CORONA-Virus Info+Diskussiontread

Dieses Thema im Forum "Cafe Reisefuchsforum - Offtopic & More" wurde erstellt von Austrabrina, 24. Februar 2020.

  1. railjeter

    railjeter Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    237
    Derzeit gibt es in Tirol optimale Bedingungen zum Skifahren!
    Und man glaubt es nicht, die 7-Tages-Inzidenz in Tirol liegt zwischen 35 und 77, je nach Bezirk.
    Ja, es gibt auch in Tirol die Briten- und Südafrika-Mutation. Die haben ein Tiroler und ein Bayer bei einer gemeinsamen Reise aus Südafrika mitgebracht.
    Aber was Deutschland derzeit mit Österreich und Tirol aufführt ist nur noch zum Kopfschütteln!
    Insbesondere wenn man bedenkt, dass in einer französischen Grenzregion zum Saarland eine Inzidenz von über 300 gibt und dieses ohne jegliche Beschränkungen oder großartiges durch den Kakao ziehen in den Medien.

    Man kann gerne den normalen Reiseverkehr blocken, aber bei den Berufspendlern habe ich kein Verständnis mehr. Anfangs war sogar die Durchreise über das Große- und Kleine Deutsche Eck untersagt und die Tiroler, die Richtung Wien mussten, mussten den langen Umweg durchs Salzachtal nehmen.

    Also ich würde umgehend den LKW-Transit zwischen Italien und Deutschland stoppen!
    Bin etwas frustriert wie derzeit agiert wird!
     
  2. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    4.510
    Meines Wissens wurde die Einreise aus Tirol und Tschechien nicht unterbunden, weil es "klassische" Risikogebiete sind, also nicht wegen zu hoher Inzidenz, sondern weil sie als Mutationsgebiete gelten. Die französische Grenzregion aber offenbar bisher noch nicht.


    Gruß, Matthias
     
  3. railjeter

    railjeter Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    237
    Nun, dann sollte aber der Flugverkehr zu vielen Ländern gesperrt sein!
    Ob das so ist? Und wie streng wird kontrolliert? Mir hat ein Nachbar erzählt, dass sie ohne Kontrolle bei einem Flug aus GB in Frankfurt einreisen konnten.

    WHO: Variante B.1.1.7 schon in 94 Ländern nachgewiesen
    Die zuerst in Großbritannien aufgetretene CoV-Variante B.1.1.7 ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mittlerweile in 94 Ländern nachgewiesen worden. Das teilte die Organisation gestern Abend in Genf mit.
    Die in Südafrika entdeckte Variante B.1.351 hat sich bereits auf 46 Länder ausgebreitet, bei der zunächst in Brasilien und Japan entdeckten Mutation P.1 seien es 21 Länder.

    btw. Die in Deutschland geplanten Schnelltests gibt es bei uns schon seit Wochen.
    Und inzwischen auch 2 mal wöchentlich in den Schulen.
    Kein Wunder, dass unsere Inzidenzen etwas höher ist, weil wir wesentlich mehr testen. Inzwischen wird auch viel sequenziert.

    Und kein Friseurbesuch ohne "Freitesten" und so war ich gestern im Testzentrum und heute beim Friseur.
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    4.510
    Es geht ja nicht darum, ob die Mutanten nachgewiesen wurden, das wurden sie schon an vielen Orten, sondern wie schnell sie sich ausbreiten. Und meines Wissens sind tatsächlich auch die Flugverbindungen aus GB, Brasilien, Südafrika usw. massiv eingeschränkt. Und übrigens würde ich dann auch ein bisschen Eigenverantwortung erwarten. Ob man nun kontrolliert wird oder nicht, man kann sich auch freiwillig beim Gesundheitsamt melden, testen lassen, in Quarantäne gehen.


