Bus, Zug, Schiff und Flugzeug nach Schweden und Norwegen

Dieses Thema im Forum "Europa Forum" wurde erstellt von masi1157, 31. August 2022.

  1. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Moin!

    Wir hatten vom letzten Jahr noch eine bezahlte, aber nicht benutzte Übernachtung in Kirkenes. Wir haben außerdem eine Nichte, die am letzten Tag vorm Lockdown nach Schweden zu ihrem Freund ausgereist ist. Mittlerweile lebt sie dort und arbeitet als Lehrerin. Und schließlich gibt es noch unser "Lieblingsrestaurant" in Melbu auf Vesterålen. Letztes Jahr waren wir da zum Hochzeitstag, dieses Jahr macht er zu. All das und unsere Affinität zu Norwegen und Hurtigruten war dann Grund genug, das alles in eine einzige Rundreise zu planen.

    Und auf der Rundreise sind wir jetzt unterwegs. Erstmal Schweden, und da bot sich die Fähre Kiel-Göteborg an. Dass es auch direkte Flüge HAM-GOT gegeben hätte, hab ich erst später gemerkt.

    Und so sind wir am Montag in einem knallvollen RE per 9€-Ticket nach Kiel gefahren, im Gepäck ca. 10kg Schokolade, Schnaps + Likör und allein 6kg Brotbackmischungen für die Nichte. An der Fähre waren wir dann viel zu früh, aber wir hatten ja für 18:00 Büffet gebucht. Um 17:00 wurden wir per Bus an Bord gefahren. Die Gangway ist kaputt. Schnell die Kabine bezogen, 1x kurz aufs Sonnendeck (gar nicht so einfach, das Schiff ist merkwürdig verbaut) und dann um 18:00 zum Büffet (auch nicht einfach).

    Das Büffet war ok, aber von Colorline (Oslo-Kiel im Mai) und erst recht Hurtigruten kennen wir viel besseres. Lustig war, dass man Wein und Bier selber zapfen konnte, da ist für Schweden dann kein Halten mehr. Nach dem Essen hatten wir uns auf ein Bier an der Bar am Sonnendeck gefreut, aber die war um 19:30 schon wieder zu.

    Morgens gab es ab 7:00 Frühstücksbüffet, auch ok, aber kein Vergleich. Um 8:00 waren wir dann draußen, um die Einfahrt nach Göteborg zwischen vielen Schären zu beobachten. Strahlend blauer Himmel, viele rundgeschliffene Felsen mit roten Häusern drauf, sehr hübsch.

    Punkt 9:15 waren wir da. Ich hab noch ein bisschen mit der App von Västtrafik (ÖPNV Göteborg) gekämpft und so sind wir fast als letzte von Bord. Vor uns mindestens 20 Leute mit Sackkarren und je ca. 10 Bierkartons (24x 0,33l-Dosen) drauf in der Schlange am Zoll. Die interessierte das aber nicht, ist ja EU.

    Die meisten Leute stiegen in Reisebusse und Taxen, einige gingen zur Straßenbahn, wir gingen zur Hafenfähre direkt nebenan. Mit der fährt man dann ca. 30' bis in die Stadt und dann mit der Straßenbahn zum Hauptbahnhof, wo unser Hotel liegt. Da waren wir viel zu früh, konnten aber das Gepäck abwerfen, einen gratis Kaffee trinken und ein bisschen sitzen.

    Dann sind wir mit der Straßenbahn in die Innenstadt gefahren (wir haben 72h-Tickets, deshalb der Kampf mit der App) und sind 3h rumgelaufen. Göteborg ist wirklich schön, und bei diesem Wetter sowieso. Dann ins Hotel und abends in "Ölstugan Tullen", eine kleine Kette von "Bierstuben", nett und günstig. Ich hatte Köttbullar, das musste in Schweden sein, Christine ein Stück Rinderbraten in Rotweinsoße mit Rosmarinkartoffeln, gebratenen Tomätchen und Salat für grad mal 11€. Das esse ich heute abend auch! Dazu "en god öl" für 4,80€, das hatten wir uns in Schweden auch viel schlimmer vorgestellt.

