Gelbfieberimpfung Brasilien

Dieses Thema im Forum "Südamerika Reiseforum" wurde erstellt von Chrissy87, 21. September 2019.

  1. Chrissy87

    Chrissy87 Welpe

    Registriert seit:
    21. September 2019
    Beiträge:
    4
    Hallo zusammen,

    vom 30. November bis 22. Dezember reise ich dieses Jahr nach Brasilien und Buenos Aires.

    Aus persönlich medizinischen Gründen kommt für mich eine Gelbfieberimpfung nicht infrage. Nun ist meine Frage, ob ich die Reise stornieren soll oder das Risiko auch ohne Impfung vertretbar ist.
    In der freien Natur bin ich so gut wie gar nicht. Meine Reiseroute geht von Rio de Janeiro (nur Stadt Rio e Janeiro keine anderen Gebiete in dem Bundesstaat) nach Sao Paulo (nur Stadt Sao Paulo keine ländlichen Gebiete in den Bundesstaat) über Curribita, Blumenau, Florianapolis, Carnele, Porto Alegre und von dort mit dem Flugzeug nach Buenos Aires.

    Ich würde mich über eine Antwort freuen.
    Vielen Dank für eure Hilfe
     
  2. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.402
    Du willst doch nicht wirklich von all den Laien hier und sonstwo im Internet eine medizinische Beratung zu Impfungen? Warum sollte irgendwer hier das besser wissen als ein Arzt oder ggf. das Tropeninstitut? Die sind für solche Beratungen ausgebildet, aber am Ende ist es sowieso allein Deine Entscheidung. Es sei denn, natürlich, dass Brasilien einen Impfnachweis fordert, das ist aber meines Wissens nicht der Fall.


    Gruß, Matthias
     
  3. Chrissy87

    Chrissy87 Welpe

    Registriert seit:
    21. September 2019
    Beiträge:
    4
    Es hätte ja sein können, dass manche das Land Brasilien mit Land und Leuten kennen und daher wissen ob das Risiko ohne Gelbfieberimpfung dort einzureisen vertretbar ist. Ärzten traue ich bei so etwas grundsätzlich nicht. Die sind meistens nicht neutral und wollen hauptsächlich ihr Medizin oder Impfprodukte vermarkten, da diese mit der Pharmaindustrie zusammen arbeiten. Mit den Herren der Ärzte habe ich schon ganz andere Erfahrungen gemacht. Dies soll hier aber nicht Thema der Diskussion sein. Nur damit ihr Bescheid wisst, warum ich hier Laien frage.
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    3.402
    Nach solchem Unfug erübrigt sich für mich jede weitere Diskussion.


    Gruß, Matthias
     
  5. aersulin

    aersulin Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    389
    Ob das nun Unfug ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Jedem seine Meinung. Fakt ist aber: Brasilien verlangt bei Einreise aus Europa keinen Impfnachweis (ich dachte immer das Gegenteil). Als ich Anfang diesen Jahres von Argentinien aus eingereist bin, wollte auch niemand meinen Impfpass sehen. Ist aber mittlerweile über acht Monate her.
    Laut auswärtigem Amt ist aber der größte Teil Brasiliens Gelbfieberendemiegebiet und eine Impfung wird entsprechend nahegelegt.
    Die Impfung ist übrigens nicht allzu teuer (glaube es waren um die 40€) und hält ein Leben lang. Ich habe garnix bezahlt, da ich die Impfung im Tropeninstitut gemacht habe und dort direkt mit meiner Krankenkasse abgerechnet werden konnte.
    Welche medizinischen Gründe bei dir gegen eine Impfung sprechen, würde mich jetzt aber schon mal interessieren...
    In jedem Fall gebe ich masi recht und empfehle dir auch, ein Tropeninstitut aufzusuchen und dich beraten zu lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2019
    Bandanar gefällt das.
  6. Chrissy87

    Chrissy87 Welpe

    Registriert seit:
    21. September 2019
    Beiträge:
    4
    Masi du hast leicht reden. Du müsstest Mal die Fehlbehandlungen mit Todesfällen von. Ärzten in meinem Umfeld erlebt haben. Dann könntest du nachvollziehen warum ich Aerzten kein Vertrauen schenken kann. Ich glaube damit erübrigt sich die Diskussion. Welche medizinischen Gründe bei mir eine Impfung gegen Gelbfieber ausschließen soll hier nicht Thema der Diskussion sein da dies meine sehr persönliche Krankengeschichte ist. Meine Frage an euch war daher einzig und allein, ob ich stornieren soll oder das Risiko bei meiner Reiseroute auch ohne Gelbfieberimpfung halbwegs vertretbar ist. Das mit dem Tropeninstitut ist für mich keine Lösung. Ich brauche komplett neutrale Berater. Dies sind Ärzte nicht. Entweder ignorieren diese meine Gesundheitsgeschichte einfach um geld einzukassieren oder aber sie sagen storniere einfach um nicht in die Verantwortung gezogen zu werden. Die Tipps mit dem Tropeninstitut eruebrigen sich daher. Was ich daher brauche ist entweder von euch Tipps ob das Risiko auch ohne Gelbfieberimpfung bei meiner Reise halbwegs vertretbar ist oder Tipps an welche neutralen Personen ich mich ausser an Ärzte oder das Tropeninstitut wenden kann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2019
  7. marimari