    Gruß, Matthias
     
  5. railjeter

    railjeter Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    237
    EU-Kommission stellt sich gegen Grenzschließungen
    "Die EU-Kommission hat in einem Brief an alle Mitgliedstaaten ihren Protest gegen die Grenzschließungen angesichts der Coronavirus-Pandemie bekräftigt.
    Innerhalb der EU sei es von "grundlegender Bedeutung, dass alle getroffenen Maßnahmen im Einklang mit den Grundsätzen der Nichtdiskriminierung und der Verhältnismäßigkeit stehen",
    heißt es in dem Schreiben. "Insbesondere sollten Grenzschließungen oder pauschale Reiseverbote vermieden werden."
    In Sachen Drittländer fordert die EU-Kommission die EU-Staaten dringend auf, nicht-essenzielle Reisen nur aus gemeinsam festgelegten sicheren Drittstaaten zu erlauben.
    Dies sind etwa Länder mit niedrigem Coronavirusaufkommen wie Australien oder Neuseeland.
    Derzeit sorgt die deutsche Grenzschließung zu Tirol für hitzige Debatten.
    Wegen der Ausbreitung neuer Virusvarianten gilt unter anderem für weite Teile des Bundeslandes seit Sonntag ein Beförderungsverbot in Deutschland.
    Im Prinzip dürfen von dort nur noch Deutsche und Ausländer mit Wohnsitz in Deutschland einreisen.
    Unter anderem für Berufspendler, die in systemrelevanten Branchen arbeiten, gibt es Ausnahmen. Österreich fordert eine genau Definition, wer darunter fällt."


    Die Arbeitnehmer pendeln, weil die bayrischen Firmen es so wünschen und werden dann an der Grenze abgewiesen, weil die nicht wissen wer oder was systemrelevant ist!
    Sogar Durchreisende von Tirol nach Salzburg mit NEGATIVEN TESTS mussten umkehren! Einem Freund aus Tirol so passiert. Die DB hat den Bahnverkehr eingestellt, d.h. systemrelevante Mitarbeiter ohne Auto können sich brausen!

    Aber jene, die in Österreich einen Zweitwohnsitz und Ferienwohnung haben, die konnten sich bei uns mit Skifahren und Privatparty vergnügen und dürfen problemlos heimfahren.
    Passt alles nicht! Schengen war einmal. Seit 2015 gibt es ständig bayrische Grenzkontrollen der westlichen Bundesländer.
    Aber Hauptsache der LKW-Transit fließt und wird der zeitweise im Inntal und Brenner gestoppt, weil einfach nur noch Wahnsinn (Tiroler Bewohner stehen stundenlang auf der Autobahn weil überfüllt mit LKWs) dann gibt es vom Söder sofort einen Aufschrei. Aber von mir aus kann Spahn die Grenzen bis 2024 sperren. Ich bin ziemlich verärgert!
     
  6. railjeter

    railjeter Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    237
    Österreich bei Testzahlen international im Spitzenfeld
    Die Lockerungen der CoV-Maßnahmen mit gleichzeitiger Testpflicht für bestimmte Bereiche haben Österreich bei der Zahl der Tests in der Vorwoche ins internationale Spitzenfeld geführt.

    Von 9. bis 15. Februar weist die Onlineplattform „Our World in Data“ hierzulande 112,2 Tests pro 1.000 Einwohner aus. Nur in der Slowakei (218,3) und Zypern (170,7) waren es mehr. In allen drei Ländern fließen laut der Seite Antigen-Schnelltests und PCR-Tests in die Zahlen ein.

    Hinter Österreich folgen die Vereinigten Arabischen Emirate (107,9 Tests pro 1.000 Einwohner), Dänemark (89,5) und die Mongolei (55,6). In der Onlinedatenbank sind allerdings nicht aus allen Ländern weltweit Daten erfasst, zudem werden von den Behörden in einigen Staaten nur PCR-Tests gezählt.

    Die Testbereitschaft in Österreich ist jedenfalls gestiegen. Innerhalb von sieben Tagen gab es eine Million Antigen-Tests und mehr als 200.000 PCR-Tests.
     
  7. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    4.510
    Ich sage ja nicht, dass die Maßnahmen alle richtig sind. Ich weiß nur einfach viel zu wenig um die Hinter- und Beweggründe, um beurteilen zu können, dass sie falsch sind. Und da ich das nicht weiß, ärgere ich mich auch nicht "aus der Ferne", betroffen bin ich ja nicht.


    Gruß, Matthias
     
  8. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
  9. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    SCHREI-KABINE als alternative zu PCR-TEST

    Gestern (23.02.2021) gab es einen guten Bericht im TV !!
    Da wurde ein Kabine vorgestellt die in der Endtestphase ist und bald zugelassen wird.
    In dieser Kabine müssen die Leute schreien damit die Aerosole freigesetzt werden. Die Kabine saugt dann die Luft zu 100 % ein und ermittelt in kürzester Zeit ob die Aerosole Coronaviren enthalten. Durch ein bestimmtes Licht in der Kabine wird das dem Untersuchten und dem Personal sofort angezeigt. Flughäfen sind sehr interessiert an der Kabine. Das würde einiges erleichtern. Soll so sicher sein wie ein PCR-Test, nur wesentlich schneller !