    Geschlafen haben wir wieder richtig gut. Die Betten sind wie in allen skandinavischen (Scandic-) Hotels großartig. Heute morgen ist wieder blauer Himmel, und auch das Frühstücksbüffet war wie in allen skandinavischen (Scandic-) Hotels großartig, bloß der Kaffee ist einfach nur bitter und tiefschwarz geröstet. Und gleich geht es wieder in die Stadt.

    Auf unserer weiteren Reise werden wir ja noch 2 Nächte auf der MS Nordnorge (Hurtigruten) und 2 Nächte auf MS Havila Capella (Havila teilt sich die Kystrute mit Hurtigruten) verbringen. Die Havila Capella durfte monatelang nicht fahren, weil die von einer tw. russischen Firma geleast ist. Das ist aber mittlerweile geklärt. Vorgestern dann aber der nächste Schreck: MS Nordnorge hat die sudgehende Reise in Tromsø abgebrochen und lag nun da (und wurde von MS Havila Capella überholt). Seit heute nacht fährt sie aber wieder, in einem Rutsch und ohne Passagiere direkt nach Bergen, um da morgen abend wieder in die nächste Runde zu starten. Es sollte von daher hoffentlich klappen, dass wir wie geplant von Kirkenes nach Stokmarknes mitfahren können. Ich hatte aber auch schon Alternativen erkundet: Flug mit Norwegian Kirkenes-Tromsø, dann Flug mit Widerøe oder Hurtigruten 1 Tag früher nach Stokmarknes. Es hätte geklappt, aber so ist es besser.


    Gruß, Matthias
     
    Umi gefällt das.
  2. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Für den Rest der Stadt wäre das 72h-Ticket nicht nötig gewesen. Die Wege sind kurz, aber die Haltestellenabstände lang. Da läuft man dann von und zur Haltestelle fast genauso weit wie einfach direkt zum Ziel. Na egal, jetzt haben wir's. Und so sind wir 2 Stops bis ans Wasser gefahren und zum Museumshafen Maritiman gelaufen. Der war aber sehr überschaubar und der schöne Viermaster Viking lag am anderen Ende und fast einfach am anderen Ausgang des Hauptbahnhofs. Der Blick über den Hafen war aber schön, es gab unglaublich viele Sitzbänke zum gucken, die Sonne schien und es war (mir zumindest) fast zu heiß, im Schatten aber fast zu kalt. Neben der Viking fuhr eine Hafenfähre 1 Station dahin zurück, wo wir grade losgegangen waren. Von dort 5 Stops mit der Straßenbahn (so weit sind wir hier noch nie gefahren!) zur Haupt-Shopping- und Flaniermeile Avenyn. Auch da viele Sitzbänke, aber auf der Sonnenseite zu heiß und auf der Schattenseite zu kalt.

    Mittags bietet hier fast jedes Restaurant ein "Lunsj" an: Wasser, Salat, Hauptgericht, Kaffee, Kekse für 10€ oder etwas mehr. Wir landeten in einer anderen Filiale von Ölstugan namens Värdshuset. Dort kriegte Christine dann Köttbullar und ich zumindest vom Namen her ihren Rinderbraten wie gestern. Das war aber eher eine Art Gulasch. Auch nicht schlecht, aber gestern sah's viel besser aus. Dazu Wasser, Salatbüffet, Kaffee und Kekse, war ok. Und apropos Kekse: Die heißen hier Kaka, im Plural Kakor. Und sogar auf Webseiten steht, sie würden Kakor benutzen, die man ablehnen kann.

    Wir haben uns danach durch die Sonne zur Straßenbahn geschleppt, sind 2 Stationen gefahren und fanden uns am anderen Ausgang des kleinen Parks Trädgårdsföreningen wieder. Zu Fuß wär's wohl auch nett gewesen. Unterwegs noch 2 Cafés und bestimmt viele Parkbänke im Halbschatten. Das versuchen wir dann nachher mal.


    Gruß, Matthias
     
    veto gefällt das.
  3. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Gestern abend sind wir tatsächlich durch den Park bis zur Straßenbahn gegangen. Es ist das Gelände einer Garten-"Society", wird um 20:00 geschlossen und ist sehr schön. Unglaublich grüner Rasen, wie überall in der Stadt. Kein Vergleich mit unserem verbrannten Garten zuhause. Hat es hier so viel mehr geregnet? Schöne alte Holzhäuser, ein gläsernes Palmenhaus, wieder überall Bänke, wir hätten uns gut noch aufhalten können. Bloß leider war direkt nebenan eine laut wummernde Open Air Teenie-Disko. Motto war offenbar "pink". Der ganze Park und die halbe Altstadt wurde beschallt.