    marimari Reisefuchsforum Mod

    Registriert seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    1.877
    Hallo,
    falls Du die Gelbfieberimpfung aus genannten medizinischen Gründen - siehe Beispiel Beiblatt: https://www.viennaairport.com/jart/...Passagier/Aufklaerungsblatt_Gelbfieber_de.pdf nicht machen kannst, würde ich die Reise stornieren.
    Warum man sich gesundheitsbezogene Gedanken erst nach der Buchung macht, ist für mich nicht nachvollziehbar. Dann bucht man halt Ferien im Tirol oder auf Mallorca und gut ist. Nochmals (wie bereits von Masi erwähnt): ein Forum ist nicht da irgendwelches Scharlatan-Consulting zu betreiben. Das lehnen die Mitglieder hier im Forum ab.
    Grüsse und viel Glück in der Entscheidungsfindung, Mari

    PS: die WHO empfiehlt die Impfung.
     
  8. aersulin

    aersulin Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    389
    Ok, ich wollte dir auch nicht zu nahe treten, war reines Interesse. Die Frage ist nur, wer soll denn so ein neutraler Berater sein? Beraten kann man doch nur, wenn man von einer Sache wirklich Ahnung und Fachwissen hat. In dem Fall ein Mediziner oder jemand der einen sehr guten Einblick in die Statistiken hat, wo genau in Brasilien wie viele Infizierungen mit Gelbfieber auftreten, um das Risiko einschätzen zu können. So jemanden wirst du hier wohl eher nicht finden. Dazu kommt, dass das Internet ja nunmal nicht der vertrauenswürdigste Ort ist um sich Beratung über ggf. lebenswichtige Entscheidungen einzuholen. Klar könnte ich mich hinstellen und sagen: Hey ich war ohne Standby- und Präventivmedikamente in einem Malariagebiet und habs überlebt. Mach das doch mal nach!
    Seriös wär das aber nicht und sollte nicht zu irgendeiner Entscheidung eines Dritten beitragen.
    Und klar, vielleicht würden dir Tropenmediziner von der Reise abraten. Vielleicht, weil sie nicht in der Verantwortung sein wollen (verständlicherweise!), vielleicht aber auch, weil das Risiko an Gelbfieber zu erkranken doch zu hoch wäre.
    In diesem Sinne, vielleicht probierst du es ja doch aus und investierst die 20€ in die Beratung. Internetrecherchen zu Gesundheitsthemen sind einfach sehr heikel...
     
  9. Chrissy87

    Chrissy87 Welpe

    Registriert seit:
    21. September 2019
    Beiträge:
    4
    @ Marimari

    Ich habe einfach nicht gedacht, dass die Impfung so viele Nebenwirkungen hat und bei meiner Gesundheitsgeschichte ein Problem macht. Dies habe ich erst später erfahren. Ich bin sicherlich nicht der erste, den es so geht.
    Klar hätte ich mich vorher informieren können. Hatte allerdings andere Dinge im Kopf und manchmal denkt man eben nicht an alles gleichzeitig, was total menschlich ist. Dieses Forum soll auch kein Scharlatan Konsulting sein, allerdings hätte es ja sein können, dass einer durch Verwandte, Bekannte oder viele Reisen Land und Leute kennt und die Gefahr daher abschätzen kann.


    @aersulin
    Entschuldigung angenommen. Ich frage mich auch, was ein neutraler Berater sein soll. Ich dachte an das Forum, weil es hätte ja durchaus sein können, dass einer durch viele Reisen, Bekannte oder Verwandte Land und Leute kennt und sich hobbymäßig auch auskennt und weiß wo genau in Brasilien wie viele Infizierungen mit Gelbfieber auftreten und wie diese Infektionen zustande kommen.
    Die Beratung findet am 7. Oktober statt. Nur wie du weißt traue ich Ärzten nicht, deswegen suche ich neben der ärztlichen Beratung noch nach weiteren Beratungsmöglichkeiten.
     

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 46 (Mitglieder: 0, Gäste: 40, Robots: 6)

Statistik des Forums

Themen:
2.701
Beiträge:
38.446
Mitglieder:
3.019
Neuestes Mitglied:
EddieNex