    Leider finde ich im Netz keinen Bericht dazu. Ich glaube das war bei gestern bei RTL aktuell, bin mir aber nicht ganz sicher.
    Hat jemand von euch den Bericht auch gesehen ?

    LG
    Austrabrina
     
  10. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
  11. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.885
    Heute Morgen stand untenstehender Artikel in unserer Tageszeitung.

    So kann man auch mit der Corona Pandemie umgehen :krank: :no3:

    ...................................................................................................................

    https://www.tagesspiegel.de/politik...t-und-bestellt-keinen-impfstoff/26943802.html

    .......................................................................................................................

    Liebe Grüße

    Gerhard

    PS:
    Habe einen vergleichbaren offenen Artikel im Tagesspiegel gefunden
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2021
  12. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    4.510
    Gerhard, denk dran, es ist bestimmt besser, den Artikel nur zu verlinken, statt ihn komplett hierher zu kopieren.


    Gruß, Matthias
     
  13. Umi

    Umi Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.885
    Ja, hatte ich versucht, ging aber nicht, da ich einen Zugangscode habe, der dann jeder benötigt, um den Link zu öffnen.. :disappointed:

    Grüße

    Gerhard


    Nachtrag:

    habe eine offene Seite der Rheinpfalz gefunden :daumen:.

    War doch nicht sooo offen, wie ich es mir gedacht hatte, daher habe ich einen Artikel vom Tagesspiegel verlinkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2021
  14. railjeter

    railjeter Erfahrener Reisefuchs

    Registriert seit:
    2. Januar 2021
    Beiträge:
    237
  15. Tom Yam

    Tom Yam Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    597
    Na ja, der verlinkte Artikel ist aus dem ersten Halbjahr 2019. Da war Corona noch kein Thema.

    Grundsätzlich begrüße ich aber das Plastiktütenverbot in den Ostafrikanischen Ländern. Es dauert ja immer mindestens eine Generation, bis sich die Lebensgewohnheiten (wie hier der Umgang mit Verpackungsmaterialien) ändern. Vor 40, 50 Jahren waren dort noch Bananenblatt-Verpackungen, teils auch Jute und Sisal, Standard. Die konnte man bedenkenlos in freier Natur entsorgen, wo sie schnell verrotteten; gerade im tropischen Klima. Mit dem Aufkommen von ewig haltbaren Plastiktüten war das nicht mehr der Fall, aber die alten Gewohnheiten blieben. Da ist es schon gut, wenn die Regierungen Maßnahmen ergreifen, um Verhaltensänderungen zu beschleunigen. Schließlich gibt es in der Serengeti keine Müllabfuhr, die regelmäßig den anfallenden Dreck wegräumt.

    Den Umgang Tansanias mit Covid19 finde ich schon etwas grenzwertig. Andererseits hat sich schon gezeigt, dass die Afrikaner weniger anfällig sind; teilweise liegt das am Klima, teils auch an der ziemlich jungen Bevölkerung und teilweise scheinen die auch genetisch robuster als wir zu sein.

    Wie auch immer, sie werden ihre Erfahrungen machen. Hinfahren würde ich als degenerierter Euro aber nur noch mit Impfung.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2021
  16. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    4.510
    Am Wochenende verkaufte ja Aldi Corona-Schnelltests für zuhause, die aber wohl in wenigen Minuten ausverkauft waren. Lidl verkaufte welche online, aber die Website brach unter dem Ansturm zusammen. Bei Aldi hab ich's gar nicht erst versucht, bei Lidl kriegte ich die bis in den Warenkorb, dann war Schluss.

    Und mitten rein kam die Meldung, dass in Hamburg ab Montag, also heute, jeder mind. 1x pro Woche einen Schnelltest umsonst bekommt. Es wurde ein Liste von Testzentren veröffentlicht, die aber alle weit weg waren. Und es gab einen Link, unter dem man einen Termin bei einem der 68 Ärzte holen konnte, die da auch mitmachten. Ich hatte einen Andrang wie bei Lidl und Aldi erwartet und mir also schnell einen Termin geholt. Der war in einer HNO-Praxis in Fahrradentfernung. Dort gab es noch einen einzigen Termin um 10:35. Glück gehabt, dachte ich.

    Und nun war ich also da, der Test war negativ, aber in der Praxis wusste niemand davon, dass sie Gratistests anbieten. Es musste dann erstmal lange telefoniert werden, bis das geklärt war. Ich war also um 10:35 der erste Fall in der Praxis. Von wegen Andrang!