    Wir sind dann zu einem hübschen Biergarten direkt am Ausgang gezogen. Die schienen aber auch Disko vorzubereiten. Und so sind wir mit der Straßenbahn (5 Stationen!) bis zu noch einer Ölstugan gefahren. Die lag in einer autofreien "Fressgasse", praktisch jedes Haus ist Restaurant oder Kneipe mit umzäuntem "Garten" auf Fußweg und Fahrbahn vor der Tür. Auf der Straße darf man hier keinen Alkohol trinken, deshalb die Zäune. Diese Ölstugan ist das Stammhaus, ist netter als die anderen beiden und hat ein besseres Speisenangebot. Christine hatte Krabben auf Sauerteigbrot, ich einen "Tapasteller", Schinken, Salami, Käse, Oliven, Perlzwiebeln, Krabbensalat, Knäckebrot. War gut.

    Und jetzt fahren wir gleich 34' und 22 Stops mit der Straßenbahn bis an den Eingang des Fjords nach Saltholmen und dann nochmal 1h bis auf die südlichste Schäre. Dort Kaffee trinken, dann mit dem einzigen Schiff von dort rein in den Fjord bis in die Stadt zurück. Das ist alles bei unserem 72h-Ticket für "Zon A" mit drin. Es lohnt sich doch! Und dann das Wetter! Zum Glück habe ich Sonnenmilch eingepackt.


    Gruß, Matthias
     
  4. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Und die Nordnorge ist weiter stramm unterwegs nach Bergen, jetzt auf Höhe Kristiansund. In Bergen soll sie erst 22:00 ankommen. Aber auch auf der nordgehenden Fahrt sind bis Ålesund alle Häfen gestrichen, ich vermute deshalb, sie wird heute nur noch bis Ålesund fahren. Und die Passagiere ab Bergen werden mit Bus oder Flug hingeschafft. Also gut, morgen 9:45 soll sie nordwärts ablegen. Wenn sie das nicht tut, muss ich wohl ernsthaft die Alternativen ins Auge fassen.

    Edit: Nein noch anders. Laut Fahrplan kommt sie 9:45 in Ålesund an, fährt um 10:00 in den Hjørundfjord, ist um 18:00 zurück und startet um 20:00 von Ålesund nordwärts. Der Abstecher in den Hjørundfjord entfällt aber wohl auch. Also muss ich morgen um 20:00 in den Vesselfinder gucken. So ist es aber mit dem Transfer der Passagiere einfacher. Eine zusätzliche Nacht in Bergen, wo es viele Hotels gibt, und dann den ganzen Tag Zeit, sie alle nach Ålesund zu schaffen.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2022
  5. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Auf "unsere" Schären fahren schnelle Katamarane und zwischendurch gemütliche alte Ausflugsschiffe. Wir hatten hin und zurück das gleiche gemütliche alte Schiff, das an jeder kleinen Insel anlegte und sogar vom Katamaran überholt wurde. Es war sehr geruhsam und nett. Auf Vrångö sind wir ausgestiegen, quer über die Insel gegangen (dauert 15') und hatten am Hafen in der einzigen Fischbude ein Krabbenbaguette. Knapp 2h später fuhr das Schiff zurück und als einziges bis mitten in die Stadt.

    Jetzt sitzen wir wieder in Ölstugan wie gestern und eben kommt die Nachricht, dass die Nichte, ihr Freund, dessen Vater und ein Freund, die gerade aus England zurück sind, sich alle 4 Corona eingefangen haben. Und jetzt? Zugtickets und Hotels sind bezahlt bzw. nicht stornierbar. Und die 10kg Mitbringsel haben wir auch an der Hacke. Und das Hotel liegt im nichts, letzter Bus in den Ort gegen 18:00, nichts zurück.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2022
  6. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Nö, sie ist jetzt tatsächlich in Bergen angekommen. Vermutlich wird da Müll entsorgt, Proviant an Bord genommen, Öl und Wasser gebunkert. Das ist in Bergen ja alles vorbereitet und bestellt. Und dann geht es morgen nach Ålesund. Im Prinzip könnten sie dann auch die Passagiere mitnehmen, ist wohl einfacher als Bus oder Flug. Na mal sehen, wir werden es erfahren.

