden war auch oft nicht möglich, wegen der Strömung... ja, man weiß das aber man denkt doch das man es irgendwo doch könnte. Sie hat die Wellen total unterschätzt und wäre fast nicht mehr aus dem Wasser, wegen der heftigen Strömung, rausgekommen.

    Die hatten Hawaii damals auf einer Insel-Hopping Kreuzfahrt erlebt mit ein paar Tagen noch auf einer Insel. Bei Tagesausflügen vom Schiff aus sind sie mit dem Timing wahnsinnig geworden. Ist also auch keine Alternative, meint sie. Unterkünfte auf den Inseln sind auf jeden Fall besser, meint sie auch.

    Das ist der Grund warum wir bisher leider auch noch nicht dort, obwohl ich schon einige Male bei einem Flugpreis HAM-SFO-HNL für um die 800 € fast ENTER gemacht hätte... der Reiz ist echt schon da :wink5::wink5::wink5:

    Ich bin gespannt ob wir es tatsächlich irgendwann machen werden. Denke aber auch das wir enttäuscht sein werden...:cool5: Die Zeit und das nötige Kleingeld, was man dazu bereit ist auszugeben, wird es zeigen.

    LG
    Austrabrina
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2015
  17. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    2.000
    Na, verderben wollte ich die Lust auf Hawaii nun eigentlich nicht wirklich :wink5:, es war durchaus schön und ich möchte es auch gar nicht schlechter reden, als es war.
    Viele wunderbare Eindrücke gab es ohne Zweifel.

    Für Natur- und Wanderliebhaber, Wassersportler sowieso, kann es durchaus ein Traumziel sein.
    Wir hatten uns ja im Vorfeld schon sehr genau informiert, wussten daher in etwa, was uns erwartet - von der Landschaft bis zum Regen.
    Als "romantischer Südseeurlaub" war es nie geplant, wohl aber hatte ich durchaus vor, öfter im Meer zu baden. Das hab ich dann tatsächlich nur einmal geschafft - mir war einfach auch der Wellengang to much.

    Doch man hofft irgendwie ja doch, dass die Erwartungen dann positiv übertroffen werden - und das war ganz einfach nicht der Fall. Irgendwie hat das letzte Quentchen Zufriedenheit gefehlt, diese Tiefenentspannung, die man an "geliebten" Urlaubsorten empfindet und sich aus dem Herzen sagt - ja - hierher möchte ich wieder kommen.



    Nein, pro Person waren's keine 500 - DAS hätte ich mir dann auch verkniffen. Aber für 2 kommt's hin - es waren 190 pro Person Basic + zusätzlich nochmal 50 pro Frontseat.

    Ich hatte das schon länger im Netz gebucht, keine Ahnung, ob die Angebote dann kurzfristig vor Ort teurer sind. Die Anbieter, die ich verglichen hatte, waren alle etwa in dem Bereich - für eine Stunde Flug.
    Gibt natürlich auch längere und entspr. teurere Touren.

    Ach ja - Ringstraßen in diesem Sinne gibts tatsächlich oft nicht, was aber einfach an der Topographie liegt. Wenn da mal ein Vulkan oder sonstiges Gebirge im Weg steht, sind dem Straßenbau halt Grenzen gesetzt :RpS_biggrin: Nerven tut's aber....

    VG
    Gusti
     
  18. Bandanar

    Bandanar Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    1.945
    Also eine Stunde Heli für zwei für 500,- USD ist eigentlich doch "günstig".
    Ansonsten danke für den Bericht und die vielen Bilder.
    Wir überlegen auch an einem Südseetrip nächsten Sommer. Eigentlich stehen da bisher noch Tonga, Franz. Polynesien, Vanuatu oder Hawaii in der engeren Wahl. Mal sehn ... die Landschaft auf den Fotos gefällt mir - das beschrieben Ami-Gehabe eher weniger :cool5:.
     
  19. bounce1983

    bounce1983 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    682
    Toller Bericht, vielen Dank dafür! Hawaii stand eigentlich noch nie auf meiner Liste, reizt mich nicht besonders (weil ich einfach kein USA Fan bin...). Aber die Bilder sind schon toll! Aber ich würde es wohl allein wegen der Preise schon nicht machen. 4 $ für einen Liter Milch?! Nein Danke... In Norwegen sind Lebensmittel zwar noch teurer, aber da kann man wenigstens für kleines Geld in Campinghütten übernachten und wir hatten damals unseren ganzen Kofferraum voll mit Lebensmitteln. Das geht natürlich auf Hawaii nicht.
     
  20. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.231
    Achso, das geht ja dann noch. Ist ja auch ein einmaliges Erlebnis.
    Meinst du man kann standby auch zum Flugplatz fahren, wo die losfliegen, oder ist eine Reservierung echt nötig ??? Ist ja immer so eine Sache mit dem Wetter... hatte da schon mal Pech und mache es, wenn es geht, nur noch standby.

    Kannst du noch den Flugpreis verraten ? Deutschland => Hawaii (Oahu)
    Sonst mal bitte über PN. Hatte schon öfter mal was für um die 900 € gefunden und fand´ den Preis sehr gut. Was meinst du dazu ? Bin ja öfters in der USA unterwegs, aber so weit bin ich ja leider noch nicht gekommen..

    GLG
    Sabrina
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 177 (Mitglieder: 0, Gäste: 172, Robots: 5)

Statistik des Forums

Themen:
2.919
Beiträge:
48.008
Mitglieder:
4.583
Neuestes Mitglied:
Bernardalido