    Gruß, Matthias
     
  17. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Vielleicht hatten ALDI + LIDL nur ein paar Stück im Laden. Nachschub kommt sicher bald.

    Tja, das muss sich erstmal alles einspielen. Auch Apotheken sollen ja eingebunden werden.

    Wir machen seit 5 Wochen wöchentlich in der Firma einen Schnelltest über einen Pflegedienst. Das läuft prima :daumen:
    Jeden Montag früh vor Arbeitsbeginn wird getestet.

    Find´ ich toll von meinem Arbeitgeber.

    LG Austrabrina
     
  18. Tom Yam

    Tom Yam Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    597
    Genau - und das braucht seine Zeit. Wir leben nun mal in ungewöhnlichen Zeiten und da ist schon etwas Geduld angebracht. Am 28.01.21 habe ich mich auf der Onlineplattform "impfzentren.bayern" registriert und werde per SMS und e-Mail benachrichtigt, sobald ein Impftermin in Sicht ist. Ich brauche jetzt nichts weiter zu tun als zu warten. Und habe ganz nebenbei gelernt, dass "bayern" eine eigene Top Level Domain ist. Ich bin guter Dinge, dass ich (neuerdings in Prioritätsklasse 2) ab Frühsommer mit Impfschutz im Biergarten sitzen kann. Ein Licht am Ende des Tunnels ...

    Und noch ein Erfolgserlebnis: am 02.03. habe ich mir einen Friseurtermin geben lassen. Man glaubt es kaum: ich komme schon am 17.03. dran und die Corona-Matte runter. Alles wird gut :hurra1: .

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
    Austrabrina gefällt das.
  19. Austrabrina

    Austrabrina Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    1. Januar 2011
    Beiträge:
    1.097
    Wird Zeit das man auch "Stand by" im Impfzentrum aufschlagen kann .Und dann wenn die, die einen Termin hatten und nicht erscheinen, für die geimpft werden könnte.

    Mein Arbeitsplatz ist nur 2 Minuten von einem Impfzentrum entfernt. Das wäre geil ! :RpS_biggrin:
    Ich hab neulich schon geträumt das ich davor stehe... verrückt das alles.

    LG Austrabrina

    P.S. bei mir geht es Morgen endlich zum lang ersehnten Friseur :dance5:
     
  20. Tom Yam

    Tom Yam Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    597
    Ich habe keine Zweifel, dass sich das alles einspielt. Mit den Impfstoffen genau so, wie es bei der Versorgung mit FFP2-Masken schon geschehen ist. Corona nervt uns alle, aber nur meckern, ohne hinter die Kulissen schauen zu können, bringt nichts. Massenimpfungen für die gesamte Bevölkerung sind nun mal eine riesige logistische Herausforderung. Aus oberflächlichen Massenmedien erfährt das Volk ja nur, dass es noch nicht rund läuft und wird so zum Mosern animiert.

    Schaut man aber mal in Fachzeitschriften wie die Ärztezeitung oder die Pharmazeutische Zeitung, wird man überrascht sein wo es überall hakt und haken kann. Als Laie hätte ich z.B. nie daran gedacht, dass auch die Glasindustrie ein aktueller Flaschenhals ist. Die Ampullen für den Biontech-Impfstoff müssen garantiert minus 80 Grad C aushalten, ohne brüchig zu werden. Dafür braucht man spezielle Glassorten mit Zusatzstoffen, für die es gerade Lieferengpässe gibt. Ebenso sieht es mit Lipiden (speziellen Fetten) aus, in die der eigentliche Impfstoff eingebettet wird (Quelle: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/das-sind-die-gruende-fuer-die-impfstoff-knappheit-123463/ ). Bisher gab es nur wenige kleine Firmen, die darauf spezialisiert sind.

    Dem verlinkten Artikel ist zu entnehmen, dass man wegen der Lipide auch an die Waschmittelindustrie herangetreten ist, die über großes Know How mit diesen Stoffen verfügt. Sobald man Henkel und Co. mit im Boot hat, dürfte sich die Situation wieder entspannen.

    Und falls dann jemand nach der Impfung plötzlich sehr blass wird, wird er wohl was vom Weißen Riesen erwischt haben. :biggrin2:

    Wird scho wern, wie man in Bayern so sagt.

    Gruß
    Michael / Tom Yam
     
    Gusti gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

  1. Tille05
Besucher: 37 (Mitglieder: 1, Gäste: 28, Robots: 8)

Statistik des Forums

Themen:
2.824
Beiträge:
43.189
Mitglieder:
3.969
Neuestes Mitglied:
uhive