    Und zu Leksand habe ich ein bisschen recherchiert. Es sind doch nur 2km ins Dorf. Auf halber Strecke ist eine Mikrobrauerei mit Biergarten und Pizza, aber ohne veröffentlichte Öffnungszeiten. Und im Ort selber, in der Eishockeyarena ist das "Leksand Ölfestival", "est. 2022", also zum 1. Mal. Für 30€ bekommt man Eintritt 17:00-22:00, Probierglas und Programmheft. Aber sonst? Keine Ahnung. Nach 22:00 ist "Efterparty" und kostet nochmal 20€. Ich glaub, das ist nix für uns. Unser Hotel hat auch ein Restaurant, abends aber nur ab 20 Personen und 1 Woche vorher reserviert.


    Gruß, Matthias
     
    veto gefällt das.
  7. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Auch nicht. Sie ist um Mitternacht wieder losgefahren. Mit Passagieren? Vermutlich. Das spart dann sowohl Hotels in Bergen als auch Bus/Flug nach Ålesund. Sie lässt aber bis Ålesund alle Häfen aus. Dann müsste sie aber so früh in Ålesund sein, dass auch noch ein verkürzter Abstecher in dem Hjørundfjord drin sein könnte. Andererseits, wir haben das schon mitgemacht, aber da ist weiter nichts. Na egal, wir werden es erfahren. Hauptsache sie hält durch und bringt uns von Kirkenes nach Stokmarknes.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2022
  8. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Und jetzt sitzen wir im Zug nach Örebro. Man muss einen Platz buchen und unser Zug ist ausgebucht. Der Zug besteht aus 2 doppelstöckigen Zugteilen, vorn 2, hinten 3 Wagen. Wir haben Plätze in Wagen 1, und der ist....genau in der Mitte. Na dann. Die Türen wurden 3' vor Abfahrt erst geöffnet und die Wagennummer wird außen nicht angezeigt, deshalb standen wir sicherheitshalber in der Mitte. Passte dann ja zufällig. Ich musste aber eine Schaffnerin fragen.

    Wir haben zu zweit einen 4er-Platz mit Tisch, und er ist wie gesagt ausgebucht. Wenn das so bleibt, soll's mir recht sein.


    Gruß, Matthias
     
  9. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Der nächste Zug, nochmal 2h bis Borlänge. Hier haben wir keine gebuchten Plätze, haben aber eine 2er-Bank gefunden, ohne Tisch und gegen die Fahrtrichtung, egal. Dieser Zug hat auf einer Seite 2 und auf der anderen Seite 3 Plätze nebeneinander. In normalspurigen Zügen kenne ich das nicht (mehr). Zuletzt nur in Portugal und Lettland, aber dir haben breitere Spuren.


    Gruß, Matthias
     
  10. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Puh, wat 'ne Aufregung kurz vor Schluss! Unser Zug war ein bisschen verspätet, der erste auch schon, aber die Umsteigezeiten sind mit 12' und 28' ausreichend großzügig bemessen. Und dann kommt kurz vor dem Umsteigen in Borlänge eine SMS auf schwedisch, aus der ich entziffert habe: Kein Zugverkehr zw. Borlänge und Repbäcken (wo immer das ist), unser Zug fällt aus. Und es wurde angeboten, die Fahrt umzubuchen oder zu stornieren. Dazu 2 Links, von denen einer ins nichts führte, der andere zu SJ-Trafikinfo, und da stand zu unserem Zug "i tid", also "on time". Ganz am Ende der SMS und nur zu sehen, wenn man sie anklickt "...a disruption may affect your journey". Keine Info über "Ersättningstrafik" (das steht hier überall dran). Also in Borlänge raus, zum anderen Gleis, da war aber alles als normal angezeigt. Erst als unser Zug einfuhr, kam die SMS, nun sei alles wieder ok und unser Zug fahre wie geplant. Und das tut er in 3' dann hoffentlich auch.

    Edit: Nein, tut er nicht. 15' Verspätung und damit ist der Bus weg, für den ich schon eine Fahrkarte gekauft hatte. Und das in einer Gegend, wo mit Glück alle Stunde ein Bus fährt. Und da schimpfen sie alle auf die DB. Nach dieser einen und nicht repräsentativen Reise bin ich von der gepriesenen SJ auch nicht mehr überzeugt.

    Nochmal edit: Wir hätten den Bus noch gekriegt, denn der hatte auch Verspätung. Aber Per hat uns sein Auto zum Bahnhof gebracht und ist per Fahrrad nach Hause gefahren. Und so können wir ein bisschen die Gegend erkunden, morgen die 10kg abladen und Sonntag am Bahnhof das Auto zurückgeben. Auch nicht schlecht.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2022
  11. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Die Mikrobrauerei war zu. Die müssen wohl ihr Ölfestival vorbereiten und es ist aber auch kein Biergartenwetter mehr bei 10°C. So landeten wir in einer der mind. 10 Pizzerien. Pizzeria Bosporus sagte uns nicht so zu, aber was wir für Pizzeria Napoli gehalten haben, war ein Café, Restaurang, Bar namens Gårdscafeet, das sich über 2 Gebäude erstreckte. Napoli haben wir erst hinterher gesehen, eine umgebaute Garage nebenan. Die Pizza war ganz ausgezeichnet, wir haben für morgen wieder reserviert und essen Moules et Frites.

    Wir haben uns 2km zum Hotel zurück geschleppt und trinken eine kleine Flasche 50%-igen Vulkan-Kräuterbitter aus der Eifel, die wir aus der 10kg-Tasche abgezweigt haben. Morgen gibt's dann einen Grappa Masi, muss sein.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2022
  12. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Wir haben schon wieder großartig geschlafen. Draußen ist alles grau, es nieselt und es sind 10°C, max 13°C am Nachmittag. Das Frühstück war auch wieder toll. Und überhaupt ist das Hotel nett. 56 Zimmer in Einzel- und Doppelhütten in einem großen Garten (wir haben #56). Ein Pool, viele Bänke, Stühle, Liegen. Bei Sonne und 10K mehr muss das toll sein.

    Die Nordnorge ist tatsächlich noch in den Hjørundfjord gefahren, also sind Passagiere an Bord. Jetzt ist sie in Trondheim.

    Dafür wird die Havila Capella im Vesselfinder jetzt von einem Tag auf den nächsten wieder in ihrer Bauwerft in Istanbul gemeldet, und zwar exakt deckungsgleich mit dem nächsten Schwesterschiff Havila Polaris. Da sind wohl ein paar Daten verrührt worden.

    Edit: Jein. Jetzt hat die Havila Capella einen angeblich nur kleinen Schaden, liegt in einer Werft (aber natürlich nicht im Istanbul), lässt den Hjørundfjord aus, soll aber abends ab Ålesund wieder im Fahrplan sein.

    Nochmal edit: Jetzt habe ich auch die App Marine Traffic installiert, und die findet die Havila Capella statt in Istanbul kurz vor Hareid in der Nähe von Ålesund, wo dann wohl die Werft ist.

    Na egal, wir fahren gleich ins Dorf zum shoppen und um 15:00 liefern wir die 10kg-Tasche ab. Und um 19:00 ins Gårdscafeet. Das ist ja wieder ein ausgefüllter Tag. :RpS_biggrin:


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2022
  13. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Hach, ist das alles aufregend. Laut Vesselfinder ist die Havila Capella immer noch in Istanbul, laut Marine Traffic noch in der Werft in Hareid. Geplante Abfahrt ab Ålesund war 20:00, das wird nix. Erstaunlicherweise ist die geplante Ankunft in Kirkenes schon jetzt auf 08.09. 11:00 gesetzt, nicht wie laut Fahrplan 9:00. Normalerweise hätte man da Anschluss an einen Flug nach Oslo um 12:00. Das wird knapp. Uns aber diesmal egal, wir wollen mit dem Schiff erst später fahren. Und wenn es etwas Verspätung hat, kommen wir wenigstens nicht schon zu nachtschlafener Zeit um 6:30 in Trondheim an. Na mal sehen.

    Hier hat es eigentlich den ganzen Tag bei 10°C geregnet, mal mehr, mal weniger. Wir waren 2h im Dorf und haben nichts weiter geshoppt als 2 Softeis. Und dann haben wir fast 4h mit Rebecca und Per draußen gesessen, mit ausreichend Abstand wegen deren Corona. Es war trotzdem nett. Dann ganz gegen unseren Vorsatz im Auto zur Pizzeria, auch ohne Masi-Grappa. Und jetzt sitzen wir zum aufwärmen im Hotel an der Heizung. Morgen geht es weiter und übermorgen sind hier wieder Sonne und 20°C. Mist.


    Gruß, Matthias
     
  14. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Bodennebel, Sonne, 7°C, sehr hübsch. Wir haben noch 2h, bis wir zum Zug müssen. Vielleicht gucken wir doch noch in die Knäckebrotmine? Oder in die Zentrale von Clas Ohlson? Läden sind hier ja auch sonntags offen.

    Und die Havila Capella? Ist mit 4:40 Verspätung von Ålesund losgefahren. Ein bisschen wird sie aufholen können. Da sind die +2h in Kirkenes wohl realistisch.


    Gruß, Matthias
     
  15. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Unser Zug fuhr pünktlich ab und war pünktlich in Stockholm. An dem Bahnsteig in Insjön (einfacher zu erreichen, gebucht war ab Leksand) mag man kaum glauben, dass da gleich ein "high speed train" bis nach Stockholm fahren würde. Tut er aber, 3-4x pro Tag. Er hielt zunächst in jedem Nest, später dann nur in größeren Orten. Sporadisch fuhr er mal 170km/h, lange Strecken aber nur 80-120km/h, und nur kurz vor Stockholm dann 200km/h. Schneller kann er auch gar nicht. Bis Borlänge war er gut gefüllt, da stiegen aber fast alle aus. Wir dachten schon, wir hätten was nicht mitbekommen. Aber dann stiegen genauso viele wieder ein und er war wieder gut gefüllt. In Stockholm wurden wir von unserem Gleis quasi direkt auf die Straße gespuckt, keine Treppen, keine Fahrstühle. Sehr angenehm.

    Das Hotel ist ca. 1km entfernt. Und da muss man sogar zwischen Fahrstühlen umsteigen. Erst in den 4. Stock, dann mehrere Flure entlang vielleicht 100m bis zu einem anderen Fahrstuhl. Bei dem kamen wir ohne eine einzige weitere Stufe im 7. Stock an und mussten nur noch in den 8. Stock. Zumindest heißt er so. Hier haben wir Ausblick über den Straßenblock mit einem Betongewölbe in der Mitte und auf ein paar Kirchtürme. Es hat ein bisschen was von Paris.

    Hier in der Umgebung scheint es nur Kebabbuden und "asische" Schnellküchen zu geben. Dann noch eine Pizzeria (hatten wir jetzt 2x) und ein anderes Restaurant macht erst Mittwoch wieder auf. Aber es gibt hier auch.....Ölstugan Tullen, eine von dreien in Stockholm. Ich ahne, wo wir heute landen werden....

    Und die Schiffe? Die Nordnorge dampft ganz normal Richtung Kirkenes. Und die Havila Capella hat Trondheim mit nur 50' Verspätung verlassen. Erstaunlich, da scheint viel Luft im Fahrplan zu sein. Dann sollte sie doch wohl auch um 9:00 in Kirkenes ankommen können.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2022
  16. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Wir sind abends aus dem Hotel nach rechts abgebogen und waren völlig verdutzt, da Drottninggatan vorzufinden, eine Fußgängerzone mit vielen Restaurants mit abgezäuntem "Biergarten" an unserem Ende, weiter stadteinwärts dann mehr Shoppingmeile. Wir haben es nicht weit geschafft und sind dann doch wieder in einer Pizzeria gelandet. Bier aus tiefgefrorenen Krügen und die Quattro Stagioni mit 6 Zutaten,
    also eher Sei Stagioni, zusätzlich Muscheln und Krabben, ist ja Schweden. Der Chef sprach tatsächlich italienisch, die Kellnerin war mit "molto bene" völlig überfordert.

    Danach ging nur noch ein Bier aufm Zimmer und Tatort aufm Handybildschirm.

    Hier in Norwegen und Schweden bieten sich oft Scandic-Hotels an. Es gibt sie an jeder Ecke, sie sind gut und günstig. Ich bin nach mehrfach Hurtigruten und Oslo im Mai auf deren "Level 2", bekomme die Zimmer noch etwas günstiger und für jede Nacht einen Gutschein über ca. 5€. Außerdem Punkte, mit denen ich auch mal ein Bier kaufen kann, bevor sie verfallen. Und so kostet das abendliche Bier im Hotel statt 7€ de facto gar nichts.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2022
  17. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Ich hab's am Fuß und humple ein bisschen. Als wäre ich mit dem Fuß seitlich irgendwo gegen geknallt. Bin ich aber nicht. Trotzdem sind wir zu Fuß Drottninggatan ganz runter gelaufen, dann der Länge nach über Gamla Stan und nach diversen Pausen auf Sitzbänken und in Cafés (die Krönung: 4,70€ für 'ne Tasse Kaffee in Selbstbedienung, und zwar inkl. zapfen aus der Thermoskanne) auf dem selben Weg zurück. Erstaunlicherweise geht's meinem Fuß danach besser.

    Jetzt eben dann doch zur Ölstugan Tullen, Pannbiff (Hackklops) und Friterad Torsk (Dorsch, paniert und fritiert), jetzt noch ein Bier im Zimmer. Und Nüsse von der Bar.


    Gruß, Matthias
     
  18. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Dieser Flughafen geht mir auf die Nerven! Ich hatte teure Tickets für den Arlandaexpress gekauft, 2P fast 40€ für 18' Zugfahrt. Bei denen kann man schon am Hauptbahnhof das Gepäck einchecken, fand ich gut. Außerdem haben sie 2 Eingänge, einer davon viel näher am Hotel. Zu dem sind wir also losgezogen, haben ihn aber nicht gefunden. Am Ende hat uns jemand die unscheinbare Tür mit dem abgeblätterten Aufkleber zeigen müssen. Dahinter ein Fahrstuhl und wir standen auf dem Bahnsteig. Nix mit Gepäck abgeben, das ist nur am anderen Ende. Aber der Zug fuhr in dem Moment, also schnell reingehüpft.

    Der Express hält erst Terminal 2/3/4 und danach Terminal 5. Da mussten wir hin. Die Rolltreppe hoch und dann hing da ein Schild Terminal 2/3/4 nach rechts, Terminal 5 nach links 180° zurück. Oben links gab es da aber nur Hinweise zu Parkplätzen und einem Fahrstuhl, aber keine Angabe wohin. Nach rechts stand Terminal 2/3/4 und Departure, aber nichts zu Terminal 5. Offenbar sollten wir davon ausgehen, dass wir schon in T5 sind und wahrscheinlich weiß man da dann auch von allein, wohin ein einsamer Fahrstuhl führen wird.

    Wir haben dann doch eine Rolltreppe zum Check In Terminal 5 gefunden. Oben dann wieder kein Hinweis, wo SAS ist, direkt vor uns war Emirates. Nur ganz rechts am Ende der Halle einige SAS-Zeichen. Aber auch da wieder kein Hinweis auf die Check In Automaten oder "Baggage Drop", die sah man erst, wenn man direkt davor steht. Vier automatisierte Baggage Drops, 2 davon unbenutzt, vor den anderen beiden eine Schlange. Ich habe einen Mitarbeiter gefragt, was mit den beiden Schaltern ist. Gar nichts, wir konnten die einfach benutzen. Aber von sich aus sagt er nichts und guckt den Schlangen zu.

    Streifen ans Gepäck geklebt und weg war es. Ich hatte auch noch Bordpässe ausdrucken lassen. Meinen habe ich an der Sicherheitskontrolle in die Wanne gelegt und das Handy obendrauf. Als die Wanne wieder rauskam, war der Bordpass weg. Er klemmte dann am Ende des Förderbands. Wie geht das denn? Ist da so viel Wind in dem "Röntgen"-Gerät?

    Gepäck und Sicherheitskontrolle dauerten nur ein paar Minuten, jetzt sitzen wir viel zu früh am Gate. Vor der Toilette eine lange Schlange und meine letzten Kronen kann ich auch nicht ausgeben. "Only Card"! Ich will hier weg.


    Gruß, Matthias
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2022
  19. Gusti

    Gusti Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    1.800
    ich bin mir grade nicht so ganz einig, ob ich Eure Reise nun gut finde - oder Ihr selber - oder doch anstrengend
    :33:
    Irgendwie scheint Ihr permanent dem nächsten Verkehrsmittel hinterher zu hetzen und wenn Ihr mal wo seid, ist schlechtes Wetter :bigeek: Aber wenn man kuschelig zu Hause sitzt immerhin vergnüglich zu lesen.
    Mit der DB möchtest Du aber auch nicht tauschen - war letzte Woche unterwegs, auch schon nach dem 9 Euro-Ticket, und es war einfach nur fürchterlich. Sowas von total überfüllten Zügen - selbst auf so absurden Nebenstrecken wie Erfurt - Glauchau - habe ich noch nie erlebt.
    Genießt noch die weiteren Tage, liebe Grüße & bis bald :europa:
    Gusti
     
  20. masi1157

    masi1157 Reisefuchsforum Legende

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5.440
    Dass wir hier viele verschiedene Verkehrsmittel nutzen würden, habe ich ja schon im Titel angedeutet, und das sollte auch Teil der Geschichte werden. Gehetzt sind wir aber nie, im Gegenteil, es war alles geruhsam und entspannt. Und wir planen nicht zum ersten Mal so, dass eigentlich alles passen muss. Dies war allerdings das erste Mal, dass mögliche Ausfälle uns so "nah waren". Dass gleich beide Schiffe relativ zeitnah Probleme und Werftaufenthalte hatten, ist neu für uns. Andererseits kann man das bei Schiffen, gerade auf Kystruten, Tage im voraus verfolgen. Züge und Flüge fallen im Zweifel von jetzt auf gleich aus.

    Wir werden so eine Reise so bald auch nicht wieder machen. Aber stressig ist es nicht. Wir waren vorgestern erstaunt, dass erst 1 Woche rum ist, es kam uns viel länger vor. Heute haben wir noch 1 Woche vor uns, und die beiden nächsten Verkehrsmittel, mal abgesehen vom Bus Stokmarknes<>Melbu, sind ja eher Reisezweck als -mittel.

    Nun, wir sind also gestern sehr pünktlich, wie immer bei SAS, nach Oslo und weiter nach Kirkenes geflogen. Gepäck dauerte lange und draußen war kein Taxi, aber der Bus stand da. Der brachte uns für 12€ pP (also Taxipreis) direkt zum Scandic-Hotel. Da waren wir um 21:00, und sie wollten gerade das Büffet abräumen. Für uns blieb es dann aber noch stehen und so gab's für 35€ pP noch vernünftig zu essen. Mit viel zu viel tollem Mousse au Chocolate.

    Heute morgen wie immer um 8:15 zum Frühstück. Bisher waren wir um die Zeit ziemlich allein, hier war die Bude voll mit einer Busladung norwegischer Rentnerinnen, max. 5 Männer dabei. Der Bus stand mit laufendem Motor vor der Tür, wie überall auf der Welt. Kann man Reisebusse nicht einfach anlassen und losfahren?

    Die Nordnorge legt in diesem Moment an. Wir haben noch ein bisschen Zeit, dann gehen wir in den Joker-Markt nebenan für ein bisschen Proviant und stiefeln dann 1,5km zum Anleger. An Bord gleich als erstes Wäsche waschen, Hurtigruten hat tolle Waschmaschinen und Trockner an Bord, manchmal sogar gratis. Dann vielleicht in den Jacuzzi auf dem Außendeck und um 12:30 geht's los. Während der Fahrt ist's im Jacuzzi zu windig.


    Gruß, Matthias
     
    Gusti gefällt das.

Diese Seite empfehlen

Zurzeit aktive Besucher

Besucher: 84 (Mitglieder: 0, Gäste: 77, Robots: 7)

Statistik des Forums

Themen:
2.890
Beiträge:
46.408
Mitglieder:
4.585
Neuestes Mitglied:
Bernardalido